Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.06.2013 14:32
Hallo Ihr Lieben,

nun bin ich wieder in meiner Zweifler-Phase angelangt.
Ich fange an zu zweifeln, ob ich als Mutter geeignet wäre. Grund hierfür ist mein momentaner psychischer Zustand. Ich bin so was von labil! Ich somatisiere schon (Schwindel, aber nur, wenn ich nicht zuhause bin) und ich hatte eine Panikattacke, als die Türen in der S-Bahn nicht aufgingen. (Aus Situationen nicht raus zu kommen ist gerade nicht so ein Ding, siehe keine Kinder bekommen). Ist alles psychisch, das weiß ich.

Meine Kollegin wurde ja fast zur selben Zeit wie ich schwanger und nun kann ich zusehen, wie ich jetzt aussehen würde, wenn ich das Krümelchen nicht verloren hätte. So sitze ich dann abends völlig erschöpft zuhause und heule mir die Augen aus.

Ich glaube, ich bin von Natur aus ein eher ängstlicher Mensch und hochsensibel. Aber im Moment ist es echt heftig. Ich weiß, dass es die Belastung des unerfüllten Kinderwunsches ist, die mich gerade so fertig macht. Trotzdem. Wie mein Mann mal sagte: „Warum kannst Du nicht normal wie andere auch damit umgehen?“. Er hat sich zwar dann dafür entschuldigt, aber es ist bei mir hängen geblieben und ich denke manchmal schon genauso.

Und wenn ich mich gerade so betrachte frage ich mich, ob ich das einem Kind antun möchte.
Mit jüngeren Geschwistern und auch beruflich kenne ich es gar nicht anders, als für Kinder da zu sein. Und ich kann das anscheinend sehr gut. Thematisch ist es also kein Problem. Aber in dem Zustand????? Ist es also ein Schutz der Natur, dass es nicht klappt?

Dazu kommt, dass ich mich gerade dermaßen alt und energielos fühle. (Dabei rocke ich auf Konzerten noch, wenn die 20jährigen schon pustend an der Seite stehen.)

Es ist einfach so, als hätte man mir den Stecker gezogen. Mein gefühlter Selbstwert ist immens gesunken. Und dann meint ein bekannter, darauf spezialisierter Psychologe auch noch, dass Kinderwunsch KEIN besonderer Stress sei. HAHAHA. Dann bin ich wohl ein geborenes Wrack. Das ich auch immer so übertreibe…

Ich weiß gerade gar nicht, wie ich die weitere Behandlung überstehen soll. Soll ich aufgeben? Danach geht es mir aber auch nicht besser.
Leider kann ich auch nicht länger pausieren, weil ich ja vor meinem 40. noch bezahlte Versuche habe.

Ich lasse mich schon therapeutisch begleiten und bin ja selbst vom Fach. Aber es macht mich sehr traurig, dass ich einfach nicht mehr die Kurve kriege. Es ist zum ausflippen. Man nannte mich mal "Sonnenschein", weil ich immer viel gelacht habe.Was hat das alles bloß aus mir gemacht?!?

Sorry, es musste – mal wieder - raus…

Ich drück´ Euch und auch die Daumen!

Liebe Grüße von Lady Zweifel


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   risa74Berlin
Status:
schrieb am 18.06.2013 14:48
Liebe Lady,

ich glaube schon, dass ein unerfüllter Kinderwunsch eine existenzielle Krise ist, und somit ein besonderer Stress. Nur dass es eben nicht ein besonderes Ereignis ist, sondern ein Kampf, der sich über Jahre hinzieht. Du kannst nicht sagen, so ist es nun und nun finde ich mich damit ab. Du musst immer wieder aufstehen und wieder von vorne beginnen.
Ist es denn sicher, dass Deine SD in Ordnung ist? Falls dem so ist, habt ihr schon einmal an ein leichtes AD gedacht?
Definitiv kannst Du eine tolle Mutter werden. Denn die Mutterschaft bringt, so habe ich es jedenfalls erlebt, auch krisenhaftes mit sich. Das wichtige ist nicht, dass Du alles perfekt machst, sondern dass Du Deine Schwächen kennst und ggfs. weißt, wo Du Dir Hilfe holen kannst.
Und auf gar keinen Fall sollst Du aufgeben.

