Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Es geht mich ja nichts an aber.....
no avatar
   Sina75
Status:
schrieb am 26.06.2013 11:08
Hallo an Alle,

ich muss mich heute mal auskotzen!

Es gibt in meiner Nachbarschaft ein Pärchen (beide Anfangs 20) die beide eine leichte geist. Behinderung haben
und so eigentl. ganz nett sind. Wir kennen uns jetzt nicht gut, aber man grüßt sich. Man sieht beide öfters mal auf dem Balkon sitzen, immer ein Bierchen mit dabei und natürlich wird gequalmt wie die Weltmeister. Aber ist mir ja egal, soll jeder wie er mag.
Ich habe die beiden nun eine Weile nicht mehr gesehen (nur mal aus dem Auto) und vor ein paar Tagen sehe ich die beiden draußen stehen und sehe sofort, sie ist schwanger. Muss mind. im 6 Monat sein. Seit dem sehe ich meine Nachbarn wieder öfters draussen rumsitzen.... (wahrscheinlich habe ich jetzt einen Sensor für die beiden) und sie sind weiterhin am saufen und rauchen!!!
Ich will wirklich nicht gemein sein, aber sowas kotzt mich einfach an. Ich lebe gesund, gehe arbeiten, mache Sport, habe mir das Rauchen schon vor Jahren abgewöhnt (und ich habe echt gerne geraucht) und versuche optimistisch in die Zukunft zu schauen. Und dann sowas, als ob mir das Schicksal mal wieder den Stinkefinger zeigt.

Ich weiss auch nicht, ob ich dazu was sagen soll. Denn es geht mich ja nichts an. Aber es regt mich so tierisch auf. Als ich sie gestern wieder rauchen gesehen habe, hätte ich ihr am liebsten die Kippe ins Gesicht gedrückt. Aber ich reisse mich dann zusammen, nicke kurz rüber und mache mich schnell vom Acker. Ich glaube sonst würde ich aussrasten.

Wie würdet ihr denn reagieren? Wie kann man denn mit einem Kind unter dem Herzen so rücksichtslos sein?
Ich würde alles dafür geben, einfach so schwanger zu werden und das Kind auch bekommen zu dürfen. Ich finde heute mal wieder alles sooooo unfair!

Danke fürs "Zuhören".

Liebe Grüsse
Sina


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
avatar    OATCookie
Status:
schrieb am 26.06.2013 11:21
Hallo Sina,

ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Du es schlimm findest, dass sie während der Schwangerschaft trinkt und raucht.
Gut, bezügl. trinken kann es ja sogar sein, dass sie Alkoholfreies (0,0) Bier trinkt, das ist ja evtl. nicht so einzusehen.
Bezügl. rauchen gibt es ja leider immer wieder die Empfehlung langsam aufzuhören bzw. das einzuschränken, es lässt sich aus der Ferne sicherlich nicht beurteilen, was ihr FA dazu gesagt hat. Grundsätzlich teile ich jedoch diesbezügl. Deine Meinung.

Was ICH jedoch zum KOTZEN finde, ist die Tatsache, dass Du die Information, dass sie geistig behindert sind in diesem Zusammenhang für relevant erachtest. Das müßte in Dir ja eher noch Nachsicht für ihr - vielleicht nicht nachvollziehbares - Verhalten wecken.
Beim Lesen Deines Posts bleibt da bei mir ein bitterer Nachgeschmack, denn das klingt irgendwie ein bisschen nach 'die dürften gar keine Kinder kriegen'. Das schreibst Du nicht so, aber auf mich persönlich macht es den Eindruck als würdest Du das meinen.

Cookie


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
no avatar
   Sina75
Status:
schrieb am 26.06.2013 11:31
So habe ich das bestimmt nicht gemeint was die Behinderung angeht. Ich habe einfach versucht das Paar zu beschreiben und es ist nun mal Tatsache das beide saufen und rauchen. Und das ist nun mal nicht gut.

LG Sina


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
avatar    Mayson2005
Status:
schrieb am 26.06.2013 12:31
Hallo,

ich kann dein Ärgernis sooooooo gut verstehen. Da kann man echt nur noch . Ich habe nach meinem MA im Mai mich bezüglich dessen bei den Ärzten im KH wie auch vorallem bei meiner Gyn ausgekotzt. Bei meiner Gyn hatte ich die Situation, ( als ich noch ss war und alles gut war) im Wartezimmer zu sitzen....dabei bin ich vor gestank bald umgekommen. Was ja nicht das Schlimmste war.

