Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirkt sich die IVF auf Herz und Kreislauf aus neues Thema
   Entwicklung der Kinder nach IVF
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?

  flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
no avatar
   ferto
schrieb am 14.06.2013 16:50
Hallo zusammen

Ich bin eigentlich nur stille Mitleserin, aber heute bräuchte ich mal eure Tipps oder Erfahrungswerte. Wir sind in der 1. ICSI für ein Geschwisterkind. Bin heute ZT 11 und die Eizellen wachsen super (ca. 14 mm). Stimuliere mit Merional 225.
Die Gebärmutterschleimhaut reagiert überhaupt nicht. Ist immer noch flach also 1,5 mm.
Muss am Sonntag nochmals zum US. Lohnt sich der TF bei so einer flachen Schleimhaut? Kann sich da überhaupt was einnisten?
Beim ersten Kind hatte ich die Probleme nicht, da ist alles super gewachsen...

Danke für eure Erfahrungswerte.

liebe Grüsse Ferto


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 14.06.2013 17:10
Zitat
ferto
Hallo zusammen

Ich bin eigentlich nur stille Mitleserin, aber heute bräuchte ich mal eure Tipps oder Erfahrungswerte. Wir sind in der 1. ICSI für ein Geschwisterkind. Bin heute ZT 11 und die Eizellen wachsen super (ca. 14 mm). Stimuliere mit Merional 225.
Die Gebärmutterschleimhaut reagiert überhaupt nicht. Ist immer noch flach also 1,5 mm.
Muss am Sonntag nochmals zum US. Lohnt sich der TF bei so einer flachen Schleimhaut? Kann sich da überhaupt was einnisten?
Beim ersten Kind hatte ich die Probleme nicht, da ist alles super gewachsen...

Danke für eure Erfahrungswerte.

liebe Grüsse Ferto

Hallo!
Leider ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich bei 1,5mm Schleimhaut etwas einnistet wirklich sehr gering. Die meisten Kliniken beginnen einen TF ab 6mm, ideal gilt ~10mm mit dreischichtiger Struktur.
Trotzdem kann ich dir Mut machen: Wenn es zu einer Befruchtung kommt, könntet ihr die Embryonen kryokonservieren. In einem Kryo-Zyklus kann dann mit Estrifam die Schleimhaut ganz gezielt aufgebaut werden, bis sie gut genug für einen TF ist.
Bei mir war im März und April so. März ICSI Abbruch wegen Schleimhaut, April dann Kryo-TF und es hat geklappt.
Liebe Grüße
Juna


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.13 17:11 von Juna25.


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
no avatar
   ferto
schrieb am 14.06.2013 17:35
@Juna
Danke für deine Antwort. Dann bin ich gleich wieder frohen Mutes, wenn ich lese, dass deine Kryo geklappt hat. War es ein Blasto TF? Hier in der Schweiz ist das ja nicht erlaubt. Denke einfach die Chancen wären besser mit Blasto.

liebe Grüsse Ferto


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
avatar    Waage75
Status:
schrieb am 14.06.2013 17:36
Liebe ferto,
sollte die Schleimhaut so niedrig bleiben, würde ich keinen Transfer machen. Ab 8-9mm würd ich überlegen. Während einer ICSI ging es mir ähnlich, hier hat mir dann die Klinik etwas zusätzlich verschrieben (ich meine es war Estradiol in Tablettenform) um den Schleimhautaufbau zu unterstützen. Frag doch mal in Deiner Klinik. Vielleicht hilft es noch was?
Ansonsten würd ich einfrieren...
Waage75


  Werbung
  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
no avatar
   IO08
Status:
schrieb am 14.06.2013 18:13
Ich habe bei meinen ersten zwei ICIS immer nur 7 mm hingekriegt und es hat nicht funktioniert. Ich werde bei meiner nächsten ICSI, wenn sich meine EZ befruchten lassen, danach eine Kryo machen. Da kann man die GMSH aufbauen...

Alles Liebe

Io


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
no avatar
   sternenklar
Status:
schrieb am 14.06.2013 20:17
Bei unserer Klinik hieß es ab 7mm wäre es OK. Drunter würde ich es nicht wagen. Ein Kryozyklus wurde bei 5mm Schleimhaut abgebrochen. Sollte sich was befruchten lassen, würde ich es einfrieren für einen späteren Zeitpunkt. Bei Punktion könnte man die Schleimhaut ja noch mal schecken ob sich was getan hat.


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 14.06.2013 20:24
Zitat
ferto
@Juna
Danke für deine Antwort. Dann bin ich gleich wieder frohen Mutes, wenn ich lese, dass deine Kryo geklappt hat. War es ein Blasto TF? Hier in der Schweiz ist das ja nicht erlaubt. Denke einfach die Chancen wären besser mit Blasto.

liebe Grüsse Ferto

Ja, ich habe immer viel zu viele EZ (43 war mein Rekord), da ist eine hohe Prozentzahl Ausschuss. U. a. deshalb sind wir in Prag in Behandlung. Dort alle befruchteten EZ zu kultivieren ist Standard. An Tag 5 oder 6 (je nach dem, wie schnell oder langsam sich die Embryonen entwickeln), werden dann alle eingefroren, die zeitgerecht entwickelt sind.

Liebe Grüße und viele


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
no avatar
   KWBiene
schrieb am 14.06.2013 22:34
also ich habe immer zusätzlich 2 Mal 3 progynova genommen....himbeerblãttertee wirkte bei mir wahre Wunder......


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
no avatar
   lila-rose
Status:
schrieb am 15.06.2013 07:19
hallo liebe Ferto

bin auch aus der Schweiz winkewinke und habe ein Kryo-Töchterchen, die sind also ganz klasse die Eisbärchen.

Meine GMSH war auch nie bombastisch (ca. 7mm bei TF) aber 1,5mm ist schon sehr wenig Ich hab ne Frage

ich würde an PU nochmals messen lassen und dann auf die Beurteilung der kiwu vertrauen.

liebe grüsse
lila-rose


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
no avatar
   ferto
schrieb am 15.06.2013 17:26
Danke für eure tollen Antworten. Ich habe morgen Sonntag nochmals ein US und dann wird ich schauen was der Arzt meint. Werde ihn auch direkt ansprechen, wieso ich nicht zusätzlich Proginova bekomme.

liebe Grüsse Ferto


  Re: flache Gebärmutterschleimhaut, trotzdem Transfer?
no avatar
   Maedl
Status:
schrieb am 16.06.2013 22:39
Hi,
was spricht der Arzt?
Wollte nur kurz von meinem Doc berichten. Hatte 3 Zyklen, in denen wir uns nur meiner Schleimhaut gewidmet haben. Also Progynova oder später dann Gynokadin bis zum Abwinken. Meiner Schleimhaut hat das nicht wirklich was gebracht.
Und: in diesen Zyklen hatte ich definitiv keinen Eisprung. Irgendwie ist das anscheinend ein Problem bei der Behandlung. Die normale Stimu mit Clomi oder Puregon o.ä. führt zu schönen Follikeln, hilft aber nicht unbedingt der Schleimhaut. Die Östrogenbehandlung hemmt wiederum offenbar den Eisprung. Daher ist es wahrscheinlich schwierig, den goldenen Mittelweg zu finden, bei dem beides optimal läuft.

Womöglich wären Kryos gar nicht so schlecht, weil man sich in dem Transferzyklus einfach nur noch auf die Schleimhaut konzentrieren kann. Schau mal nach dem "LunaJuna-Protokoll". Vielleicht kann dir das weiterhelfen...

Alles Gute




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023