Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Woran liegt es? An Befruchtung oder Einnistung?!
no avatar
  Lile
schrieb am 12.08.2012 23:36
Hallo an alle,winkewinke

ich möchte euch kurz meine Situation schildern. Seit ca 5 Jahren Kinderwunsch. Letztes Jahr hatte ich BS und da wurde Endo entdeckt und Entfernt, es hieß das ich mit meinen Organen kein Problem habe Schwanger zu werden, leider ist bis heute nichts passiert.Spermien Spermiogramm meines Mannes ist mehr als Super. Ich habe immer einen Regelmäßigen Zyklus, immer einen Eisprung, Hormone sind in Ordnung, hatte jetzt meinen 1. Clomi Zyklus, habe sehr gut darauf reagiert aber hat auch nichts gebracht. Nun, ich bin in Kiwu Klinik Mannheim und wir möchten es jetzt mit Ivf versuchen aber ich weis immer noch nicht woran es liegt?! Es kann doch sein das eine Befruchtung stattfindet es sich aber nicht einnistet? Und das kann genauso bei Ivf oder ICSI vorkommen, stimmt"s? Hat Endometriose einen Einfluss auf IVF , ICSI? Kann es eine Einnistung gefährden? Kann es sein das es wegen eines überaktiven Immunssystems und dieses widerum als Ursache für eine Einnistungsstörung liegt? Mir würde vor der BS, Blut auf Hepatitis B, C abgenommen und die Ärztin hat überraschend gesagt das ich Antikörper im Blut habe, aber das hat doch jede von uns? Was hat das Cortison an sich? Hilft es wirklich bei Einnistung wenn das Immunsystem zu hoch ist? Den Ärzten Vertraue ich so langsam nicht mehr. Ich würde mich über jede Antwort freuen, vielleicht ist hier noch jemand mit den gleichen Problem?! Ich weis es sind viele Fragen aber ich muss die einfach mal loswerdenlabern Es ist so traurig und man verliert den glauben danach das es jemals klappt und dann kommen immer blöde sprüche von wegen: Wann wollt ihr denn Kinder kriegen. Ich könnte jedes mal Weinen aber ich versuch stark zu bleiben. Ich wünsche mir für alle Frauen die das durchmachen sehr bald einen Happy End, einen Dicken Bauch und Baby

Lileee


  Re: Woran liegt es? An Befruchtung oder Einnistung?!
avatar  Haesi84
Status:
schrieb am 13.08.2012 07:13
Liebe Lile,

herzlich willkommen bei uns im Forum! vertragen
Ich bin selbst Endometriose-Patientin. Mir wurde es so erklärt, dass die Endo über das Immunsystem die Einnistung stören kann. Bei mir liegen (im Gegensatz zu Dir) auch noch Probleme mit den Eileitern vor - deswegen ist bei mir eine Befruchtung ziemlich unwahrscheinlich.
Die Natur hat es eigentlich prima eingerichtet, dass - je nachdem auf welcher Eierstockseite Du den Eisprung hast - die Gebärmutterschleimhaut sich auch mehr auf der betreffenden Seite sammelt, um die befruchtete Eizelle aufzunehmen. Durch Endometriose entsteht Narbengewebe, das z.B. auch diese Wanderung der GMSH beeinträchtigen kann.

Wir haben schon 1 ICSI und 2 Kryoversuche hinter uns, haben also die doofen Eileiter umgangen. Trotzdem hatten wir nie die Spur einer Einnistung. Ob das an der Endo liegt (oder bei mir auch an der Schilddrüse), kann kein Mensch sagen. Aber es gibt auch jede Menge Mädels, die hier augenscheinlich "gesund" sind und die schon einen langen Weg ohne Erfolg hinter sich haben. Sieh es mal so, Du hast einen Grund, warum es nicht klappen könnte. Ich glaube, viele hier verzweifeln, weil kein Mensch weiß, woran es bei ihnen liegen könnte und es keinen Ansatzpunkt gibt.

