Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Endometriose???
avatar    xJennax
Status:
schrieb am 29.06.2013 22:56
Hey Mädels,


So hab mal ne Frage an euch...welche Symptome ihr hattet und die nach der Entfernung weg waren!?

Ich hatte bis jetzt noch keine BS,bin aber am überlegen ob ich evtl. mal den FA drauf anspreche, da ich 1. lange unregelmäßige Zyklen hab 2. Ich oft Unterleibsschmerzen habe und 3. ich des Öfteren ein Stechen in Darm und Blasengegend habe(oft auch heftigen Blähbauch+ Blähungen),was mir echt bisschen Angst macht...man denkt sich weiß Gott was man alles haben könnte traurig

Sieht man heftige Endometrioseherde auch im US?weil die bei mir Gott sei Dank immer o.B. waren.

Lg Jenny


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.06.13 22:58 von xJennax.


  Re: Endometriose???
no avatar
   *Jane*
schrieb am 29.06.2013 23:05
Hallo Jenny,

Endometrioseherde sieht man in den meisten Fällen nicht im Ultraschall, daher ist eine Bauchspiegelung notwendig. Diese hat dann aber auch gleich den Vorteil, dass man die Herde entfernen kann.

Die Symptome, die du beschreibst, könnten auch andere Ursachen haben. Vor allem die langen unregelmäßigen Zyklen sind nicht auf Endometriose zurück zu führen. Hier wäre eine Hormonbestimmung sinnvoll um zu schauen, wo die Ursache liegen könnte. Die Unterleibsschmerzen und die anderen Beschwerden würden vor allem dann auf Endometriose hinweisen, wenn sie zyklusabhängig sind. Das ist zugegebenermaßen bei einem unregelmäßigen Zyklus schwierig zu bestimmen. Aber Beschwerden vor allem kurz vor und während der Menstruation könnten ein Hinweis sein.
Mach doch mal diesen Test hier und schau, was dabei herauskommt: [www.endometriose-liga.eu]

Wegen deiner Zyklusstörung solltest du den FA aber unabhängig davon ansprechen. Vermutlich hast du ja aktiven Kinderwunsch und der ist schwer zu erfüllen, wenn die Zyklen lang und unregelmäßig und möglicherweise ohne Eisprung sind.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Endometriose???
avatar    xJennax
Status:
schrieb am 30.06.2013 08:49
Danke Jane smile

Laut Test ist es weniger wahrscheinlich das ich eine Endometriose habe!

Bei mir ist ja seit der Kindheit Hashimoto bekannt,wo ich jetzt auch eingestellt bin. Trotzdem versteh ich nicht warum ich so lange Zyklen hab,vor allem der jetzige ist die reinste Katastrophe traurig

https://www.wunschkinder.net/forum/zanzeige.php?0,nummer=2,userid=108282


Mein FA hat mir auch Clomifen verschrieben,da ich gesagt habe das ich vermute keinen Eisprung zu haben...Werd das mal nächsten Zyklus probieren....


Lg Jenny


  Re: Endometriose???
no avatar
   *Jane*
schrieb am 30.06.2013 12:31
Hallo Jenny,

Patientinnen mit Hashi sollten natürlich immer gut eingestellt werden, aber bei aktivem Kinderwunsch besonders streng. Die Schilddrüse spielt eine große Rolle im Hinblick auf die Fruchtbarkeit und auch während der Schwangerschaft.

Wie sieht es denn ansonsten hormonell bei dir aus? Wurde mal ein Zyklusmonitoring gemacht? Sahen die Eierstöcke im Ultraschall normal aus?

