Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Frage zum Spermiogramm meines Mannes
no avatar
  kruschtl82
schrieb am 12.08.2012 22:43
Huhu,
ich bin neu hier und hoffe hier einige Expertinnen zu finden die mir etwas Helfen können zur Deutung unseres Speriogrammes.

Erstmal zu mir, ich bin 30 Jahre habe bereits drei Kinder, jedoch nicht von meinem Mann. Wir versuchen schon seit 15 Monaten schwanger zu werden und es klappt leider nicht!!!
Bei mir wurde bei der letzten Untersuchung eine 5 cm große Eierstockzyste festgestellt, die erstmal mit Mönchspfeffer behandelt wird. Meine FA hat uns dann geraten ein Spermiogramm machen zu lassen. Gesagt, getan! Der Uruloge schien uns etwas zu voreilig hat uns schon beim Erstgespräch gesagt das wenn ein schlechtes Ergebnis man medikamentös oder Änderung der Lebensgewohnheiten (rauchen, Umstellung des Essens etc...) nicht viel machen könne und wir uns an den Gedanken einer Künstlichen Befruchtung gewöhnen sollten!
Nachdem das Ergebnis dann da war waren wir auch nicht viel schlauer als vorher! Er hat wohl zu viele Spermien und könnten entweder noch ein weiteres Jahr üben oder uns direkt in eine Kiwu-Klinik begeben! Meine FA ist leider noch in Urlaub und mein Termin erst am 27.08 =(
Ich hoffe ihr könnt mir da eventuell helfen!?

Spermiogramm nach 6 tägiger Karenz:

Volumen: 2ml
Konsistenz: flüssig
pH-Wert: 8
Farbe: weißlich-trüb
Globalmotilität: 55% davon 20% schnellprogr. 28% langsam prog. 7% lokal progr. 45% unbewegliche Spermien
nach 1 Std. 57% davon keine schnellprogr. 37% langsam progr. 20% lokal progr. 43% unbewegliche Spermien
Morphologie: 70% normale Spermien, 30% pathologische Spermien
Eosin Test: 56%
Spermienzahl 259 Mio./ ml
Ejakulatkultur: keine Pathologische Keimzahl
Carnitin und Citrat im Normbereich, Fructose im Ejakulat mit 188mg/l deutlich erniedrigt

Beurteilung: Polyzoosemie, Asthenozoospermie ernidrigter Fructose-Gehalt. Damit besteht eine leichte bis mäßige EInschränkung der Fertilität.
Therapievorschlag: eine medikamentöse Bhandlung erscheint wenig erfolgversprechend. Ich habe dem Pat. empfohlen sich mit seiner Ehefrau und dem Befund in einer Spezialpraxis für Fortpflanzungsmedizin vorzustellen um Die Möglichkeit einer weiteren Therapie zu diskutieren.
=( =(

Klingt nicht so toll!
Wäre echt lieb wenn sich jemand melden könnte
Lg


  Re: Frage zum Spermiogramm meines Mannes
no avatar
  Nici1802
Status:
schrieb am 13.08.2012 06:04
Hi Kruschtl82,

also irgendwie kommt mir euer Urologe suspekt vor!

Von Asthenozoospermie kann wohl bei euch kaum die Rede sein, denn lt. WHO 2010 ist der Referenzwert der Motilität bei 34% und ihr seid ja über 50%!
Denke hier wären viele froh wenn sie so ein Ergebnis hätten!

Zu viele Spermien kann ja wohl kaum sein!!!
Zugegeben, 259 Mio/ml sind schon ne riesen Menge - aber was kann daran verkehrt sein?

Wir haben den selben Fehler gemacht wie ihr und waren beim Urologen anstatt beim Andrologen...vielleicht solltet ihr noch einmal beim Andrologen das Ergebnis prüfen lassen, denn ich verstehe auch nicht, warum die Fructose pro LITER gemessen wurde!?

Kurzum: Ich denke nicht, dass euer Spermiogramm der Grund für die erfolglosen Versuche ist! zwinker

LG
Nici


  Re: Frage zum Spermiogramm meines Mannes
avatar  Mango85
Status:
schrieb am 13.08.2012 09:27
Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass es zu viele Spermien geben kann! Habe aber zu wenig Ahnung davon.
Ich hoffe, dass sich noch jemand meldet, der sich damit auskennt! Das würde mich jetzt interessieren.


  Re: Frage zum Spermiogramm meines Mannes
no avatar
  Luna217
Status:
schrieb am 13.08.2012 10:18
Hey,

leider kann ich Dir auch nicht beantworten,
ob der Fructosegehalt oder die zu vielen
Spermien Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Allerding solltet Ihr auf jeden Fall nochmal ein
weiteres SG machen Laffen, denn ein SG ist
immer eine Momentaufnahme und kann variieren.
Und das bitte nicht beim Urulogen. Denn diese
sind auf diesem Gebiet keine Spezialisten.

Bitte macht am besten einen Termin in einer
Kiwu aus, wenn es bei Euch nicht klappt.

Alternativ - wenn Ihr das noch nicht wollt - geht
bitte zu einem Andrologen - diese sind Spezialisten
auf dem Gebiet Männerheilkunde!

Aus pers Erfahrung möchte ich noch was ergänzen:

Wir waren für das 1. SG auch beim Urulogen, auch
wir hatten beim 1. SG eine hohe Anzahl an Spermien pro
ml, was bei keinen der nächsten SG's annähernd erreicht
wurde.
Dieser hat uns dann aber auch gleich an die Andologie
überwiesen und hat definitiv gesagt, dass er kein Spezialist
ist und deshalb auch nichts weiter sagen kann bez Aussichten.

LG Luna




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019