Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Würdet Ihr IMSI machen?
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 28.06.2013 12:20
Hallo Ihr Lieben!

Wir planen unseren nächsten Versuch im Herbst.
Unsere Klinik bietet u.A. IMSI an. Ich bin gerade am rechercheren, ob sich 400-500 Euro extra zu zahlen lohnt.

Kurz zu uns:
Wir haben schon ein Kind, das nach 8 Versuchen (ICSI/Kryo) entstand.
Wir haben schon 4 Versuche (ICSI/Kryo) für das 2. Kindlein hinter uns.
Wir haben seit dem 3. Versuch immer Blastozystenkultur gehabt, etwa 60% unsere Embryonen wurden zu Blastozysen (fast immer expandierte in A Qualität).

Ich wurde einmal vor meinem Kind Schwangerschaft mit FG, und nach meinem Kind waren alle Transfere zwar positiv (1x biochem.SS, 1xkein TF wegen sehr schlechtem SG-->Ursache war ein Infekt, 1xZwillings Schwangerschaft mit FG in der 10.Woche.)

Der SG meines Mannes schwankt zw. Kryptozoospermien (war nur 1x der fall) und OATIII
Bei d. Erstgespräch in d. neuen Klinik waren es etwa 100.000 Spermien im Ejakulat, beim Versuch etwa 1000.000.
Es wurden von meinem 18 reife Eizellen (von insg. 26 punktierte) 9 Eizellen befruchtet. Davon wurden beim Frischfersuch 5 Eizellen weiterkultiviert: Es gab 2 expandierte Blastos in A und in B Qualität, und wurde mit Zwillingen Schwangerschaft (FG in der 10.SSW).
Beim Kryo wurden die restliche 4 Eizellen weiterkultiviert, es gab 2 Frühe Blastos am Tag 5, die beide andere Embryonen waren noch vital, hinkten aber hinterher!

Ich habe mal gehört, dass nach den Tag 5 (??) übernehmen die Spermien die Entwicklung vom Embryo. (Stimmt das?)
Da es meistens z. Abort kam, und sonst alles abgeklärt ist (immunologie, Gerinnung, KIR, SD...einfach alles), überlege ich, ob es sinnvoll wäre, IMSI machen zu lassen, da dabei ja die besten Spermien ausgesucht werden, die am unwahrscheinlichten Gendefekte haben....

was meint Ihr?
Geht IMSI, wenn d. Spermiogramm um d. 1000.000 Spermien enthält? (teilweisse auch nur um die 100.000?), es sind so um die 5% normal geformte Spermien dabe.
Wirkt IMSI auf befruchtungsrate un Qualität positiv aus?

Danke für Eure Erfahrungen!!


  Re: Würdet Ihr IMSI machen?
no avatar
   sjun
Status:
schrieb am 28.06.2013 12:51
Hallo!

Wir haben diesmal IMSI machen lassen, weil das Spermiogramm von meinem Mann wesentlich schlechter geworden ist im Verglich zu den Versuchen mit unserem ersten Kind: kaum normal bewegliche, und die Anzahl war auch nicht besonders groß, ich weiß genaue Zahlen jetzt nicht, aber schon sehr eingeschränkt.
Von 12 Eizellen wurden 6 befruchtet, was auch nicht so hoch ist. Wir hatten in den anderen ICSI Versuchen ohne IMSI einmal 5 von 13 und einmal 8 von 11, alles ohne IMSI, aber mit besseren Spermiogrammen. Ich hatte zum Schluss 2 gute Blastos, schwanger bin ich leider nicht geworden und weiß auch nicht, ob wir es nächstes Mal machen. Habe mir gesagt, dass ich jetzt wenigstens alles versucht habe, was ich konnte. Und natürlich weiss man nicht, wie die Befruchtungsrate sonst wäre.

Lg,
Sjun


  Re: Würdet Ihr IMSI machen?
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 28.06.2013 13:19
Ich habe mal gehört, dass nach den Tag 5 (??) übernehmen die Spermien die Entwicklung vom Embryo. (Stimmt das?)
Nein, es ist etwa an Tag 3 der Fall. Und da übernehmen nicht die Spermien die Entwicklung (die Spermien gibt es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr), sondern neben den mütterlichen Genen werden dann auch die väterlichen aktiv.

Da es meistens z. Abort kam, und sonst alles abgeklärt ist (immunologie, Gerinnung, KIR, SD...einfach alles), überlege ich, ob es sinnvoll wäre, IMSI machen zu lassen, da dabei ja die besten Spermien ausgesucht werden, die am unwahrscheinlichten Gendefekte haben....
Das ist nicht ganz richtig, Bei PICSI sucht man die reifen Spermien aus, reif heißt nicht gleich wahrscheinlich ohne Gendefekt und ähnlich sieht es bei IMSI aus. Bei ICSI werden deformierte Spermien nach Möglichkeit aussortiert, IMSI bedeutet einfach nur eine noch größere Möglichkeit der optischen Beurteilung. Ob dies wirklich mit der Intaktheit der Gene zu tun hat, ist nicht nachgewiesen.