Liebe Grüße,

Risa


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   Silvesterkind
Status:
schrieb am 18.06.2013 14:51
Liebe Ladyahoi,

ich musste dir antworten, auch wenn ich streng genommen nicht hierher gehöre.
Ich möchte dir sagen, dass du nicht allein bist und dass ich dieses Gefühl auch kenne. Ich hatte nach meiner Fehlgeburt vor zwei Jahren einen Burn-Out. Ich habe auch den ganzen Sommer lang geheult, Menschen gemieden und schwangere beneidet. Ich bin auch sonst ein fröhliches Wesen, damals war ich aber auch ein Wrack.
Leider ist trauern in unserer Gesellschaft verpönt. Man muss stark, glücklich, erfolgreich sein. Schon kleinen Kindern wird beigebracht, dass man auf keinen Fall weinen und sich hängen lassen soll. Aber wohin hin gehen, wenn die Kraft nicht mehr reicht? Wenn man das Gefühl hat, nicht mal der Partner oder die beste Freundin können einen verstehen?
Lass dir nicht nicht das Recht auf Trauer wegnehmen! Du hast ein Kind verloren, du darfst weinen und trauern wie viel du willst. Eine so tiefe Wunde heilt nicht in ein paar Wochen. Trauern ist nicht unbedingt was schlechtes. Im Gegenteil. Das zeigt, dass du ein sensibler, intelligenter Mensch bist. Wer in seinem Leben nie trauert oder weint, ist hohl und oberflächlich. Zu dem sogenannten Psychologe, der meint, Kinderwunschstress sei kein besonderer Stress, kann ich nur sagen, dass dieser Mann sein Berufsziel deutlich verfehlt hat. Es gibt mehrere Studien die bestätigen, dass ungewollte Kinderlosigkeit ein tiefer Einschnitt in das Leben eines Menschen, besonders einer Frau, ist und, von der psychischen Belastung her, mit einer schweren Krankheit wie Krebs durchaus gleichzusetzen ist. Ich würde diesen Mensch und seine unqualifizierten Bemerkungen einfach ignorieren.
Zu dem Gedanke, dass du eine schlechte Mutter wärst: das ist Quatsch! Ich hatte während dieses Tiefs 2011 schon meinen ältesten Sohn, und ihm hat während dieser Zeit wegen an Liebe noch an irgendwas gefehlt. Nur weil man trauert, heißt es nicht dass man ein Weichei ist, oder nicht fähig ist, das Leben zu meistern. Du gehst doch arbeiten, oder? Du hast Freunde, einen Partner, deine Familie? Das Leben geht weiter und du meistert es jeden Tag. Das erfordert viel Stärke, in so einer Situation. Eine Mutter ist doch kein perfektes Wesen, das keine Schwäche kennt! Wenn du ein Kind hast, wirst du auch eine tolle Mama sein.

Ich wünsche dir viel Glück für die nächsten Versuche....

knuddel


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.13 15:06 von silvesterkind.


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
avatar    webmauserl
Status:
schrieb am 18.06.2013 15:02
Liebe Ladyahoi,

ich weiß nicht wie lange deine FG schon her ist - oder wie andere Menschen mit so einem Verlust umgehen - ich jedenfalls kann dir sagen das dir dein Kind immer fehlen wird.
Egal ob du nochmals Schwangerschaft wirst und dieses Kind dann im Arm halten darfst - es ersetzt niemals dein verlorenes Baby.

Ich hatte im Feb. 2012 eine MA bei SSW 11+3 und auch heute fehlt mir dieses Kind immer noch wahnsinnig.
Jemand der das nie mitgemacht hat kann das nicht verstehen - und auch für unsere Männer ist es nur schwer nachzuvollziehen.

Ich kann dir aber aus eigenere Erfahrung sagen das es mir erst besser ging als ich darüber nachdachte was ich alles im Leben habe - 1 super tollen Mann, 2 süsse Katzen, 1 Pferd und ein Haus - das sind die dinge die ich hatte/habe und für die ich unendlich dankbar bin/war zu der zeit...

Und ich habe inzwischen ja ein Kind - und war genau wie du drauf - und alle sagen ich sei eine sehr liebevolle und gute Mama - und das wird bei dir auch so sein!

Jedenfalls solltest du die Versuche nutzen - wenn du es nicht tust wirst du es bereuen...