Aber....die Frau, ca. mitte 20 ordentlich Gewicht auf den Hüften ( bin auch nicht das schlankste Persönchen...aber dennoch kann man sich pflegen) . Das Mädel, zumindest gestunken wie Hupe....Schweiß, Nikotin und weiß der Geier was noch und nur beschäftigt mit ihrem Handy!!

Der Mann....dürre.....speckige Haare....und was soll ich sagen....gestunken wie Hupe, und beim Gyn im Wartezimmer damit beschäftigt sich die Fingernägel zu reinigen. Sie hatten ein goldiges Mädchen dabei, schätze mal so 3 Jahre alt. Das Kleine turnte auf dem Fußboden herum und forderte massive Aufmerksamkeit, die sie natürlich nicht bekam. Auch leider hat das Kind wie Hupe gestunken und hatte dazu mächtig schlechte Zähne. Ein Trauerspiel.

Zumindest ist sie dann in die Behandlung gegangen....ich habe dann nur mitbekommen, wie sie aus dem Behandlungszimmer heraus kam und meine Ärztin zu ihren Helferinnen sagte, Babybücher für Frau X und einen Termin zum BT in drei Wochen. Ich war auch vollkommen frustriert und habe gedacht, Mädel dir möchte ich so eine rein hauen.....ein Kind wird schon nicht liebevoll umsorgt und dann noch ein Zweites...sicher nicht gewollt.

Es ist schwierig, sich in solchen Situationen zu beherschen und nciht vollkommen abzudrehen. Auch wenn es dich sicherlich nichts angeht, weg schauen würde ich nicht und der Dame echt einen erzählen!!!

LG

Mayson


  Werbung
  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
no avatar
   Tippsi76
Status:
schrieb am 26.06.2013 12:40
Liebe Sina,

leider ist es so, dass die Kinder nicht nach Gerechtigkeit verteilt werden.
Was bringt es dir wenn du sie darauf ansprichst (Alkohol und Zigaretten). Nichts, außer, dass du dich noch mehr aufregst, denn das ist den egal.
Man sieht und hört andauernd Geschichten über tote Babys im Müll und die Kinder, die verhungern.
Aber du kannst das nicht ändern und vor allem kannst du diese Menschen nicht ändern. Du verschwendest nur deine Energie.
Und die Energie brauchst du für deine Behandlung.

LG

Tippsi


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.06.13 12:45 von Tippsi76.


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 26.06.2013 12:40
Ich finde,

Egal ob die Leute dick, dünn, behindert, oder nichtbehindert, ob fettige Haare, oder gepflegt:

Alkohol und Nikotin in der Schwangerschaft müsste bestraft werden!

Es werde Eltern (mit Recht!!!!) bestraft, die Ihr Kind missbrauchen!
Aber: Alkohol und Nikotin in der Schwangerschaft ist kein Kndesmissbrauch???? ich denke schon!
Klar, man kann es heimlich machen, aber ich würde die Frauen echt strafen, die vor d. Frauenklinik mit Infusionsständer und Infusionsnadel im Arm stehen, und Qualmen!

Ich finde, es geht d. Befölkerung WOHL an, und man sollte solche Dinge melden, genauso, wie wenn man mitbekommt, dass die Leute Ihre Kinder schlagen oder missbrauchen.
Dann kan d. JA entscheiden, oder was auch immer f. e. Behörde, ob es nur harmlose Alkfreies Bier ist, oder 1-2 Zigaretten am Tag, oder eben das Kind im Bauch geschädigt wird.

lg


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
no avatar
   Rabenschleich
schrieb am 26.06.2013 16:24
Zitat
dieMama
Aber: Alkohol und Nikotin in der Schwangerschaft ist kein Kndesmissbrauch???? ich denke schon! (...) Ich finde, es geht d. Befölkerung WOHL an, und man sollte solche Dinge melden

Und wo setzt du dann die Grenze an? Wenn eine angehende Mama – wie angeblich in Frankreich von Frauenärzten weniger verdammt als hierzulande – mal ein Glas Rotwein trinkt? Oder eine Sauce mit Wein isst? Und was ist, wenn die werdende Mama gar nicht weiß, dass die Sahnesauce mit Wein angesetzt wurde?

