Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Gebärmutterschleimhaut zu gering
no avatar
  KleineSie
schrieb am 07.08.2012 20:57
Hallo,

ich war vor Tagen an ZT 9 beim Doc und der meinte, dass ich so gut wie keine GEbärmutterschleimhaut aufgebaut habe. Für Zyklustag 9 müsste es wesentlich mehr sein.

2006 war ich schon mal auf natürlichem Wege schwanger, es muss also mal anders gewesen sein.

Wie kommt sowas? Eine Laune der Natur?
Kann ich jetzt davon ausgehen, dass ich an jedem Monat so wenig aufbaue?

Vorstellbar wäre es, da ich eine sehr, sehr geringe Blutung habe, oftmals nur mal kurz "frisches Blut" dabei, ansonsten nur äußerst wenig, dass eine Slipeinlage über den ganzen Tag reicht.

Kann sich das auch von alleine wieder einpendeln oder ?


  Re: Gebärmutterschleimhaut zu gering
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 07.08.2012 22:40
Na, wie hoch ist denn die Schleimhaut? Und gibt es denn einen Follikel, der heranreift? Denn in der Follikelwand wird Östrogen gebildet, was für die Höhe der Schleimhaut verantwortlich ist. Die Blutungsmenge hat mit der Schleimhauthöhe nur bedingt zu tun.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Gebärmutterschleimhaut zu gering
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 08.08.2012 06:40
Hallo,
ich will mich mal versuchen....
Einerseits denke ich, dass eine "zu geringe Schleimhaut an Tag 9" überhaupt keine Aussage ist, denn die Schleimhaut wäre ja nur dann "zu dünn", wenn bereits ein Eisprung absehbar ist, wovon du nichts geschrieben hast. Wenn du in diesem Zyklus den Eispung z. B. etwas später hättest, muss jetzt noch keine Schleimhaut mit 8mm oder so zu sehen sein.

Andererseits ist eine immer sehr dürftig ausfallende Menstruationsblutung möglicherweise doch ein Zeichen. Aber auch dann spielt ausschließlich die Schleimhautdicke um die Einnistung herum eine Rolle. Wenn die bei 7mm oder mehr ist, ist das kein Problem und Zyklustag 9 ist vermutlich einfach noch nicht kurz vor der Einnistung.
Außerdem muss die Blutungsstärke nicht zwangsläufig auf die Schleimhautdicke schließen lassen, z. B. kann auch eine sich überhaupt nicht aufbauende Schleimhaut nach einer Fehlgeburt zu dauerhaften Blutungen führen (hatte ich ab März 7 Wochen lang!).

Ich denke nicht, dass du davon ausgehen musst, dass du jeden Monat eine zu geringe Schleimhaut hast, als dass sich etwas einnisten könnte. Wenn du ein besseres Gefühl hast, könntest du mit homöopathischen oder natürlichen Mitteln nachhelfen. Von Globuli halte ich persönlich nichts. Andere schwören drauf. Natürliche Mittelchen sind mir lieber. Da könntest du in der 1. Zyklushälfte bis zum Eisprung Himbeerblättertee und in der 2. Zyklushälfte Frauenmantelkraut trinken. Beide Tees bekommst du in der Apotheke. 200g Himbeerblättertee kostet ca. 6,50€ und Frauenmantelkraut gibt es abgepackt in Beuteln für ca. 3,50€.

Weitere Tipps (sicher auch zu den Globuli) könntest du im Zyklusforum erfragen. Da tummeln sich die ganzen "Expertinnen in eigener Sache", wie man den Zyklus beeinflusst.

Liebe Grüße
Juna

Nachtrag:
Hallo Lectorix,
habe deine Nachricht erst nach Absenden angezeigt bekommen zwinker


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.12 06:41 von Juna25.