Und was ich von meinem sternchen gelernt habe - es liegt nicht in unserer Hand ob wir Schwangerschaft werden oder ob der Krümmel bleibt - wir müssen vertrauen haben und das beste hoffen - auch wenns schwer fällt! Den wir können hüpfen, schreien, weinen und alles kurz und klein schlagen - es ändert nichts...

Ahja und der Psychologe hat nen Vogel... der sollte besser seinen Job an den Nagel hängen *tzs*

Fühl dich gedrückt von mir
lg webby


  Werbung
  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   Puuh
schrieb am 18.06.2013 16:05
Liebe Lady,
Trauer ist gut und vor allem wichtig, dennoch teile ich nicht die Ansicht, dass Dir davon soviel zusteht, wie Du willst. Wenn sie beginnt, Dich kaputtzumachen und in eine Depression zu führen, ist es eindeutig zuviel!
Nutz die Versuche, die bis zu Deinem 40. von der Kasse getragen werden, danach hast Du immer noch genug Zeit, in ein tiefes Loch zu fallen - womöglich ist das dann aber gar nicht mehr nötig, weil es geklappt hat schwanger
Und Du hast Dir nichts vorzuwerfen - ein Umstand, der mir persönlich sehr wichtig ist. Schau nach vorn, noch ist nicht aller Tage Abend und es ist viel zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen.
Alles Gute
Puuh


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 18.06.2013 17:15
Zitat
Puuh
Liebe Lady,
Trauer ist gut und vor allem wichtig, dennoch teile ich nicht die Ansicht, dass Dir davon soviel zusteht, wie Du willst. Wenn sie beginnt, Dich kaputtzumachen und in eine Depression zu führen, ist es eindeutig zuviel!
Nutuz die Versuche, die bis zu Deinem 40. von der Kasse getragen werden, danach hast Du immer noch genug Zeit, in ein tiefes Loch zu fallen - womöglich ist das dann aber gar nicht mehr nötig, weil es geklappt hat schwanger
Und Du hast Dir nichts vorzuwerfen - ein Umstand, der mir persönlich sehr wichtig ist. Schau nach vorn, noch ist nicht aller Tage Abend und es ist viel zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen.
Alles Gute
Puuh

Warum kommen so feige Beiträge eigentlich immer anonym?
Wer entscheidet denn, wie viel Trauer einem Menschen nach Verlust zusteht? Humbug!
Natürlich ist es nicht gesund, wenn Trauer einen auffrisst, das weiß Lady sicher derzeit am besten, aber den Ausknopf hab ich noch nicht gefunden. Erklär mal bitte, wo der ist.

@Lady
Du suchst dir Unterstützung und das ist das Beste, was du tun konntest. Da du selbst vom Fach bist, wie du schreibst, weißt du sicher auch, dass diese Wege Zeit brauchen Gib sie dir. Deine Belastung ist gerade vielschichtig, es ist ja nicht ausschließlich die FG. Auch die Kollegin, die Frage nach dem "wie weiter" und das Gefühl sich selbst vielleicht in der Vorstellung als Mutter nicht zu genügen...

Versuch dir in solchen schlimmen Momenten zu sagen, dass diese Situation, die dich derzeit so sehr gefangen hält, nicht ewig sein wird. Die Kollegin wird irgendwann nicht mehr schwanger sein, die Trauer um euren 'Krümel' wird sich verändern, wie es mit eurem Kinderwunsch weiter geht, werdet ihr besprechen. Diese ganz besonders schlimme Situation wird vergehen und du tust alles dafür, dass es dann nicht nur besser, sondern gut ist.

Wenn du Mutter bist... ich weiß, dass hypersensible Mütter für Kinder sehr anstrengend sein können. Da du dir dieser Gefahr allerdings jetzt schon bewusst bist, ist das doch die allerbeste Voraussetzung, dass du dich dann zurücknehmen kannst, damit euer Kind darunter nicht leiden wird. Und du bist nicht allein: Dein Mann ist auch noch da. Dieses Problem gehst du also an, wenn es an der Reihe ist Bussi

Ich kenne das Gefühl der Ausweglosigkeit so gut. Lass dir sagen, dass es meistens trügt! Es spielt sich auf und gibt vor, übermächtig zu sein. "Große Klappe und nix dahinter", könnte man sagen zwinker Ich wünsche dir sehr, dass du das für deine Enge und deine Ausweglosigkeit auch bald empfinden kannst knuddel
Juna


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.06.2013 18:12
Liebe Lady,

9 Monate lang hatte ich nach meiner FG ein tiefes, depressives Loch. Dann habe ich mir Hilfe gesucht.
Du bist von so hohen Wolken in ein tiefes Tal gestoßen worden, so viele enttäuschte Träume und Hoffnungen - die Bewältigung geht nicht auf Knopfdruck.

