Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Brauche Hilfe Thema Windpockenimpfung
no avatar
   coralle
Status:
schrieb am 24.06.2013 13:28
Hallo,

oh man, ich war echt laaaaaange nicht mehr hier, aber nun wollen wir an unsere Eisbärchen ran und hoffen das unsere Tochter noch ein Geschwisterchen ( oder zwei, oder drei... ) bekommt!

Es gibt ja immer wieder was neuesn. Nun muß man seinen Windpocken Titar angeben bevor man mit der Behandlung starten kann. Leider stellte ich bei mir raus, das ich im Kindesalter keine Windpocken hatte und auch kein ausreichender Schutz besteht. Eine Impfung sei nun erforderlich.

Nun meine Frage: Wie oft muss den geimpft werden? einmal, zweimal, dreimal?? Hab da schon die dollsten Geschichten gehört......und zweite Frage: muss man sich überhaupt impfen lassen, ich meine, ist das nun Pflicht vor einer Kinderwunschbehandlung?

vielen Dank für Eure Antworten.

cora


  Re: Brauche Hilfe Thema Windpockenimpfung
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 24.06.2013 14:06
Zitat
coralle
Hallo,

oh man, ich war echt laaaaaange nicht mehr hier, aber nun wollen wir an unsere Eisbärchen ran und hoffen das unsere Tochter noch ein Geschwisterchen ( oder zwei, oder drei... ) bekommt!

Es gibt ja immer wieder was neuesn. Nun muß man seinen Windpocken Titar angeben bevor man mit der Behandlung starten kann. Leider stellte ich bei mir raus, das ich im Kindesalter keine Windpocken hatte und auch kein ausreichender Schutz besteht. Eine Impfung sei nun erforderlich.

Nun meine Frage: Wie oft muss den geimpft werden? einmal, zweimal, dreimal?? Hab da schon die dollsten Geschichten gehört......und zweite Frage: muss man sich überhaupt impfen lassen, ich meine, ist das nun Pflicht vor einer Kinderwunschbehandlung?

vielen Dank für Eure Antworten.

cora

Zur Impfung kann ich dir nichts sagen, aber zur Sinnhaftigkeit.
Ich hatte in der Kindheit Windpocken, weshalb ich nicht geimpft wurde. Leider hatte ich die Windpocken nicht sehr stark, weshalb sich der Immunschutz im Laufe der Jahre wieder verlor.

Als ich 22 Jahre alt war, steckte ich mich bei jemandem mit Gürtelrose an, dabei gab es nicht mal Körperkontakt.

Nach Ausbruch der Windpocken lag ich 6 Wochen im KH, dann noch 2 Wochen zu Hause und weitere 2 Monate habe ich gebraucht, um wieder fit zu werden.
Ich hatte zusätzlich eine mittelschwere Lungenentzüdnung, mein Herz war vergrößert, meine Hirnströme verlangsamt und es bestand der Verdacht auf Hirnhautentzündung, was sich glücklicherweise nicht bestätigt hatte.
Ja, das ist ein Einzelfall und ja, das ist ein Extremfall. Aber ich würde mich impfen lassen, wenn ich keinen Immunschutz hätte.

Zur Schwangerschaft: [www.netdoktor.at]
Varizellen in der Schwangerschaft

Windpocken-Infektionen während der Schwangerschaft sind sehr selten. Kommt es zu einer Ansteckung, hat diese in 3,5 Prozent der Fälle eine Fehl- oder Totgeburt zur Folge. Kommt es in den ersten 20 SSW - vor allem zwischen 13. und 20. SSW - zur Infektion, ist mit 1- bis 2-prozentiger Wahrscheinlichkeit mit einer Erkrankung und einer Schädigung des Kindes zu rechnen. Nach der 20. SSW sinkt das Risiko deutlich ab, so dass nicht mehr von einer Gefährdung des Kindes ausgegangen werden muss.

Anders verhält es sich bei Infektionen um den Geburtstermin. Kommt es vier Tage vor bis vier Tage nach der Geburt zu einer Ansteckung der Mutter mit Windpocken, so ist in etwa 50 Prozent der Fälle auch mit einer kindlichen Infektion zu rechnen. Das Kind erkrankt an den so genannten Neugeborenen-Varizellen. Bei acht Prozent hat dies schwer wiegende Verläufe zur Folge, von denen beinahe ein Drittel tödlich endet.


Ich finde sehr sinnvoll, den Windpocken-Titer vor einer Schwangerschaft zu ermitteln.

Liebe Grüße
Juna


  Re: Brauche Hilfe Thema Windpockenimpfung
no avatar
   Marlene888
Status:
schrieb am 24.06.2013 15:35
Ich kann Juna nur zustimmen. Auch ich habe schon so meine Erfahrungen gemacht -allerdings mit Röteln statt Windpocken. Ich dachte ich hätte genügend Schutz da ich oft genug geimpft wurde, aber leider gibt es Menschen, die trotz Impfung nicht genügend Schutz aufbauen. Ich steckte mich bei den Kindern einer prinzipiellen Nicht-Inpferin an. Schwanger war ich zu dem Zeitpunkt Gott sei Dank noch nicht.
Also ich an deiner Stelle würde Impfungen auffrischen lassen.

Übrigens: Zum Impfen zwingen kann dich meines Wissens nach keine KiWu. Bei mir hat sich noch keine Kiwu dafür interessiert. Und ich habe schon drei durch.

Nur jetzt die neue Klinik in Tschechien hat daran Interesse.

Alles Gute
Marlene


  Re: Brauche Hilfe Thema Windpockenimpfung
no avatar
   *Jane*
schrieb am 24.06.2013 15:38
Hallo Cora,

eine gesetzliche Pflicht besteht sicherlich nicht. Aber deine Praxis scheint es zur Voraussetzung zu machen, wie es sich anhört. Insofern müsstest du das wahrscheinlich machen lassen oder dir eine andere Praxis suchen, in der es nicht diese Voraussetzung gibt. Über die Gründe kann dir sicherlich dein Arzt Auskunft geben, aber es wird auf jeden Fall keine Schikane sein, um die Behandlung hinauszuzögern, sondern es sollen mögliche Komplikationen in der Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Bei Röteln wird dies ja bereits seit längerer Zeit gemacht.

Meines Wissens nach sind zwei Impfungen im Abstand von vier Wochen notwendig. Danach sollte man drei Monate lang nicht schwanger werden, da es ein sog. Lebendimpfstoff ist.

Ich weiß, dass die Warterei doof ist, wenn man endlich wieder loslegen will, aber andererseits hört es sich so an, als hättet ihr eine längere Pause hinter euch. Da kommt es auf ein paar Monate auch nicht mehr drauf an, wenn es der Gesundheit eurer zukünftigen Kinder dient.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021