Was das Clomifen angeht, so hoffe ich, dass der Arzt dich zum Kontroll-Ultraschall bestellt hat während der Einnahme. Clomifen sollt keinesfalls ohne ärztliche Begleitung eingenommen werden. Ein einfaches Rezept reicht nicht aus. Es muss geschaut werden, wie viele Follikel reifen, weil einerseits sonst ein großes Mehrlingsrisiko bestehen kann (zu viele Follikel) und andererseits auch gar keine (erwünschte) Wirkung eintreten könnte. Manche Frauen reagieren gar nicht auf Clomifen und dann bringt es auch nichts, es jeden Zyklus wieder zu versuchen. Die Einnahme von Clomifen sollte sowieso auf ca. 6 Zyklen begrenzt werden, weil sonst die Nebenwirkungen den Nutzen überwiegen. Außerdem wäre es bei der Einnahme von Hormonen sinnvoll, wenn dein Partner ein Spermiogramm anfertigen lässt. Auch wenn das Problem bei dir zu liegen scheint, ist nicht auszuschließen, dass auch bei ihm Probleme vorhanden sind. In diesem Fall würde man dann anders vorgehen.
Mit dem Ultraschall kann man übrigens auch den Zeitpunkt des Eisprungs näher eingrenzen bzw. man kann den Eisprung mit einer Spritze zur richtigen Zeit auslösen, damit eure Chancen steigen.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: Endometriose???
no avatar
   inamaria81
Status:
schrieb am 30.06.2013 15:14
hey,

hab auch gerade mal den test gemacht: endo unwahrscheinlich...

und ich hatte auch nie wirklich probleme. bis zur bs (eigentlich nur wegen einer einzigen zyste), da kam dann raus, dass ich voll von endoherden war. besonders blase, kleines becken und bauchfell. und das komplett ohne wirkliche beschwerden. mal nen bischen ziehen im bauch, mal nen bischen weicher stuhl am anfang der mens. aber sonst gabs NULL hinweise auf endo.

wie du siehst, kann endo auch ohne schmerzen auftreten.

liebe grüße


  Re: Endometriose???
avatar    Dandy
Status:
schrieb am 30.06.2013 15:18
ich hatte heftige Regelschmerzen die nach der Entfernung der Endo dann deutlich weniger waren.


  Re: Endometriose???
avatar    xJennax
Status:
schrieb am 30.06.2013 16:23
Zitat
*Jane*
Hallo Jenny,

Patientinnen mit Hashi sollten natürlich immer gut eingestellt werden, aber bei aktivem Kinderwunsch besonders streng. Die Schilddrüse spielt eine große Rolle im Hinblick auf die Fruchtbarkeit und auch während der Schwangerschaft.

Wie sieht es denn ansonsten hormonell bei dir aus? Wurde mal ein Zyklusmonitoring gemacht? Sahen die Eierstöcke im Ultraschall normal aus?

Was das Clomifen angeht, so hoffe ich, dass der Arzt dich zum Kontroll-Ultraschall bestellt hat während der Einnahme. Clomifen sollt keinesfalls ohne ärztliche Begleitung eingenommen werden. Ein einfaches Rezept reicht nicht aus. Es muss geschaut werden, wie viele Follikel reifen, weil einerseits sonst ein großes Mehrlingsrisiko bestehen kann (zu viele Follikel) und andererseits auch gar keine (erwünschte) Wirkung eintreten könnte. Manche Frauen reagieren gar nicht auf Clomifen und dann bringt es auch nichts, es jeden Zyklus wieder zu versuchen. Die Einnahme von Clomifen sollte sowieso auf ca. 6 Zyklen begrenzt werden, weil sonst die Nebenwirkungen den Nutzen überwiegen. Außerdem wäre es bei der Einnahme von Hormonen sinnvoll, wenn dein Partner ein Spermiogramm anfertigen lässt. Auch wenn das Problem bei dir zu liegen scheint, ist nicht auszuschließen, dass auch bei ihm Probleme vorhanden sind. In diesem Fall würde man dann anders vorgehen.
Mit dem Ultraschall kann man übrigens auch den Zeitpunkt des Eisprungs näher eingrenzen bzw. man kann den Eisprung mit einer Spritze zur richtigen Zeit auslösen, damit eure Chancen steigen.

LG Jane


Hormonell ist soweit alles gut & US war auch normal,also nichts auffälliges an den Eierstöcken etc.
Ja er meinte Clomifen von ZT 5-9 einnehmen und an ZT 11 oder 12 zum US vorbei kommen.

Spermiogramm wurde im Mai gemacht,was sehr gut war smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020