Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
no avatar
   Lina_Lina
Status:
schrieb am 09.06.2013 15:01
.... bzw beim wem hat das Ergebnis der Blutuntersuchnung nicht viel gebracht?
Was sind eure Erfahrungen?

Ich werde definitiv mein Blut jetzt nach der 4. negativen ICSI von RF untersuchen lassen, bin mir aber nicht sicher ob das was bringen wird?! Ich hatte bisher leider keine einzige Einnistung.

Vielen dank für Eure Tipps und Erfahrungen.
LG Lina smile


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 09.06.2013 15:18
Zitat
Lina_Lina
.... bzw beim wem hat das Ergebnis der Blutuntersuchnung nicht viel gebracht?
Was sind eure Erfahrungen?

Ich werde definitiv mein Blut jetzt nach der 4. negativen ICSI von RF untersuchen lassen, bin mir aber nicht sicher ob das was bringen wird?! Ich hatte bisher leider keine einzige Einnistung.

Vielen dank für Eure Tipps und Erfahrungen.
LG Lina smile

Hallo Lina,
ich habe die Untersuchungen bei RF zu einem Zeitpunkt gemacht, für den es eigentlich wenig sinnvoll war. Ich bin aber froh, dass ich es gemacht habe, weil ich in der Wartezeit auf die Ergebnisse noch 2 frühe FGs hatte und bei RF tatsächlich etwas gefunden wurde. U. a. wurde eine Gerinnungsstörung diagnostiziert, weshalb ich seit dem in jeder Behandlung Clexane gespritzt habe.
Außerdem wurden bei mir die KIR-Gene untersucht. Ob und welche Auswirkungen auf den Kinderwunsch hat, ist eher umstritten. Für mich war es aber wichtig, alle Optionen zu kennen und dann bewusst eine Entscheidung zu treffen.
Bei RF dauern die Untersuchungen z. T. sehr lange. Vielleicht kann dir noch jemand einen Arzt-Tipp geben, wo es derzeit schneller geht, wenn das wichtig für dich ist.

Liebe Grüße
Juna


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
avatar    Wolke1974
Status:
schrieb am 09.06.2013 15:30
Hallo,

was kostet so ein befund bzw immunisierung denn? Auf der seite von ihr ist leider dazu nichts zu finden.


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 09.06.2013 16:03
Zitat
Wolke1974
Hallo,

was kostet so ein befund bzw immunisierung denn? Auf der seite von ihr ist leider dazu nichts zu finden.

Das kommt darauf an, wie du versichert bist. Ich bin gesetzlich versichert und außer der KIR-Untersuchung und das Porto hat alles die KK bezahlt. Ich weiß aber, dass es mit der PKV teurer sein kann.


  Werbung
  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
avatar    Stella St
schrieb am 09.06.2013 16:04
Hallo Lina,

poste doch Deine Frage auch ins SS-Forum. Dort findest Du eher die erfolgreichen Ja
Bin auch auf die Antworten gespannt.

LG
Stella


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
avatar    Lavendel125
Status:
schrieb am 09.06.2013 16:10
Zitat
Juna25
Zitat
Wolke1974
Hallo,

was kostet so ein befund bzw immunisierung denn? Auf der seite von ihr ist leider dazu nichts zu finden.

Ich bin gesetzlich versichert und außer der KIR-Untersuchung und das Porto hat alles die KK bezahlt.

Bei mir genauso!

Und ich hab gehört, dass die Immuselber 610 Euro kostet, die man selber zahlen muss.

Lg, Lavendel


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
no avatar
   Lina_Lina
Status:
schrieb am 09.06.2013 16:25
Hallo zusammen,
danke für den Tipp, Stella, hätt ich auch selbst drauf kommen können grmpf
Hab die Frage im Schwangerschaft Forum auch gepostet...
Falls ihr interesse habt, hier der link...
https://www.wunschkinder.net/forum/read.php?2,7489200

@ Juna: Claxane hab ich bei letzten 2 Versuchen auch gespritzt. Ohne erfolg.
Und die Immunisierungsuntersuchung haben wir in Kiel machen lassen. Alles okay. Keine Partner-Immu war notwendig.

@ Wolke: Die Kosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen.

LG Lina


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 09.06.2013 17:27
Zitat
Lina_Lina
Hallo zusammen,
danke für den Tipp, Stella, hätt ich auch selbst drauf kommen können grmpf
Hab die Frage im Schwangerschaft Forum auch gepostet...
Falls ihr interesse habt, hier der link...
https://www.wunschkinder.net/forum/read.php?2,7489200

@ Juna: Claxane hab ich bei letzten 2 Versuchen auch gespritzt. Ohne erfolg.
Und die Immunisierungsuntersuchung haben wir in Kiel machen lassen. Alles okay. Keine Partner-Immu war notwendig.

@ Wolke: Die Kosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen.

