Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Zyste nach Clomifen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 26.06.2013 23:10
Hallo,

beim Ultraschall heute wurde bei meiner Frau eine Zyste von ca. 55 mm im Eierstock entdeckt. Die Ärztin meinte, dass es recht wahrscheinlich ist, dass die Zyste mit der Mens abgeht. Trotzdem soll meine Frau zum Zyklusbeginn nochmal für einen Ultraschalltermin kommen. Ich vermute, dass die Zyste daher kommt, weil meine Frau diesen Zyklus mit Clomifen stimuliert hat. Zwar ist es zu keinem Eisprung gekommen, dafür ist jetzt eine Zyste da...

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Zyste mit der nächsten Mens "abgeht"? Im nächsten Zyklus würden wir gern mit FSH ab dem 2./3. Zyklustag stimulieren...

Außerdem hat meine Frau mittelmäßig große Schmerzen. Bisher dachte sie, dass die Schmerzen von der Bauchspiegelung kommen, die vor einer Woche war. Allerdings sind die Schmerzen nun größtenteils weg und es tut nur noch an der einen Stelle (linker Eierstock) weh. Was passiert, wenn die Zyste platzt? Unsere Ärztin meinte, bis auf einen kurzen, stechenden Schmerz hat das keinerlei Auswirkungen.

Es tut mir leid, falls alles etwas verwirrend geschrieben ist, aber eine Zyste hatte meine Frau noch nie und über die Suchfunktion habe ich auch keine Antworten gefunden.

Liebe Grüße,

Munis


  Re: Zyste nach Clomifen
no avatar
   lux27
Status:
schrieb am 27.06.2013 00:14
Hallo ,

Mir ging es gleich , mit 2 clomi pro Tag hatte ich eine 5cm Zyste die mit der nächsten Mens weg war ...

Ich spürte sie auch , bekam aber nix von platzen oder so mit ....

Das wird schon werden !

Vielleicht war clomi zu hoch dosiert ?!?!


  Re: Zyste nach Clomifen
no avatar
   *Jane*
schrieb am 27.06.2013 08:49
Hallo Munis,

Zysten nach Clomifen sind nichts Ungewöhnliches. Wenn kein Eisprung stattgefunden hat, dann ist es eine sog. Follikelzyste. Die Chancen, dass sie von selbst verschwindet, sind gut, allerdings kann es ohne Eisprung sein, dass die Blutung lange auf sich warten lässt. Hier könnte man aber ggf. mit Tabletten (Gelbkörperhormonen) auslösen.

Die Beschwerden können durchaus von der Zyste kommen. Es gibt zwar durchaus noch größere Exemplare, aber 55 mm sind ja auch schon ordentlich. Das kann drücken, vor allem bei Bewegung, hinsetzen etc. Die Zyste ist nicht gefährlich, nur unangenehm.

Was mich allerdings wundert ist, dass in einem Zyklus mit Bauchspiegelung mit Clomifen behandelt wird. War das so abgesprochen? An welchem Zyklustag war denn die Bauchspiegelung? War das vor dem erwarteten Eisprung?

Und auch wenn eine Bauchspiegelung ein relativ kleiner Eingriff ist, vor allem wenn sie rein diagnostisch ist, so ist sie doch eine OP. Ich würde dem Körper zumindest einen Zyklus Pause gönnen. Ich kann eure Ungeduld gut verstehen, aber bei Kinderwunschbehandlungen ist abwarten manchmal der bessere Weg um optimale Voraussetzungen zu schaffen. Erzwingen kann man leider dabei nichts.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Zyste nach Clomifen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 27.06.2013 09:22
Das Clomifen wurde von unserem alten Arzt verschrieben, je 1 Tablette von ZT 5-9. Als sich dann an ZT 17 noch überhaupt nichts getan hatte, entschlossen wir uns dazu, den Zyklus abzubrechen und stattdessen eine Bauchspiegelung machen zu lassen, damit der Zyklus nicht komplett "ungenutzt" ist. Wir machen IUI mit Spendersamen und müssen deshalb alles selbst zahlen.

Die Blutung wird gerade ausgelöst, heute ist letzter Tag der Tabletteneinnahme und sie sollte dann (wie die letzten Male) in 3-4 Tagen kommen.

Danke für deine Einschätzung, jetzt sind wir doch beruhigt.

Liebe Grüße,

Munis


  Werbung
  Re: Zyste nach Clomifen
no avatar
   ZweiLinien
Status:
schrieb am 27.06.2013 09:46
Hallo Munis,

ich hatte auch nach meinem ersten Clomi-Zyklus (5 x 1 Tab.) eine Zyste. Erste wurden am 12 ZT beim US 3 Follis gefunden, 2x14, 1x13 mm. Im nächsten Kontroll-US im nächsten Zyklus wurde an ZT 3 eine Zyste von 35 mm gefunden, wenn ich mich richtig erinnere eine "eingeblutete" Follikelzyste (so meine ich mich zu erinnern).

Die Ärztin sagte auch, dass das schon vorkommen kann, ich solle einfach abwarten, ob sie von selbst weggeht - in der Regel wäre das wohl so. Stimulieren durfte ich in dem Zyklus natürlich nicht. Heute an ZT 30 im Zystenzyklus haben wir sowieso ein Gespräch, ich denke, da wird nochmal geschaut.

Besonders gespürt habe ich jetzt nicht unbedingt was, manchmal ein Zwicken oder so.

Ich drück die Daumen für deine Frau, dass es sich mit der nächsten Mens erledigt.

LG
ZweiLinien




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021