Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  AMH-Wert und Puregon - Bin ich zu doof??
no avatar
   hollerfee
Status:
schrieb am 15.08.2012 22:56
Ich verstehe es einfach nicht, obwohl ich schon so viele Beiträge dazu im Internet gelesen habe...
Mein behandelnder Arzt sagt, ich (36 J. / AMH 0,6 / regelmäßiger Zyklus von +/- 26 Tagen) hätte ohne Puregon keine realistische Chance auf eine Schwangerschaft durch IUI [ist die einzige Möglichkeit].
Ich begreife einfach noch nicht den Zusammenhang - der AMH-Wert sagt doch wohl nur aus, wie viel Reserve an Eiern noch vorhanden ist, nicht wie gut oder schlecht der natürliche Zyklus funktioniert.
Oder???
Ich habe mir immer vorgestellt, dass mit steigendem Alter halt auch mal ein Zyklus ohne Eisprung dazwischen ist, aber wenn ein Eisprung geschieht, dann ist die Chance einer Befruchtung nicht besser oder schlechter, als bei jüngeren Frauen auch.
Oder???
Von daher frage ich mich, ob das Puregon bei einer Kosten- / Nutzen-Abwägung wirklich so viel ausmacht...
Danke!


  Re: AMH-Wert und Puregon - Bin ich zu doof??
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 15.08.2012 23:47
Hallo,
der AMH-Wert ist eine Aussage darüber, wie gut du stimulierbar bist (ca. 85% der Frauen mit erniedrigtem AMH-Wert reagieren schlecht auf Hormone) - und es gibt Hinweise darauf, dass man auch auf die Eizellreserve Vermutungen anstellen kann. Wie's im individuellen Fall aussieht, ist dann eine ganz andere Frage. Solltest du regelmäßige Eisprünge haben (die per Blutwert/Ultraschall nachgewiesen werden sollten - es gibt auch regelmäßige Zyklen ohne Eisprung), sehe ich keinen Grund, warum man dich stimuliert. Evtl. bringt man hier aber auch dann 2 Follikel zustande und die Chance auf eine Schwangerschaft (aber auch auf eine Mehrlingsschwangerschaft) steigt.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: AMH-Wert und Puregon - Bin ich zu doof??
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.08.2012 08:53
Wenn AMH in einem Bereich zwischen 0,4 und 1,0yg/l liegt wird bereits von einer eingeschränkten Fertiliät gesprochen (Quelle: Labor Enders).
Möglicherweise wendet Dein Arzt aus diesem Grund Puregon an.
Soweit ich weiss nimmt die Qualität der Eizellen auch mit steigendem Lebensalter ab, was dazu führen kann, dass weniger EZ befruchtet werden, oder sich, nach Befruchtung, nicht normal entwickeln. Dazu findest Du Infos bei der Uniklinik Düsseldorf (http://www.uniklinik-duesseldorf.de/?id=93462).
Sicher wird es auch mal einen Zyklus ohne Eisprung geben. Ich kann mir aber gut vorstellen, das der "Qualitätsfaktor" die eigentliche Einschränkung ist und daher Frauen in höherem Lebensalter statistisch weniger häufig schwanger werden, als jüngere Frauen. Das ist ja nun mal Fakt, dass die Schwangerschaftwahrscheinlichkeit mit steigendem Alter sinkt.