LG Lina

Du spricht von der aktiven Immunisierung, die ihr nicht braucht. Es gibt auch noch die Möglichkeit der passiven Immunisierung, die habe ich empfohlen bekommen. Ich mache das mit Privigen, das ist verhältnismäßig teuer, aber ich bekomme es von der KK bezahlt. Es lohnt sich, die Untersuchung zu machen, um zu sehen, ob dies überhaupt helfen könnte.

Nur Clexane zu spritzen macht nicht schwanger, die Erfahrung hast du leider auch gemacht. Vor allem würde ich keine Medikamente nehmen, für die keine Indikation besteht. Clexane ist natürlich nicht dramatisch, aber warum dem Körper noch mehr zuführen, als ohnehin schon nötig?

Mir ist wichtig, dass die Indikation klar ist und dann die entsprechenden Medikamente genommen/ gegeben werden.

Und Erfolg: Ja, hatte ich. Aber auch "erst" im 3. TF mit entsprechender Empfehlung (dazwischen noch 3 abgebrochene Behandlungen). Bei den ersten beiden TFs mit dieser Medikation war die Schleimhaut recht schlecht. Es müssen also auch mit Indikation und Medikation alle anderen Umstände passen, die richtigen, einnistungsfähigen Embryonen vorhanden sein, usw. Aber allein schon für diese Früh-SS und das WIieder-Hoffnung-haben-dürfen hat sich für uns gelohnt, diesen Weg weiter zu gehen.


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
no avatar
   La esperanza* ohne Anmeldung
schrieb am 09.06.2013 18:28
Ich habe bis jetzt 134 bezahlt wegen KIR, dann kommt noch ne Rechnung fürs Beratungsgespräch das laut der Liste die sie mitschickt 20-60 kostet. Aktive Immuhat sie mir 610 genannt.

Das läuft so, du schickst ihr alle Befunde und einen kurzen Brief was du schon hinter dir hast und dass du die Untersuchung willst, fällst du KIR willst bitte gleich erwähnen.
Ca 2 Wo später bekommst du ein Päckchen mit Blutröhrchen, lässt dir Mo oder Di Blut nehmen u dein Mann auch und schickst es hin. Dann dauert es 12 Wo bis Post kommt mit den Befunden, dann rufst du an und vereinbarstbeinen Telefontermin für 4 Wo später.
1 Wo danach soll die schriftliche Empfehlung kommen und dann kann man einen Termin zur Immumachen. Wie lang das dann wieder dauert weiß ich nicht aber die Immuläuft scheinbar so: hingehen Immumachen, 4 Wo später nochmal Immunmachen, 2 Wo später Blut hinschicken um zu sehen wie die Immuangeschlagen hat. Wie lange diese Befunde dann dauern weiß ich auch nicht.

Mal ganz realistisch, man sollte 4-5 Monate bis zum Endgültigen Befund einplanen und ich denke für die Immunochmal 2-3 Monate.


Ob das alles was bringt? Keine Ahnung aber man klammert sich ja an jeden Strohhalm.
Bei uns kam im Prinzip nix raus außer MTHFR heterozygot (Clexane) und leicht erhöhte NKs. Trotzdem empfiehlt sie eine aktive Immu. Ob das ne "ich weiß auch keinen Rat mehr" Emfehlung oder "ich mache gern Immus" Empfehlung ist weiß ich nicht.
Ne genaue Indikation zur Immugibt es also in unserem Fall nicht. Ich hätte mir eher ne genaue Indikation gewünscht nach dem Motto gegen Schnupfen hilft Nasenspray.
Im Prinzip läuft alles auf Heparin oder Cortison raus was ja auch die Kiwu verordnen kann. Oder eben die Immu. Passiv wird letztlich aber teurer wie Aktiv außer man hat Juna's Glück.


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
no avatar
   tinchen100
schrieb am 09.06.2013 19:45
liebe lina,

ich hatte 3 neg. icisis mit je 2 topblastos ohne jegliche einnistung. hab dann einen immunstatus machen lassen (bin aus ö, da bezahlt das gsd die kk) und hab die befunde an dr. r.f. gemailt. in einem telefongespräch hat sie mir ihre therapievorschläge mitgeteilt und der nächste versuch war dann gleich positiv. meine zwillinge sind in der 38.ssw gesund zur welt gekommen.

alles liebe!


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
no avatar
   bujazza
Status:
schrieb am 09.06.2013 20:00
Hallo!

ich habe von ihr, wie ich finde, gute Therapievorschläge bekommen. Außerdem hätte ich für den letzten Versuch auch Granocyte ausprobiert, was mir aber nicht von Reichel-Fentz, sondern von der Uniklinik wegen drei ICSIs und einer Kryo ohne Einnistung empfohlen worden ist. Reichel-Fentz hatte gegen diesen Vorschlag ebenfalls nichts einzuwenden. Leider sind unsere Embyronen dieses Mal bereits vor Transfer stehen geblieben, sodass ich das Granocyte nicht mehr ausprobieren konnte und auch die übrigen Medikamente ihren Zweck gar nicht erst nicht erfüllen konnten.