Also, bei aller Liebe, in meinen Augen kann so was ganz schnell in Denunziation ausarten, und das hatten wir schon einmal. Wer schützt dann werdende Mütter vor neidischen Kinderwünschlerinnen, die anderen keine Kinder gönnen und dann ein dubioses Werkzeug haben, um ihren Frust abzulassen?

Zitat
dieMama
Dann kan d. JA entscheiden, oder was auch immer f. e. Behörde, ob es nur harmlose Alkfreies Bier ist, oder 1-2 Zigaretten am Tag, oder eben das Kind im Bauch geschädigt wird.

Wenn ich so was höre, könnte ICH platzen! Ich möchte dich mal sehen, wenn das Jugendamt zu dir kommt und dein (potenzielles) Kind auf einen Verdacht hin in Verwahrung steckt...

Ich hatte auch mal eine 6-köpfige Nachbarsfamilie, die nicht besonders helle oder gepflegt war, und die mochte ich auch nicht riesig. Aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten waren sie anständig. Meinst du nicht, dass es eine viel größere Strafe ist, Kinder mit eher begrenzten Möglichkeiten in vielerlei Hinsicht aufziehen zu müssen?

Ich hab mich auch schon gefragt, warum sich das "Prekariat" eher vermehrt als die Akademiker... Aber wie jemand oben schon schrieb – Kinder werden nicht unbedingt gerecht verteilt, und ein Wunschkonzert ist das Leben auch nicht. Ohne missionieren zu wollen, aber das hier ist m. E. ein netter Denkanstoß: [www.ekd.de]


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.06.13 16:26 von Rabenschleich.


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
no avatar
   Fannist
schrieb am 26.06.2013 17:58
Hatte auch solche Nachbarn (sind Gott sei Dank weggezogen) ... fühle mit dir.

Was soll ich sagen, nix... nur Kopfschütteln!!!

Alles Gute für dich!
Lg.


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 26.06.2013 20:25
Man kann also zusammenfassen: geistig Behinderte, Männer mit fettigen Haaren und Frauen, die Rauchen dürften keine Kinder bekommen.
Gehts noch? Sind wir in den 1930ern, in denen das nun wieder so entschieden wird, wer Kinder bekommen darf und wer am besten gleich zwangssterilisiert wird? Dann am besten auch gleich wieder die 100% KK-Zuschüsse abschaffen, damit nicht zu viele ALG-2-Empfänger auf den Gedanken kommen, Kinder auf diesem Weg zu zeugen? Und welcher IQ wäre das Mindestmaß, um ein Kind zu erziehen? Oder richtet sich das dann nach Schulabschluss? Wo bitte, wird da die Grenze gezogen?

Es gibt übrigens keine geistigen Behinderungen, nur Lernschwierigkeiten. Ein guter Bekannter von uns arbeitet hauptberuflich in einem Verein, verdient seinen Lebensunterhalt selbst, hält in ganz Deutschland Vorträge an Universitäten und caritativen Einrichtungen, ist Experte auf dem Gebiet der "einfachen Sprache", wird von Behörden engagiert, um Projekte mitzugestalten und zu verbessern und hat sich gerade eine 120m² Eigentumswohnung gekauft.
Er kann weder lesen noch schreiben und hat 10 Jahre für sein Recht gekämpft außerhalb einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen arbeiten zu dürfen, in die er nach der "Schule für Geistigbehinderte", die damals noch so hieß, ganz selbstverständlich eingegliedert wurde.


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
no avatar
   Bettina35
schrieb am 26.06.2013 20:56
Danke, liebe Juna !

Und herzliche Grüsse


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
avatar    FeelsLikeKatrina
Status:
schrieb am 26.06.2013 21:08
Liebe Sina,

ich finde es genau wie Du überhaupt nicht OK wenn Schwangere rauchen und saufen. Sorry, das geht garnicht! Leider sind die Leute entweder suchtkrank oder einfach nur blöd. Und bei blöd ist es mir egal ob mental retadiert oder schlechter Charakter, nein ist nein und das versteht wohl jeder. Wer vom Stoff nicht loskommt soll zum Arzt seines Vertrauens gehen und sich Hilfe holen.