Zum Thema Qualitäten als Mutter. Wenn Du schwanger bist, hast Du 9 Monate Zeit Dich innerlich darauf vorzubereiten. In dieser Zeit wird so viel Druck aus der Kiwu-Zeit von Deiner Seele abfallen! Glaub mir!
Man sagt ja auch so schön, man wächst mit seinen Aufgaben. Du wirst so viel Mamaliebe im Herzen haben, dass Du intuitiv die Bedürfnisse Deines Kindes erkennen kannst.
Du hast die besten Voraussetzungen dazu, eine gute Mutter zu werden. Eine gute Mutter ist meiner Meinung nach nicht perfekt, sondern reflektiert und bereit Dinge zu verändern.

"Normale Trauer" gibt es nicht. Trauer ist total individuell!

LG Nozilla knuddel


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   lonely
Status:
schrieb am 18.06.2013 19:22
Ich glaube, ich bin von Natur aus ein eher ängstlicher Mensch und hochsensibel. Aber im Moment ist es echt heftig. Ich weiß, dass es die Belastung des unerfüllten Kinderwunsches ist, die mich gerade so fertig macht. Trotzdem. Wie mein Mann mal sagte: „Warum kannst Du nicht normal wie andere auch damit umgehen?“. Er hat sich zwar dann dafür entschuldigt, aber es ist bei mir hängen geblieben und ich denke manchmal schon genauso.

Hallo ladyahoi,

was heißt denn, normal damit umgehen? Ein unerfüllter Kinderwunsch und eine Fehlgeburt sind etwas sehr Traumatisches. Jeder geht damit anders um, manch einer kann es vielleicht besser wegstecken (oder gibt zumindest nach außen den Eindruck), vielleicht auch, weil der Kinderwunsch nicht so elementar ist. Wer weiß das schon. Aber normal damit umgehen? Ich bin seit einiger Zeit am Abschiednehmen und höre dann auch manchmal so Kommentare wie "Es muss doch mal gut sein". Was soll denn gut sein? Soll ich mir jetzt einreden, ich wollte schon immer ein Leben ohne Kinder?
Ich kann dir nicht raten, ob du weitermachen sollst oder nicht, das kann niemand. Ich und sicher wir alle hier können nachvollziehen, dass das alles über die Maßen an die Substanz geht. Wenn du psychisch richtig am Ende bist, ist das keine gute Voraussetzung für eine Schwangerschaft, das weißt du selbst. Dann nützt dir möglicherweise auch ein bezahlter Versuch der Krankenkasse nichts.
Das mit deiner Kollegin ist vermutlich wie ein wiederkehrender Schlag in die Magengrube. Bei mir wird auch ständig jemand wie selbstverständlich schwanger. Und jedes Mal habe ich das Gefühl, es zieht mir erneut die Füße unter den Boden weg. Ist das normal? Vielleicht nicht. Kannst du es verstehen? Vermutlich schon. Es ist einfach eine beschissene Situation und man hat das Gefühl, es gibt keine Lösung.
Ich wünsche dir viel Kraft und lass die Leute denken, was sie wollen. Das hilft sowieso niemandem und uns schon gar nicht. Ich habe gerade die Shiatsu-Massage für mich entdeckt, die mich entspannt und auch psychisch etwas stärkt.

Viele Grüße
Lonely


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.06.2013 19:32
Ach, ich danke Euch sehr. Ich brauche einfach manchmal den Zuspruch von außen. In mir selbst dreht sich alles, ich weiß gar nicht mehr, was richtig ist oder falsch (sofern man das überhaupt so sagen kann…). Und dass ich eine „Fachidiotin“ bin, hilft mir auch nicht sonderlich. Ich fange eher an, mir alle möglichen ICD-10 Diagnosen zu verpassen (deshalb der Begriff „Idiotin“, weil sowas immer Quatsch ist).

