Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Fehlgeburt "einfach" abwarten
no avatar
   wunschkind201376
schrieb am 22.06.2013 08:26
Hallo ihr Lieben,
ich habe zu 95% eine nicht intakte Schwangerschaft aufgrund nicht gut steigender HCG-Werte. Ich bin noch ganz am Anfang (7.SSW), HCG nur bei 3886. Meine Frauenärztin meinte dass sie mir Dienstag definitiv sagen kann, dass das leider nichts geworden ist. Nun habe ich überhaupt keine Meinung zu dem Termin hinzugehen, da es mir zur Zeit eigentlich ganz gut geht und ich keine Beschwerden habe. Ich denke mir, dass ich doch auch "einfach" so abwarten kann, dass die Mens kommt, oder geht das nicht? Meine Frauenärztin meinte, dass bei so niedrigen HCG-Werten eine Ausschabung nicht notwendig sei und dass man nur ca. alle 10 Tage gucken müsste, ob der HCG sinkt. Das würde ich dann ja auch tun. Aber diese Ultraschalluntersuchung am Dienstag mag ich irgendwie nicht. Vielleicht will ich mich meiner Angst einfach nicht stellen, vielleicht der Realiität nicht mit aller Wucht ins Gesicht sehen. Wahrscheinlich bin ich einfach ein elender Feigling. Ich denke für mich wäre das "schonender" einfach zu merken, wenn ich Bauchschmerzen bekomme und dann die Mens habe, dann weiß ich doch auch dass es vorbei ist. Hat das schon mal jemand so gemacht? Ich würde mich über Erfahrungen und Meinungen freuen. Viele Grüsse


  Re: Fehlgeburt "einfach" abwarten
no avatar
   Kalligraphin
Status:
schrieb am 22.06.2013 08:35
Hallo, das tut mir leid zu hören.
Bei mir war es vor einiger Zeit auch so. Und auch ich habe "einfach" abgewartet und für mich Abschied genommen. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis die Blutung eingesetzt hat. Meine Frauenärztin hat sich in der Zeit, es hat mindestens 3 Wochen gedauert, wenn nicht sogar mehr, einmal telefonisch erkundigt, wie es mir geht, was ich sehr nett fand, aber ansonsten war ich zu keinerlei Untersuchung. Erst eine ganze Weile später, als ich auch psychisch die FG verarbeitet hatte, war ich zur Nachuntersuchung bereit. Witzigerweise muss ich da dann bereits schon wieder ss gewesen sein (trotz icsi Kandidaten hatte es bei uns spontan geklappt), allerdings so früh, dass man nix erkennen konnte.
Wenn es für dich der bessere weg ist, mit der FG umzugehen, spricht nichts dagegen.
Alles gute für die kommende zeit
Sabine


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.06.13 08:37 von Kalligraphin.


  Re: Fehlgeburt "einfach" abwarten
no avatar
   Maedl
Status:
schrieb am 22.06.2013 08:53
Hallo

Es tut mir leid, dass du auch diese schlimme Erfahrung machen musst.
Im Grunde spricht wirklich nichts dagegen. ABER: es KANN auch zu extrem heftigen Blutungen kommen, die ganz und gar nicht mit einer normalen Mens vergleichbar ist.
Wenn du abwarten willst, wäre es vielleicht ratsam, dass du dich von einer Hebamme mit unterstützen lässt. Die kennt bestimmt auch pflanzliche oder homöopathische Mittelchen, die den natürlichen Abgang unterstützen sollen.
Vielleicht liest du auch die Beiträge im Fehlgeburten-Forum seit Januar durch. Bei den meisten verlief der natürliche Abgang vollkommen ohne Komplikationen. Bei einigen wenigen war es gesundheitlich schon ziemlich gefährlich und bei wieder anderen (wie bei mir) hat sich auch nach mehreren Wochen noch nichts getan, sodass doch noch eine Ausschabung durchgeführt werden musste.

Vielleicht hilft dir bei deiner Entscheidung auch die Frage, wie ihr ein Zeichen für euer Kleines setzen wollt. Daheim hast du wohl das Problem, dass du "die Reste aus dem Klo fischen" musst, dafür könnt ihr bei euch im Garten einen kleinen Ort der Erinnerung gestalten. Bei meiner AS war ich in einem Krankenhaus unter katholischer Leitung (evangelisch ist bestimmt genauso gut, aber Hauptsache wohl kirchlich). Unser Kleines wurde dann (mit vielen anderen Sternenkindern) nach einem kurzen Gedenkgottesdienst auf einem Friedhof "zur Ruhe gebettet".
Theoretisch können bei einer AS auch genetische Untersuchungen durchgeführt werden. In der Regel wird dies aber erst bei der 3. Fehlgeburt gemacht.

Ich wünsche dir viel Kraft und dass ihr die für euch richtige Entscheidung treffen könnt.

Alles Gute
Maedl


  Re: Fehlgeburt "einfach" abwarten
avatar    Mayson2005
Status:
schrieb am 22.06.2013 20:40
Hallo,

Ich hatte am 28. Mai eine AS nach einer ersten Schwangerschaft in ca. 10 Jahren Kinderwunsch. Heute ist für mich wieder mal ein ganz schwarzer Tag, ich steh viel vor dem letzten Bild meines Babys.......und muss weinen....ich glaube( ich hoffe ich komme nie wieder in diese Situation und werde bald eine intakte Ss erleben dürfen) , sofern ich noch einmal dieses erleben muss, würde ich auch erst einmal versuchen den Weg des natürlichem zu gehen. Ich hatte nicht wirklich Zeit mich zu verabschieden. Ich muss jedoch hinzufügen, dass ich einen HCG von 30000 hatte und in der 9 SSW war.
Ich wünsche Dir für die bevorstehende wirklich nicht einfache Zeit ganz viel Kraft.

LG Mayson


  Werbung
  Re: Fehlgeburt "einfach" abwarten
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.06.2013 06:34
Hallo,

ich stand 2010 auch vor der Wahl und mein Arzte meinte, man könne auch einen Abgang abwarten. Ich habe diesen Weg für mich gewählt, da ich dann auch langsam Abschied nehmen konnte. Es waren zwar heftige Schmerzen, aber du kannst ja Schmerzmittel gehen, damit war es auszuhalten. Es hat ca. 2 Wochen nach absetzen gedauert und die Blutkontrolle war eng. Es liegt allein an Dir, ob Du es "schnell" hinter dich bringen willst oder ob Du Dir diese Zeit nehmen möchtest. Für mich war die Zeit die richtige Entscheidung.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.
LG
Krümelhoffnung


  Re: Fehlgeburt "einfach" abwarten
no avatar
   Laoghaire
Status:
schrieb am 24.06.2013 05:14
wenn es möglich ist, würde ich auch die Blutung abwarten. Eine Ausschabung belastet einen psychisch doch viel mehr. Habe beides hinter mir. Und der natürliche Weg war einfacher zu verkraften.

Ich wünsche dir ganz viel kraft und alles erdenklich gute für die nächste Schwangerschaft


  Re: Fehlgeburt "einfach" abwarten
no avatar
   wunschkind201376
schrieb am 24.06.2013 08:12
Ich möche tmich ganz herzlich für eure Beiträge bedanken. Mir haben sie sehr geholfen. Ich habe morgen das Gespräch mit meiner Ärztin und auch noch einen Ultraschall. Ich werde möglichst bei dem natürlichen Weg bleiben. Es tut mir Leid, dass ihr auch diese Erfahrung machen musstet. Ich grüsse euch ganz herzlich!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020