Welche Menschen in welchem Zustand Kinder bekommen, können wir nicht bestimmen und dürfen das weder be- noch verurteilen. Ich finde es immer toll egal wer in meiner Umgebung ein Kind bekommt. Ich denke mir wenn das bei anderen Menschen klappt, dann hoffentlich auch bald bei mir zwinker

TROTZDEM sollten wir eigentlich immer das Recht haben unser Bedauern ausdrücken dürfen, wenn Kinder nicht unter optimalen Umständen gedeihen und aufwachsen. Leider kriegt man als ungewollt Kinderlose schnell eine auf den Deckel - unsereins gönnt ja niemandem was und ist bloss neidisch. Aha. Also sage ich i. d. R. nichts mehr.

Alles Liebe
Katrina


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 26.06.2013 21:16
Zitat
Rabenschleich
Zitat
dieMama
Aber: Alkohol und Nikotin in der Schwangerschaft ist kein Kndesmissbrauch???? ich denke schon! (...) Ich finde, es geht d. Befölkerung WOHL an, und man sollte solche Dinge melden

Und wo setzt du dann die Grenze an? Wenn eine angehende Mama – wie angeblich in Frankreich von Frauenärzten weniger verdammt als hierzulande – mal ein Glas Rotwein trinkt? Oder eine Sauce mit Wein isst? Und was ist, wenn die werdende Mama gar nicht weiß, dass die Sahnesauce mit Wein angesetzt wurde?

Also, bei aller Liebe, in meinen Augen kann so was ganz schnell in Denunziation ausarten, und das hatten wir schon einmal. Wer schützt dann werdende Mütter vor neidischen Kinderwünschlerinnen, die anderen keine Kinder gönnen und dann ein dubioses Werkzeug haben, um ihren Frust abzulassen?

Zitat
dieMama
Dann kan d. JA entscheiden, oder was auch immer f. e. Behörde, ob es nur harmlose Alkfreies Bier ist, oder 1-2 Zigaretten am Tag, oder eben das Kind im Bauch geschädigt wird.

Wenn ich so was höre, könnte ICH platzen! Ich möchte dich mal sehen, wenn das Jugendamt zu dir kommt und dein (potenzielles) Kind auf einen Verdacht hin in Verwahrung steckt...

Ich hatte auch mal eine 6-köpfige Nachbarsfamilie, die nicht besonders helle oder gepflegt war, und die mochte ich auch nicht riesig. Aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten waren sie anständig. Meinst du nicht, dass es eine viel größere Strafe ist, Kinder mit eher begrenzten Möglichkeiten in vielerlei Hinsicht aufziehen zu müssen?

Ich hab mich auch schon gefragt, warum sich das "Prekariat" eher vermehrt als die Akademiker... Aber wie jemand oben schon schrieb – Kinder werden nicht unbedingt gerecht verteilt, und ein Wunschkonzert ist das Leben auch nicht. Ohne missionieren zu wollen, aber das hier ist m. E. ein netter Denkanstoß: [www.ekd.de]

Und bei solche "extra-missverständnis" oder besser gesagt: Das Wort in mein Munde umdrehen (auch von Juna) finde ICH zum Kotzen!

Ich spreche NICHT von ein halben Glas Bier oder Wein, oder mal ein Zug an d. Zigarette! Oder garnicht von sosse mit Wein drinne!

Ich war in der Schwangerschaft 2 Wochen lang im KH. Dort hatte ich 2 werdende Mütter, die seit d. 20.SSW da lagen. Eine hatte frühzeitige Wehentätigkeit, bei d. 2. Frau wuchs das Kind nicht richtig wg. Versorgungsmangel.
Was machen die beiden? Mind. halbe Schachtel Zigarette am Tag! Zum kotzen echt!!!!
Grenze würde ich eben DORT setzen, wo es fürs Kind gefährlich wird!

Und ich sprach auch nicht von Zwangssterilisation! Und ich kann d. Welt nicht verändern, ich weiss. Aber das ist Kindesmissbrauch vom feinsten, wenn man (auser 1 Glas Wein, oder vill. 2-3 Zigaretten am Tag, wenn man garnicht anderst kann) trinkt oder raucht.

Und ICH bin keine Kinderlose, also bei aller Libe, möchte ich meine Frust NICHT ablassen. Ich bin keine, die wegen eine Schwangerschaft den Freundschaft kündigt.
Und nicht nur Akademiker können denken. Sondern auch die anderen wissen, das Alkohol und Zigarette in d. Schwangerschaft tabu sein sollte, oder stark reduziert werden müsste!

UND NOCHMAL! ICH SPRECHE HIER NICH ÜBER 1 GLAS WEIN! Aber die Treaderöffnerin sprach über: "ständig am Rauchen und am saufen!" darüber spreche ich auch!