Ich glaube ich muss lernen, mit mir selbst nachsichtiger zu sein und mir mehr Zeit geben. Aber in manchen Momenten –wie in den letzten Tagen- bin ich einfach nur in einem Kopf- und Gefühlschaos gefangen.

Na ja, wenigstens purzeln die KiWu-Pfunde und ich bin bald wieder im Lot.

Danke, dass Ihr da seid und Euch die Mühe für die lieben Worte macht! Und dass ihr meine im Moment eher negativ gefärbten Beiträge ertragt!

Ich drücke Euch!

Liebe Grüße von der Lady


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.06.2013 19:35
Zitat
Ladyahoi
Ich glaube ich muss lernen, mit mir selbst nachsichtiger zu sein und mir mehr Zeit geben.

Das ist ein guter Vorsatz!

Trauer braucht einfach Zeit. Man kann sie nicht abkürzen. Das musste ich auch erst lernen.

Wenn man sie nicht lebt, wird man krank.
Aber es gibt auch die Gewissheit, dass es besser wird. Irgendwann!

streichel Nozilla


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.06.2013 19:39
Zitat
Nozilla
Zitat
Ladyahoi
Ich glaube ich muss lernen, mit mir selbst nachsichtiger zu sein und mir mehr Zeit geben.

Das ist ein guter Vorsatz!

Trauer braucht einfach Zeit. Man kann sie nicht abkürzen. Das musste ich auch erst lernen.

Wenn man sie nicht lebt, wird man krank.
Aber es gibt auch die Gewissheit, dass es besser wird. Irgendwann!

streichel Nozilla

Danke Nozilla smile

Und Dir wünsche ich von Herzen eine erfolgreiche Kryo!!

Liebe Grüße von der Lady


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
avatar    Julikeks
Status:
schrieb am 18.06.2013 20:56
Zitat
Ladyahoi
Ach, ich danke Euch sehr. Ich brauche einfach manchmal den Zuspruch von außen. In mir selbst dreht sich alles, ich weiß gar nicht mehr, was richtig ist oder falsch (sofern man das überhaupt so sagen kann…). Und dass ich eine „Fachidiotin“ bin, hilft mir auch nicht sonderlich. Ich fange eher an, mir alle möglichen ICD-10 Diagnosen zu verpassen (deshalb der Begriff „Idiotin“, weil sowas immer Quatsch ist).

Ich glaube ich muss lernen, mit mir selbst nachsichtiger zu sein und mir mehr Zeit geben. Aber in manchen Momenten –wie in den letzten Tagen- bin ich einfach nur in einem Kopf- und Gefühlschaos gefangen.

Na ja, wenigstens purzeln die KiWu-Pfunde und ich bin bald wieder im Lot.

Danke, dass Ihr da seid und Euch die Mühe für die lieben Worte macht! Und dass ihr meine im Moment eher negativ gefärbten Beiträge ertragt!

Ich drücke Euch!

Liebe Grüße von der Lady

Hallo Lady,

das mit dem innerlich Diagnosen durchgehen hat mich etwas amüsiert. Ich bin irgendwiem auch vom Fach und rat mal wer sich im Zusammenhang mit der KiWu-Behandlung immer mal wieder überlegt welche Kriterien von F32.1 oder den F43.ern jetzt gerade auf ihn zutreffen zwinker

Und ja! Sei mit Dir selbst nachsichtiger. Ich finde wer so eine Geschichte locker wegsteckt, der ist nicht ganz sauber und nicht Du mit Deiner völlig angemessen Trauerreaktion. Da sollte man dann über eine F60er-Diagnose oder eine F84er nachdenken.... Und sich selbst Zeit geben ist sicher auch eine gute Idee...
Bei den Patienten ist man immer soviel schlauer, gell?

Ansonsten haben meine Vorrednerinnen schon alles gesagt, schicke Dir viel Kraft über das Internet, und es wird die Zeit sicher kommen, da Du Dein Lachen wieder findest Sonne

Liebe Grüße,
Julikeks


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   kismet25
Status:
schrieb am 18.06.2013 22:55
Hey!

