Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  OT: Alkohol in der Warteschleife?
no avatar
   Maedl
Status:
schrieb am 09.06.2013 19:27
Hab mal eine total blöde Frage: Trinkt ihr in der Warteschleife keinen einzigen Schluck Alkohol?

War bei einer Bekannten zum Geburtstag Gratulieren und da gab's natürlich Sekt. Hab mir nur ein kleines Glas Sekt mit 3 - 4 Schlucken geben lassen, obwohl ich überhaupt kein gutes Gefühl dabei hatte.
Hätte mich wahrscheinlich besser auf die Situation vorbereiten sollen und mir eine gescheite Ausrede einfallen lassen sollen. Aber wenn ich dann eben nichts trinke, kommt prompt wieder die Frage "bist du schwanger?".
Und ich will dieses Thema wirklich nicht anschneiden, wenn ich nicht mal sicher schwanger bin. Dann wird gemunkelt, obwohl es gar nicht stimmt.

Versteht ihr das Dilemma? Was macht ihr da?

[Find's einfach total blöd, dass Alkohol quasi zum "guten Ton" dazugehört. Und wenn man nicht mittrinkt, ist man entweder komisch oder eben halt schwanger...]


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 09.06.2013 19:33
Hallo,

Ich trinke zwar kein Alkohol, aber ich glaube nicht, dass 4 Schlückchen Sekt schädlich wäre!

lg, und toi toi toi!


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
avatar    Lavendel125
Status:
schrieb am 09.06.2013 19:35
Hey Maedl!

Uns wurde gesagt, dass ich in der WS trinken darf, aber mich nicht besaufen soll. Und so mach ich es auch. Wenn ich was trinken möchte, dann mach ich es. Ab dem positiven BT sollte man dann wirklich nichts mehr trinken! Wobei manche ja auch sagen, dass mal hier oder da ein Gläßchen Wein nicht schaden dürfte...

Also, das nächste Mal hast du dann bitte kein schlechtes Gefühl dabei!

Lg, Lavendel


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
avatar    Nudeldickedeern
Status:
schrieb am 09.06.2013 19:51
Oh weh, zu dem Thema gibt es bei 5 befragten Personen meist 7 Antworten (und mind. zwei davon total extrem).

Die Einen sagen immer, bei einer spontanen Schwangerschaft würde man ja auch weiter gelegentlich Alkohol trinken, weil man wüßte es ja auch erst noch nicht. Die Nächsten verweisen auf die fehlende Verbindung zur mütterlichen Blutbahn in den ersten SS-Tagen/Wochen. Wieder Andere sagen, wenn wir schon so viel Geld ausgeben und alles kontrollieren wollen, dann lassen wir den Alkohol eben sicherheitshalber auch weg.

Ich hab lange überlegt und denke, ein paar Schluck in der WS schaden vermutlich wirklich nicht. Aber trotzdem: Alkohol ist ein Zellgift. Ich denke, wenn ich nun schon so viele Mühen auf mich genommen habe, zwei befruchtete Top-Eizellen in meine GM zu verfrachten, dann will ich sie eigentlich nicht mit Zellgiften begrüßen - zumal ich im Gegensatz zu einer Spontanschwangeren ja weiß, dass die beiden Krümel da sind. Diesen Wissensvorsprung nutze ich, aber ganz entspannt und unverkrampft.

Und nach dem positiven BT werde ich dann um die Gefahr von FAS/FASD wissend, gar nix mehr trinken (https://de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom) - und mir ist auch völlig wumpe, was andere auf Parties dann denken oder sagen, ehrlich gesagt.


  Werbung
  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
no avatar
   tini 82
Status:
schrieb am 09.06.2013 20:41
Hallo,

ich sehe es auch nicht so eng, also ich trinke da nie was aber letztens war ich auch eingeladen und da gab es auch sekt, habe nur ein halbes Glas getrunken und hatte dann voll das schlechte Gewissen, die Kiwu Klinik meinte aber auch, der Embryo sagt "Hop oder Top" solange man keine ganze Flasche trinkt ist das ok. bei meiner esten Schwangerschaft wusste ich noch nichts von der Schwangerschaft und war mit ein paar Mädels Cocktails trinken, oh je wenn ich da zurück denke Ich wars nicht

Außerdem sagt man ja, Sekt ist "Milchfördernt" smile


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
no avatar
   Maedl
Status:
schrieb am 09.06.2013 20:43
Danke schon mal

ein bisschen beruhigen tut mich das jetzt wenigstens.