Und nochwas: Mein Schwager und seine Frau sind (selber haben sie jeweils 3 Kinder von der 1. Ehe, die schon Teenialter sind), und jetzt sind sie seit 3 Jahren Pflegeeltern von 2 Kinder aus solche Familie (starkes Alkoholkonsum und Cigaretten).
Man sieht an diese Kinder echt an. Sowohl seelisc, als auch am Gesicht (Fetal Alcohol Syndrom)! mannoman! Die arme Kinder!!!!

Und mit d. Biebel kenne ich mich auch sehr gut aus. Und ich WEISS, dass diese Menschen selbst arm dran sind!
ABER: trotzdem sind diese ungeborene Kinder SchUTZLOS!!!!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.06.13 21:22 von dieMama.


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 26.06.2013 21:25
Und auch mal ein Gedankenanstoß von meiner Seite:

[www.freshdads.com]


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 26.06.2013 21:32
Zitat
Juna25
Man kann also zusammenfassen: geistig Behinderte, Männer mit fettigen Haaren und Frauen, die Rauchen dürften keine Kinder bekommen.
Gehts noch? Sind wir in den 1930ern, in denen das nun wieder so entschieden wird, wer Kinder bekommen darf und wer am besten gleich zwangssterilisiert wird? Dann am besten auch gleich wieder die 100% KK-Zuschüsse abschaffen, damit nicht zu viele ALG-2-Empfänger auf den Gedanken kommen, Kinder auf diesem Weg zu zeugen? Und welcher IQ wäre das Mindestmaß, um ein Kind zu erziehen? Oder richtet sich das dann nach Schulabschluss? Wo bitte, wird da die Grenze gezogen?

Es gibt übrigens keine geistigen Behinderungen, nur Lernschwierigkeiten. Ein guter Bekannter von uns arbeitet hauptberuflich in einem Verein, verdient seinen Lebensunterhalt selbst, hält in ganz Deutschland Vorträge an Universitäten und caritativen Einrichtungen, ist Experte auf dem Gebiet der "einfachen Sprache", wird von Behörden engagiert, um Projekte mitzugestalten und zu verbessern und hat sich gerade eine 120m² Eigentumswohnung gekauft.
Er kann weder lesen noch schreiben und hat 10 Jahre für sein Recht gekämpft außerhalb einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen arbeiten zu dürfen, in die er nach der "Schule für Geistigbehinderte", die damals noch so hieß, ganz selbstverständlich eingegliedert wurde.

WER Spricht auch hier vom IQ?
Ausserdem: Die 100% zuzahlung (Danke übrigens für d.Andeutung), können sie ruhig lassen! Ich bin sicher,. dass die meiste ALG-2-Empfänger, die diese Möglichkeit nutzen, wünschen eben Kinder, und dafür werden sie, wenn schon solche Massnamen, wie KB nutzen, auch auf Alk oder Nikotin verzichten wollen, oder eben reduzieren.

Mit der Strafe meinte ich übrigens keine Zwangssterilisation, aber villeicht eine Art "Zwangsentzugskur". Mit ärztl. Anleitung natürlich.


  Re: Es geht mich ja nichts an aber.....
no avatar
   Rabenschleich
schrieb am 26.06.2013 22:01
Ich finde es auch schrecklich, wenn Frauen in der Schwangerschaft rauchen, trinken oder Drogen nehmen. Aber wo zieht man die Grenze zwischen verantwortungsvoll und nicht verantwortungsvoll? Nur weil unser Empfinden das schrecklich findet, heißt das nicht, dass unser Empfinden auch das Maß für alle ist. Punkt.

Ich gebe Recht, dass man sein Bedauern darüber, dass Kinder nicht in optimalen Verhältnissen aufwachsen, ausdrücken können muss. Und man muss auch was dagegen tun. Aber ob es Zwangsentzüge, Anzeigen beim Jugendamt etc. wirklich bringen? Wenn ihr das so schrecklich findet, dann engagiert euch doch bitte ehrenamtlich in der Aufklärung anstatt andere zum Denunzieren anzustiften!

Wer weiß, ob die rauchende und trinkende Dame aus dem UP nicht auch schlecht aufgeklärte Eltern hatte, die man mit etwas mehr Engagement zur Einsicht hätte bringen können?

P.S.: In meinen Beiträgen steckt oft auch Ironie.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.06.13 22:09 von Rabenschleich.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021