Mir gehts genauso wie dir. Meine Fehlgeburt ist schon über ein Jahr her, ich denke trotzdem noch sehr oft daran. Und seitdem das passiert ist, krieg ich auch nicht mehr wirklich was auf die reihe. Ich fühle mich als absoluter Vollversager, alle haben schon kinder, sogar mein mann hat aus erster ehe eine tochter. und das nagt alles so sehr an mir, dass ich jeden tag an mir selbst zweifle und ich überhaupt nicht mehr weiß, ob ich überhaupt noch mit meinem mann zusammen bleiben kann. nicht weil er was sagt oder oder wegen des drucks. ich kann selbst eh nichts ändern, das ist ja das problem. sondern weil ich selber denke ich bin für alles nicht gut genug


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
no avatar
   Puuh
schrieb am 20.06.2013 06:56
Zitat
Juna25
Zitat
Puuh
Liebe Lady,
Trauer ist gut und vor allem wichtig, dennoch teile ich nicht die Ansicht, dass Dir davon soviel zusteht, wie Du willst. Wenn sie beginnt, Dich kaputtzumachen und in eine Depression zu führen, ist es eindeutig zuviel!
Nutuz die Versuche, die bis zu Deinem 40. von der Kasse getragen werden, danach hast Du immer noch genug Zeit, in ein tiefes Loch zu fallen - womöglich ist das dann aber gar nicht mehr nötig, weil es geklappt hat schwanger
Und Du hast Dir nichts vorzuwerfen - ein Umstand, der mir persönlich sehr wichtig ist. Schau nach vorn, noch ist nicht aller Tage Abend und es ist viel zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen.
Alles Gute
Puuh

Warum kommen so feige Beiträge eigentlich immer anonym?
Wer entscheidet denn, wie viel Trauer einem Menschen nach Verlust zusteht? Humbug!
Natürlich ist es nicht gesund, wenn Trauer einen auffrisst, das weiß Lady sicher derzeit am besten, aber den Ausknopf hab ich noch nicht gefunden. Erklär mal bitte, wo der ist.

@Lady
Du suchst dir Unterstützung und das ist das Beste, was du tun konntest. ,

Liebe Juna,
es wird wohl niemand - auch Du nicht - absprechen, dass Trauer dann nicht mehr gut ist, wenn sie schadet, nämlich wenn sie zu schweren Depressionen führt oder zu suizidalen Absichten. In so einem Fall ist es - wie Du sehr richtig erkannt hast - das Beste, sich professionelle Hilfe zu suchen, damit man selbst in der Lage ist, zu überleben und diese Zeit durchzustehen. Nichts Anderes habe ich gemeint.
Natürlich gibt es keinen Ausknopf, aber wenn man sich Hilfe sucht, ist dies ein Schritt dorthin, ihn zu finden oder sich zumindest in seine Nähe zu begeben.
Was an meinen Ansichten feige ist, darfst Du mir allerdings gern erklären.
Viele Grüße
Puuh


  Re: Kinderwunsch als seelisches Wrack...der Zweifel nagt und nagt...
avatar    Hausdrachen12
Status:
schrieb am 20.06.2013 11:15
Hey Lady,

mein Freund hat mal zu mir gesagt: "Wenn du jetzt schon alle Nerven im Kinderwunsch lässt hast du später keine mehr für das Kind und wirst eine schlechte Mutter sein."

Er sagte es im Streit und meinte es eigentlich gar nicht so, wie es sich anhörte. Aber er hat damit meine inneren Zweifel irgendwie bestätigt. Ich hab auch immer gedacht, dass ich für das Muttersein später nicht gewappnet bin, wenn ich jetzt schon so verzweifelt bin.

ABER

Nur weil ich schlecht im Kinderwunsch bin, heißt das noch lange nicht, dass ich eine schlechte Mutter wäre.

Ich denke die Herausforderungen, die ein Kind für uns bereit hält sind ganz andere, als der Kinderwunsch von uns verlangt.
Einige vertragen diese Art von psychischen Stress gut und sind dann aber später sehr ungeduldig mit ihren Kindern (eine Freundin von mir zum Beispiel. 3 Jahre Kinderwunsch und zweite ICSI - alles gut ertragen - und jetzt viel zu streng und unnachgiebig... und unglücklich, wie sie sagt)

Nur weil ich schlecht einparke heißt es ja auch nicht gleich, dass ich auch schlecht Auto fahre zwinker




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021