  Re: Gebärmutterschleimhaut zu gering
no avatar
  Maedl
Status:
schrieb am 08.08.2012 12:57
Hey,
das gleiche Problem hab ich auch. Im allerallerbesten Fall baut sich meine GSH auf 6 mm auf. Nicht gerade viel. Hab aber schon öfter gelesen, dass sich eine gute Eizelle eigentlich fast überall einnisten kann.
Wir haben 3 Zyklen lang versucht, den Aufbau durch die Gabe von Östrogenen (Progynova, später Gynokadin) anzukurbeln. Hat nicht wirklich was gebracht und ich kann meinen Körper wirklich nicht nachvollziehen. Die Behandlung hätt auf alle Fälle wirken müssen (hätt ich zumindest gedacht).
Wichtig bei einer Östrogen-Behandlung (die nur in der ersten Zyklushälfte erfolgt) ist, dass ab der zweiten Zyklushälfte noch Progesteron (bei mir Utrogest) gegeben wird. Sonst kommt der Hormonhaushalt komplett aus'm Gleichgewicht.

Inzwischen belassen wir es bei der dünnen Gebärmutterschleimhaut und ich versuch durch ein gezieltes Auslösen des Eisprungs schwanger zu werden. Viele bekommen ja Clomiphen als Ovulationsauslöser. Das hemmt aber den Aufbau der GSH, darum hat mir mein Arzt Tamoxifen verschrieben. Den Eisprung hab ich mit Brevactid ausgelöst. Hoffe, dass das geklappt hat. In fast zwei Wochen bin ich wieder bei ner Untersuchung. Bin sehr gespannt, ob sich bis dahin was getan hat...

Viel Glück dir


  Werbung
  Re: Gebärmutterschleimhaut zu gering
no avatar
  KleineSie
schrieb am 08.08.2012 13:02
Der Doc hat einen US gemacht und gefragt, an welchem ZT ich jetzt bin und meinte, für ZT 9 müsste es mehr sein. Von einer Dicke sprach er nicht, ich fürchte, es war gar nichts da, da er mich gefragt hat, ob ich mal eine Ausschabung hatte.

Ich habe einen Uterus Unicornis mit rudimentärem Horn links. Hier war auch ein 22 mm Follikel (oder Zyste?) zu sehen. Man könne das nicht immer unterscheiden meinte er. Ich kann mich aber erinnern, dass 5 Wochen eher ebenfalls eine Zyste zu sehen war, in ähnlicher Größe und links.

Er hat mich dann gefragt, wie die Blutung ist und diese ist eben sehr, sehr schwach und dunkel und äußerst gering. Wie gesagt, eine Slipeinlage reicht und diese SB dauern auch nur kurz.

Da mit der Regelblutung alles abgeht, ist die Blutungsstärke scheinbar schon auch ein Zeichen für einen schlechten Schleimhautaufbau.

Ich hatte auch nie eine FG.

Zusätzlich war die Frage nach starken Schmerzen bzw. PMS, was ich ebenfalls nicht habe.

Die Frage ist jetzt eben, hat man idR immer Probleme mit dem SChleimhautaufbau, wenn sich das mal eingeschlichen hat?


  Re: Gebärmutterschleimhaut zu gering
no avatar
  KleineSie
schrieb am 08.08.2012 13:06
Ich hatte dieses Jahr Zykluslängen von 19 - 31 Tage, die 19 und die 31 sind aber die Ausnahme, Mittelwert war 23 - 25 Tage.

Hab nun nur letzten Monat Tempi gemossen und da war dann der ES ca. am 10. Tag.

Diesen Monat hab ich leider nur anfangs gemossen und hab jetzt im Urlaub nichts gemacht.

Leider spüre ich keinen MIttelschmerz oder ähnliches und im Mumu-Abtasten bin ich leider schlecht^^


Alles sehr verwirrend. Hab nun im Oktober die nächste VU und werde dann halt mit dem Doc nochmal reden.

Aktuell nehme ich seit diesem Zyklus Frauenmantel Tropfen, Alchemilla von DHU, weil ich bis dahin eigentlich dachte, die 2. ZH wäre zu kurz aber beim Doc kam dann wieder ganz anderes raus.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019