Ich bin privat versichert mit Beihilfe und es wurden alle Rechnungen übernommen, wobei das wohl nicht bei allen Privaten so sein muss. Eine Immunisierung hatten wir nicht.

Gruß

Kerstin


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
no avatar
   Lina_Lina
Status:
schrieb am 09.06.2013 20:20
Vielen lieben dank für eure vielen Antworten!! smile

@ Yuna: Wie läuft denn eine passive Immunisierung ab? Läuft diese vorab, ohne den ICSI versuch? Oder wird während der ICSI ein bestimmtes Medikament dazugenommen um die Abstossung zu unterbinden?

@ Esperanza: Was genau ist mit KIR gemeint? KIR rezeptoren = gene = Killerzellen?

LG Lina


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
avatar    nauka
schrieb am 09.06.2013 20:30
Hallo!

Ich denke, das wir unseren Sohn unter anderem den Behandlungsempfehlungen von R.-F. "verdanken".
Ich hatte drei negative IVFs vorher, plus Kryos. Mit Zusatzmedikation bin ich innnerhalb von 3 Frischversuchen zweimal schwanger geworden, leider eine frühe MA, aber jetzt haben wir einen 11 Monate alten Sohn.

Es dauert zwar lange bis die Ergebnisse da sind, aber ich wurde gut und ausführlich beraten und auch während der Schwangerschaft wurde weiter kontrolliert.

Grüße

Nauka


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
no avatar
   Lina_Lina
Status:
schrieb am 09.06.2013 20:35
@ Nauka: Was hat RF dir empfohlen und was hat genau zum erfolg geführt?
Vielen Dank . Lina.


  Re: Wer hat Erfolg mit Therapieempfehlung von Reichel-Fentz...
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 09.06.2013 21:37
Zitat
Lina_Lina
Vielen lieben dank für eure vielen Antworten!! smile

@ Yuna: Wie läuft denn eine passive Immunisierung ab? Läuft diese vorab, ohne den ICSI versuch? Oder wird während der ICSI ein bestimmtes Medikament dazugenommen um die Abstossung zu unterbinden?

@ Esperanza: Was genau ist mit KIR gemeint? KIR rezeptoren = gene = Killerzellen?

LG Lina

Zitat
Lina_Lina
@ Nauka: Was hat RF dir empfohlen und was hat genau zum erfolg geführt?
Vielen Dank . Lina.

Hier nun möglichst viele Behandlungsempfehlungen zu erfragen gibt dir nur einen Einblick, wie viele verschiedene Probleme und Medikationen es gibt.

Viel wichtiger ist jetzt bei dir, dass du Untersuchungen machen lässt, wenn du weitere Medikamente ausprobieren möchtest, denn nur bei entsprechender Indikation werden sie helfen können!

KIR ist nicht gleich NK, das ist noch mal was anderes und zieht auch unterschiedliche Behandlungsempfehlungen nach sich.
Die KIR sind, wie schon erwähnt, sehr umstritten. Es gibt Transfusionsmediziner, die diese aus Prinzip nicht testen, weil sie nicht glauben, dass diese Typisierung Auswirkungen auf den Kinderwunsch haben.

Eine passive Immunisierung erfolgt durch Infusionen, die so genannten "IVIg" (intravenöse Immunglobuline). Diese sind Blutbestandteile, die eigentlich nicht für die Behandlung von Patientinnen mit Kinderwunsch gemacht sind, also hier zum Offlabeluse-Einsatz kommen. Einige Kliniken geben sie aber bei habituellen Aborten, also wenn eine Frau 3 oder mehr Fehlgeburten hatte und andere Ärzte, wie RF empfehlen sie unter Umständen bei KIR-Genotyp AA (3 fehlende, aktivierende KIR-Gene).

Ob das mit den KIR-Genen so plausibel ist, weiß ich wirklich nicht, denn wenn diese so absolut wirken würden, dürfte ich 2011 nicht mit meinen Zwillingen schwanger geworden sein.

Für die passive Immunisierung gibt es verschiedene Protokolle: Start vor PU, Start vor TF, Start bei positivem Test und Ende bei 10+0, 12+0, 26+. Manche verordnen wöchentlich 5g, andere dreiwöchentlich 5g oder 10g, manche nehmen eine höhere Anfangsdosis, andere nicht... Das sind die unterschiedlichen Empfehlungen, von denen ich schon gelesen habe. Vielleicht gibt es noch mehr.

Ich glaube, nun hilft dir nur noch, dich für oder gehen die Untersuchung zu entscheiden und dann abzuwarten, bis deine Ergebnisse und deine Behandlungsempfehlung da sind.

Juna




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020