Geht IMSI, wenn d. Spermiogramm um d. 1000.000 Spermien enthält? (teilweisse auch nur um die 100.000?), es sind so um die 5% normal geformte Spermien dabe.
IMSI kannst du auch bei einer einzigen Samenzelle machen, wenn es nötig wäre. Sie wird ja nur größer vergrößert als bei ICSI.

Wirkt IMSI auf befruchtungsrate un Qualität positiv aus?
Das ist sehr umstritten. In deutschen Kliniken wurde mir dazu geraten, wenn die Klinik ein IMSI-Mikroskop hatte. Böse Zungen sagen dann: Na klar, die müssen das ja bezahlen, also den Patienten davon überzeugen, dass er es zahlt.
In meiner ausländischen Klinik, wo sie das Mikroskop auch haben, wurde uns davon abgeraten, weil gute Biologen durch ihre Erfahrung die Vorteile des IMSI-Mikroskops bei weitem schlagen können sollen.

Ich habe selbst seit 2011 2x PICSI, 2x IMSI und 1x wieder ICSI gemacht. Das Beste Ergebnis (Anzahl Blastozysten) hatten wir zuletzt mit "nur" ICSI.

Liebe Grüße
Juna


  Re: Würdet Ihr IMSI machen?
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 28.06.2013 13:31
Danke Ihr Beiden!

@Juna:
Danke für d. "Aufklärung". Bei d. spermien am Tag 5 Ode jatzt weiss ich auch besser, am 3.Tag habe ich auch d. väterl. Gene gemeint.

Ich habe teilweisse auch das Gefühl, dass es vill. Geldmacherei ist, desalb suche ich nach Erfahrungen.

Da ich immer gute Blastos hatte 8ausser vill. das letzte mal), denke ich schon, dass die Embrys i.O. waren, zumindest bei d. FG in der 10.SSW war alles gesund.

Es macht mir Mit, dass bei Euch z.B. ein ICSI das "beste" war.

Was ist eigentlich P-ICSI?
Wird das in allen Kliniken gemacht?
Lohnt sich das villeicht eher?

lg
Wer hat noch Erfahrungen?


  Werbung
  Re: Würdet Ihr IMSI machen?
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 28.06.2013 13:49
Ich habe teilweisse auch das Gefühl, dass es vill. Geldmacherei ist, desalb suche ich nach Erfahrungen.
Geldmacherei hört sich so negativ an, so vorsätzlich. Ich glaube, das ist es überhaupt nicht. Es werden immer mehr Methoden entwickelt in vielerlei Hinsicht. Medikamente werden getestet, Depot-Stimulationen entworfen, usw. Es gibt sicherlich Frauen, bei denen es funktioniert und andere nicht. Medizin im experimentellen Bereich ist immer Versuch und Irrtum oder Erfolg. Solange es keine Studien gibt, die Wirksamkeit belegen oder widerlegen ist es immer eine Frage des Glaubens.
Selbstverstädlich sind wir als Patienten und Kunden der Reproduktionsmedizin dann diejenigen, die die Kosten dafür tragen müssen, wenn wir es ausprobieren wollen.

Zum Beispiel sagte mir 2009 mein Kinderwunscharzt, dass nach einer Gebärmutterspiegelung mit Septumsentfernung seiner Meinung nach die Frauen schneller schwanger werden. Heute wird das als "Endometriums-Scatching" verkauft. Wirksamkeit ist allerdings noch nicht nachgewiesen und erst in ein paar Jahren, wenn genug Frauen sich dazu entschieden haben, es zu versuchen, weiß man, wie viel % Frauen danach schwanger werden und ob es wirklich mehr sind als ohne.

Da ich immer gute Blastos hatte 8ausser vill. das letzte mal), denke ich schon, dass die Embrys i.O. waren, zumindest bei d. FG in der 10.SSW war alles gesund.
Ich denke auch, dass die Blastozystenentwicklung bei euch ein gewisses Potenzial schon vermuten lässt.

Es macht mir Mit, dass bei Euch z.B. ein ICSI das "beste" war.
Das freut mich.

Was ist eigentlich P-ICSI?
Dafür werden die Spermien durch Hyaluronsäure gefiltert. Reife Spermien haben ein Enzym, dass sich an die Säure bindet. So kann man reife und unreife Spermien voneinander trennen. Die Aussage ist aber dann hinterher lediglich, dass reife Spermien für die Befruchtung verwendet wurden. Auch reife Spermien können Gendefekte enthalten oder gar befruchtungsunfähig sein, genau so wie unreife Spermien auch genetisch intakt sein können.

Wird das in allen Kliniken gemacht?
Nein, das ist eine Leistung, die nicht alle Kliniken anbieten, danach musst du fragen. Es ist zumeist günstiger als IMSI, weil hier nur Sachkosten von ca. 60€ entstehen und das Filtern der Spermien auch nicht sonderlich aufwendig ist.

Lohnt sich das villeicht eher?
Habe ja geschrieben, dass bei uns die ICSI am erfolgreichsten war zwinker
Meine Klinik in Prag rät zur PICSI auch nur bei gutem Spermiogramm. Technisch kann man diese Methode zwar auch mit 1-2 Mio. Spermien durchführen, allerdings ist da in meiner Klinik die Erfahrung, dass die Biologen große Erfahrung haben und da die besten Spermien raussuchen können.

LG
Juna




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021