Grüße


  Re: AMH-Wert und Puregon - Bin ich zu doof??
no avatar
   angie1
Status:
schrieb am 16.08.2012 08:58
Hallo,
also ich habe PCO und ca. 1x im Jahr meine Mens, Eisprung kenn ich wahrscheinlich gar nicht. Meine Ärztin hat darauf auch AMH getestet. Sie meinte, damit stellt sie fest, ob ich überhaupt noch Reserven habe. Da mein AMH-Wert wohl "super" ist, ich kenne ihn aber nicht, konnten wir mit der Stimu beginnen. Ich stimuliere auch mit Puregon, bisher für IUI, das Ergebnis: 1x Abbruch, weil nichts passierte, 1x lief alles planmäßig mit einem Folli, 1x kam ein Folli nach 26 ZT und jetzt beim letzten Mal hatte ich am 24. ZT 7 Follis und es musste wieder abgebrochen werden. Jetzt haben wir es mit der IUI aufgegeben und machen im nächsten Zyklus ICSI, da man dann nicht so wegen dem "einen" Folli aufpassen muss. Wenn dein Körper auch auf ein anderes Medikament reagiert, würde ich es mit dem Arzt mal besprechen und 1 Monat versuchen. Ich gebe für das Puregon im Monat ca. 800-1000 € aus. Also ich denke es gibt keinen Zusammenhang zwischen AMH und Puregon.
VG


  Werbung
  Re: AMH-Wert und Puregon - Bin ich zu doof??
no avatar
   jitte36
Status:
schrieb am 16.08.2012 09:18
Hallo,
also ich bin in einer ähnlichen Situation. Ich bin 36 und mein AMH ist bei 0,76. Das SG meines Partners ist ganz leicht eingeschränkt. Ich habe regelmäßige Eisprünge (ärztlich überprüft) und wir starten im nächsten Zyklus eine IUI OHNE Stimu. Nur der Eisprung wird für´s bessere Timing ausgelöst. Meine Ärztin meinte, dass der AMH uns nur sagt, dass wir nicht mehr länger warten sollen, aber nicht, dass ich deshalb stimulieren muss. Meine Werte und meine Eisprünge sind sehr gut und mann sollte gerade bei den ersten IUI´s einen natürlich gewachsenen Folikel einem "herangezüchteten" vorziehen.
Viele Grüße Birgit


  Re: AMH-Wert und Puregon - Bin ich zu doof??
no avatar
   hummel007
Status:
schrieb am 16.08.2012 13:36
Hallo hollerfee,
ich habe mit einem AMH von 0,8 auch immer mit 50-75 Einheiten Puregon stimmuliert. Nicht wegen des AMH´s, sondern wegen des Alters.
Habe allerdings auch erst mit 39,5 Jahren angefangen das Babymachen zu üben smile
Hatte auch recht regelmäßig einen Eisprung.
Bei mir war es einfach so, dass aufgrund des Alters natürlich die Chancen erhöht werden, schwanger zu werden, wenn man stimmuliert.
Hatte dann immer 2 oder 3 Follikel mit Puregon. In meinem Alter sind ja viele Eizellen nicht mehr "brauchbar" und je mehr es sind, um so größer die Wahrscheinlichkeit, dass man einen Treffer landet, also eine "gute ", noch nicht degenerierte Eizelle befruchtet wird.
In dem Zyklus, in dem ich schwanger wurde (und es auch bis jetzt mit einem Einling bin smile ) , hatte ich drei sprungreife Follikel und zwei von 14-16mm.
Da war ich allerdings auch schon 42 (ist statistisch ein Unterschied bezügl. der Befruchtungsrate zu 36-jährigen).

Allerdings ist die Fruchtbarkeit mit 36 ja auch schon eingeschränkt. Ich denke, dein Arzt will einfach deine Chancen erhöhen, bzw. auf "Nr. sicher gehen", dass in dem Zyklus der Insemination auch wirklich eine Eizelle gut heranreift. Gibt ja auch immer mal Zyklen ohne eine reife Eizelle....
Viel Erfolg!
LG
hummel


  Re: AMH-Wert und Puregon - Bin ich zu doof??
no avatar
   hollerfee
Status:
schrieb am 16.08.2012 21:23
Danke euch allen!
@hummel: Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Mit 42 - ist ja supertoll! Ich schätze, so wie du es schilderst, macht es Sinn. Denn der Arzt hat ja nix von der Stimu (außer ihm gehört der Pharmakonzern). Er sagt auch immer: "In Ihrem Alter und bei Ihrem schlechten AMH...", also wird es wohl die Kombination aus beidem sein.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020