Wegen der Hepatitisantikörper kann ich nicht soviel sagen, normalerweise ist man ja gegen A und B geimpft. Hast Du bei sowohl bei B und C Antikörper im Blut? Hepatitis C wird ja nur durch Blut übertragen. Ich würde da, unabhängig von der Kinderwunschgeschichte, mal dran bleiben. Direkt "normal" ist das m.E. eher nicht. Ich hab ne Frage

Wegen Cortison habe ich auch schon mal überlegt, das anzusprechen. Viele mit Autoimmunkrankheiten nehmen ja z.B. Prednisolon mit ein während der Versuche. Bei mir liegen ja nun gleich zwei Leiden dieser Art vor. Vielleicht wäre das ja auch in Deinem Fall sinnvoll. Am besten, Du sprichst das mit Deinem Arzt ab. Ich weiß, es ist immer leicht gesagt, dass man den Ärztem vertrauen soll. Mit fällt das auch z.T. sehr schwer (hat verschiedene Gründe), aber Selbstmedikation ist auch keine Lösung. Ja

Deine Schilddrüse ist aber in Ordnung, oder? Oft erwischen einen ja gleich mehrere Autoimmunkrankheiten.

Alles Gute euch und liebe Grüße
Haesi smile


  Re: Woran liegt es? An Befruchtung oder Einnistung?!
no avatar
  Greta96
Status:
schrieb am 13.08.2012 07:58
Guten Morgen,

bevor Ihr mit der ganz großen Keule IVF anfangt, würde ich erstmal testen, ob die Jungs von Deinem Mann überhaupt dort ankommen, wo sie gebraucht werden - Ich meine Postkoitaltest - dann würde eine IUI vielleicht schon zum Erfolg führen.

Gruß


  Re: Woran liegt es? An Befruchtung oder Einnistung?!
no avatar
  Hopeforangels
Status:
schrieb am 13.08.2012 08:09
Stimme Greta zu! Was noch hinzu kommen kann wären: Ein Barriere-Problem, die Schwimmerchen schaffens nicht durch deinen ZS (z.B. bei zähflüssigem ZS ...Östtrogenspiegel?)deshalb auch PKT.
Oder was die Einnistung auch behindern könnte ist die Gerinnung. Wurde die gecheckt??


  Werbung
  Re: Woran liegt es? An Befruchtung oder Einnistung?!
no avatar
  Lile
schrieb am 13.08.2012 11:07
Hallo winkewinke

Erstmal Danke für so viele Antworte. DIe Schilddrüse ist bei mir in Ordnung ab. Ausser den oben gennanten sachen wurde bei mir noch nichts gecheckt. Morgen haben wir Termin in Kiwu Mannheim, haben auf die Hochzeit gewartet und nun ist es so weit. Aber ich möchte nicht das(einfach mal aus ungeklärten Grund eine Ivf oder ICSi gemacht wird) versteht ihr was ich meine? Das könnte genauso daran scheitern und das macht mir sorgen. also ich komme aus Georgien und bei uns wird eine KB nur dann gemacht wenn alle Werte und Diagnosen in Ordnung sind und nicht davor, das Problem ist ich müsste ganze 2 Monate da sein und das geht leider nicht. Ja ich habe Antikörper gegen Hep c, das heisst das ich schon mal mit diesem Virus in kontakt getreten bin, aber die Antikörper haben es ausgeheilt (verkapselt) und da die klinik Mannheim dafür Speziallisiert ist Patienten mit chronischen Infektionen zu behandeln fühl ich mich bei den sicher.
Vielleicht könnt ihr mir sagen was ich morgen noch fragen könnte, welche Untersuchungen gibt es noch so an was es liegen könnte? Bei meine Schwester sagten sie Ärzte das es für sie sehr schwierig wird je ein Kind zu bekommen wegen, zu viele Männliche Hormone, Zyklus Gestört, hohe Zucker im BLut und und und, sie hat auch nicht mehr verhütet weil sie dachte es wird sowieso nichts, und sieh daa, der kleiner ist gesund und 6 Monate alt (ungewollt) also gibt es immer noch Wunder.
So Mädels ich wünsche mir sehr das wir bald einen Positiven Test haben können, oh Gott ich würde durchdrehen Ich freu mich sehr




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019