Machen "nur" GvnP und ich weiß eben nicht einmal, ob sich die EZ hat befruchten lassen und wenn ja, ob sie sich weiterentwickelt und dann in meine mickrige GMSH eingenistet hat.
Ab positivem Test dürfen die anderen meinetwegen auch ruhig rumspekulieren, ob ich schwanger bin. Aber wenn man wieder nur ein "negativ" kassiert, frustrierts halt noch mehr.


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
no avatar
   SweetGwendoline
Status:
schrieb am 09.06.2013 20:43
Also mein Arzt hat mir auch gesagt, daß ich mal ein Gläschen trinken dürfte...ich soll mich nur nicht besaufen.
Ich habe bisher aber davon Abstand genommen. Es hat aber auch noch keiner was gesagt, warum ich nicht mehr rauche und dann eben auch nichts trinke.
Denken können sich die Leute von mir aus was sie wollen zwinker
Ich wäre ja gerne schwanger und wenn ich dafür auf's rauchen verzichten muß, dann mache ich das. Und das mit dem Trinken fällt mir auch nicht schwer.
Wenn ich nicht schwanger bin, kann ich ja nach der WS wieder so viel trinken wie ich lustig bin zwinker saufen


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.06.2013 20:45
Ich gehöre zur Fraktion kein Alkohol grins
Wie schon geschrieben wurde, ist mir der Aufwand schwanger zu werden zu hoch, um dann die Rahmenbedingungen wissentlich zu verschlechtern.

Du kannst ja auch nur so tun, als ob Du trinken würdest und dann das Glas stehen lassen oder es mit aufs WC nehmen und ausschütten etc. Es gibt viele Möglichkeiten, sich nicht erklären zu müssen.

LG Nozilla


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
avatar    PikaBuh
Status:
schrieb am 09.06.2013 21:14
Tabletteneinnahme, Kopfweh, Sekt schmeckt nicht, gestern zuviel getrunken, mit dem Auto da, Alkoholfasten etc.

Ausreden gibt es viele. Ich war nie drum verlegen. zwinker


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
avatar    juniwunder2015
Status:
schrieb am 09.06.2013 22:29
PikaBuh, so sehe ich da auch. Trinke zwar auch nicht, aber Ausreden gibt es immer genug. Ich würde immer sagen, dass ich Medis nehme, wo man keinen Alk darf oder dass man Magenschmerzen hat oder oder oder. Oder man nippt eben nur ohne runter zu schlucken und lässt das Glas danach verschwinden zwinker Ich bin aber auch immer dafür. Ein Schluck kann schon zu viel sein und bin für "Keinen Tropfen ab ES+5"


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
no avatar
   stanislausine
Status:
schrieb am 10.06.2013 19:15
"Ich habe gerade eine Kopfschmerztablette genommen." Fertig.

Mag sein, dass es nichts ausmacht, aber ich für meinen Teil schmeiße nicht kiloweise Hormone ein, um mir dann eventuell Vorwürfe zu machen, weil ich mich einen Moment nicht beherrschen konnte... Und ich bin halt der Typ dazu, mir dann Vorwürfe zu machen.

Und ja, klar sind schon Frauen schwanger geworden und geblieben, die in der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben, aber ich finde, in dieser kurzen Zeit kann ich auch verzichten und die anderen meinetwegen spekulieren lassen, da ist mir der Versuch wichtiger...

lg
stani


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
avatar    radaukatze
Status:
schrieb am 10.06.2013 19:30
Ich sehe aber noch einen kleinen Unterschied ob IVF oder GvNP.
Bei IVF weiß man nach Transfer genau, dass man einen Embryo mit sich rumträgt.

Bei GVnP,ist es ja nicht anders wie beim normalen basteln auch


  Re: OT: Alkohol in der Warteschleife?
no avatar
   stanislausine
Status:
schrieb am 10.06.2013 20:11
Zitat
radaukatze
Ich sehe aber noch einen kleinen Unterschied ob IVF oder GvNP.
Bei IVF weiß man nach Transfer genau, dass man einen Embryo mit sich rumträgt.

Hhmm, das wäre ein Grund mehr für mich zu verzichten, wenn der Körper das auch noch erledigen muss.. aber ich bin da eher radikal, und bei mir ist das eher eine Kopfsache, als dass ich glauben würde, dass wirklich von vier Schlückchen etwas passieren kann.

lg
stani




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021