Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Bei welcher Indikation/"Erkrankung" wurde euch zur aktiven Immu geraten?
avatar    La esperanza**
Status:
schrieb am 10.06.2013 18:09
Ich verstehe grad nur noch Bahnhof.

Ich hatte im Herbst in der oberen Norm liegende NKs (10), im Februar lagen sie bei 15 (Refferenzwert 3-12).
NKs können wohl auch durch Stress, Erkältung oder Allergie erhöht sein also ist das doch nur eine Momentaufnahme, oder?

Deshalb wurde uns eine aktive Immuempfohlen.

Was mich jetzt ins Zweifeln bringt ist die Immuselbst und dass ner Bekannten (die frisch Schwangerschaft ist) mit höheren NKs nix empfohlen wurde. Gut, aktive Immufällt in ihrem Fall weg aber nicht mal Cortison wurde verordnet und ich muss gleich entscheiden ob ich mich der Gefahr der Immuaussetze.

Sind die RF Therapien wie Lose ziehen oder ist die Indikation zur Immuin unserer Vorgeschichte (s. Signatur) zu sehen?

Wegen MTHFR heterozygot wurde Clexane ab Stimu verordnet und der Rest ist alles ok bzw sogar wunderbar.


  Re: Bei welcher Indikation/"Erkrankung" wurde euch zur aktiven Immu geraten?
avatar    PikaBuh
Status:
schrieb am 10.06.2013 20:00
Hi,

wenn ich es richtig verstanden habe (bitte ggf. korrigieren zwinker ) ist die Indikation lediglich die fehlende "Kompatibilität" mit dem Partner. Hier im Theorieteil ist das gut beschrieben: [www.wunschkinder.net]

Dürfte also erstmal nichts mit NKs und Co zu tun haben.

Ich habe mich in Kiel immunisieren lassen, weiss aber nicht, ob das letztlich den Ausschlag gegeben hat.

Alles Gute!

Pika Clown


  Re: Bei welcher Indikation/"Erkrankung" wurde euch zur aktiven Immu geraten?
no avatar
   *Jane*
schrieb am 10.06.2013 20:39
Vielleicht hilft dir das Wiki weiter:
[www.wunschkinder.net]

Ich kann ansonsten nur sagen, dass die NK-Zellen bei mir zunächst erhöht waren (sowie einige andere Werte) und deswegen wurde noch einmal kontrolliert (war allerdings nicht bei R.-F.). Ich hatte einen Infekt, der sich auch auf die NK-Zellen auswirkte. Beim nächsten Test waren sie wieder im Normbereich, wobei ich den Eindruck habe, dass der Normbereich bei R.-F. kleiner ist, so dass es zu unterschiedlichen Interpretationen kommen könnte (meine normalen NK waren höher als deine und ich hatte danach eine Zwillingsschwangerschaft durch Embryonenspende). Die Immunologie ist ja in diesem Bereich noch sehr umstritten und zum Teil experimentell. Darauf hat uns damals die Ärztin im ersten Gespräch (Frau Dr. Graf) ausdrücklich hingewiesen.

Mit der aktiven Immuwäre ich wirklich sehr vorsichtig in deinem Fall. Das hatte ich ja bereits im anderen Thread schon geschrieben.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Bei welcher Indikation/"Erkrankung" wurde euch zur aktiven Immu geraten?
avatar    La esperanza**
Status:
schrieb am 10.06.2013 20:40
Danke für deine Antwort aber RF hat klar gesagt wegen den NKs.

Den Theorieteil kenne ich, da ist das alles lediglich auf Crossmatch bezogen was ja klar negstiv ist und auch zu erwarten war.
Somit müsste ja jedem zur Immugeraten werden.

Was war bei dir die Indikation? Nur Crossmatch negativ?

@ Jane
Ja, es lässt mir einfach keine Ruhe u beschäftigt mich doch sehr.
Sie tendiert ja auf ein starkes Immunsystem (komisch dass ich öfter erkältet bin...) aber das würde ja auch evtl die hohen NKs erklären.
Ich glaub mir lässt das keine Ruhe bis die beiden Kiwu Termine waren.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.06.13 20:47 von La esperanza*.


  Werbung
  Re: Bei welcher Indikation/"Erkrankung" wurde euch zur aktiven Immu geraten?
avatar    PikaBuh
Status:
schrieb am 10.06.2013 20:45
Ich meine ja. Testet Kiel überhaupt was anderes?? Kenne auch Paare, die sich haben testen lassen und es nicht brauchten.


  Re: Bei welcher Indikation/"Erkrankung" wurde euch zur aktiven Immu geraten?
no avatar
   Meeresperle
Status:
schrieb am 11.06.2013 11:38
Hallo La esperanza,

das Thema "aktive Immu" lässt dir keine Ruhe, was zwinker?

Ich glaube, eine Indikation ist häufig schlicht mangelnder "Erfolg" - das heißt, die Frau wird einfach nicht schwanger, trotz guter Voraussetzungen.
Eine entfernte Bekannte hat z.B. mehre erfolglose IVF hinter sich gebracht, als letzten Strohhalm eine aktive Immu durchgeführt und wurde wenige Monate später mit Anfang 40 spontan schwanger. Ob dies nun an der Immu lag oder sie auch ohne schwanger geworden wäre, kann im Nachhinein natürlich niemand sagen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Indikation für die aktive Immu recht schwammig ist bzw. recht weit ausgelegt werden kann. Was ich so in den diversen Foren dazu als Tenor gelesen habe, ist die häufigste Indikation Einnistungsversagen.

Gegen zu hohe/zu aktive NK kann man auch anders vorgehen, da wird häufig Cortison (allein oder zusammen mit einem Immunglobulin empfohlen). Nun sind deine NKs nicht dramatisch erhöht, sondern kratzen irgendwo am oberen Referenzbereich herum bzw. liegen leicht darüber. Das ist also tatsächlich eine Situation, die in diesem Punkt einfach schwammig ist. Hast du eigentlich nur die Anzahl der NKs testen lassen oder auch mal deren Aktivität? Denn die Prozentzahl allein sagt nichts darüber aus, wie "böse" diese NKs sind. Nur aktivierte NKs sollte man in Schach halten.

Und einen negativen Crossmatch dürfte jede Frau haben, die noch nicht länger von ihrem Partner schwanger war. Ob man dies als Begründung für eine aktive Immu heranziehen sollte, halte ich - wie du - für fraglich.

Weiterhin alles Gute bei der Entscheidungsfindung!

Liebe Grüße
Meeresperle


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.13 11:45 von Meeresperle.


  Re: Bei welcher Indikation/"Erkrankung" wurde euch zur aktiven Immu geraten?
no avatar
   Apfel76
schrieb am 11.06.2013 14:45
Hallo La Esperanza,

ich hab eigentlich auch gedacht, dass die aktive Immueher wegen dem negativen Cross Match gemacht wird. Jedenfalls war das bei uns der Fall. Wir waren allerdings auch in Kiel, da wird ja nur das untersucht (allerdings wird auch nicht allen eine aktive Immuempfohlen, auch wenn man sagt, dass eigentlich alle einen negativen Cross Match haben, wenn sie noch kein gemeinsames Kind haben). Indikation waren 3 FG ....

Ich dachte dass die Zellengeschichte dann eher mit passiver Immunisierung behandelt wird ..... (Intralipid oder so?) ....

LG Apfel




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021