Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  uschie-2012
schrieb am 07.08.2012 19:30
Ich glaube das ist meine erste Diskussion, die ich hier eröffne, aber ich werde allein durch lesen zu diesem Thema nicht ganz schlau!

Das Embryonenschutzgesetz wird ja von den Kliniken unterschiedlich ausgelegt. Wenn ich z. B. 2 Balstos zurück haben möchte, darf ich bei mir auch nur 2 kultivieren lassen.

Andere Kliniken sagen aber von vornherein, dass man für 2 Balstos auch 4 kultivieren sollte, damit es auch 2 schaffen.

Mir wurde Heute gesagt, wenn ich 3 kultivieren möchte, MUSS ich auch 3 zurück nehmen.

Wer kenn eine Klinik, in der ich z. B. 4 kultivieren kann und wenn es alle schaffen noch 2 einfrieren kann?!

Also ich hatte Heute PU, 9 Zellen, 7 reif. Am liebsten würde ich alle kultivieren und die Besten heraussuchen und die anderen (wenn gut) einfrieren.

Mir ist völlig unklar, warum man das nicht darf?!

Nehmen wir mal an: Ich möchte 2 zurück, dann dürfen auch nur 2 kultiviert werden. Beide schaffen es nicht - dann hab ich Pech für diesen Zyklus. Was ist das für ein Gesetzt? Hat jemand dafür eine plausible Erklärung???

Freue mich auf Eure Antworten.

Vor allem auf Klinikempfehlungen! Ich würde dafür tatsächlich meine Klinik wechseln.


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  spatzerl
schrieb am 07.08.2012 20:09
bei uns in der klinik gehen die nach den erfahrungswerten, alter der Patientin, befunde allgemein.

Beispiel: da es bei uns bisher noch nicht geklappt hat können wir bis zu 6 weiterkultivieren, weil die wahrscheinlichkeit, dass mehr wie 2 bis zum blastostadium kommen, verschwindend gering ist. wenn doch würde eingefroren.

der wievielte versuch ist es denn? wie sind eure befunde? also woran liegt es, dass es auf normalem weg nicht funktioniert? blastotransfer ist keine garantie auf eine schwangerschaft und definitiv nicht das non-plus-ultra.

lieben gruß

ela


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
avatar  sweetbine
schrieb am 07.08.2012 20:19
In unserer Klinik wird es auch so gemacht wie Ela beschrieben hat, es werden alle weiterkultiviert und meist bleiben nicht viele übrig. Falls doch, kann man die einfrieren. Habe mal was vom "deutschen Mittelweg" gelesen. Finde da aber gerade keinen passenden Link zu.


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
avatar  Sweet Angel
Status:
schrieb am 07.08.2012 20:28
Also ich war in der Uniklinik Lübeck, die meinten auch, es wäre eine Grauzone, und dort machen sie garkeine Blastokultivierung,wenn sie nicht mindestens 6 ins rennen schicken, von der Statistik her bekommt man von 6 meistens nur 2 ins Blastostadium, in meiner Klinik meinet, falls es doch mehr schaffen sollte, werden diese Kryokonserviert. ihc gehörte abre zu der Statistik, hatte von 6 2 Blastos, mehr habe ich aber auch nicht gebraucht. Bei mir waren es allerdings Kryoblasten, wie das ohne kryo abläuft, kann ich dir leider nicht sagen, aber das kann man ja durch einen Anruf mit Sicherheit herausfinden.


  Werbung
  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  samonna
Status:
schrieb am 07.08.2012 21:51
Hallo,

in "meiner" KiWu" (Essen) werden bei 2 geplanten Blastos 5 ins Rennen geschickt, ich wollte nur 1 zurück, da wurde 3 ins Rennen geschickt (man geht von einer 30% Quote aus). Wieviele es geschafft haben, hat der Prof. mir nicht verraten (ausweichende Antwort), denn ich hatte mich zuvor informiert, in meiner Klinik werden nur Embryonen nach der Befruchung eingefroren, aber keine Blastos. Ich war darüber wirklich tottraurig, war ich auch überzeugt davon, dass es mehr als die eine geschafft hatte.

Jemand hier im Forum hatte mir mal den Tip gegeben, um möglich viele ins Rennen zu schicken, könnte man vorher sagen, man nehme 3 zurück, und am TF-Tag dann nur 1 oder 2 zurück nehmen, sie dürfen Dir nur so viele einsetzen, wie Du willst. Die Überzähligen werden bei so strengen Auslegungen des Gesetzes aber sicher verworfen, denke ich zumindest mal. Allerdings hat man bei der Variante größere Chancen, dass auch genug zum TF da sind (wegen der 30% Quote).


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  sophie79
Status:
schrieb am 07.08.2012 21:56
Hej,

Ich muss mich mal einmischen. Ich versteh das mit den Blastos nicht so richtig. Wenn man durchschnittlich 6 braucht um 2 einsatzfähige zu haben, was ist dann mit denen, die keine Blastos machen und 4 einfrieren und 2 transferieren? Dann kann es sein, dass sie genau 2 von denen haben, die es
nicht bis zum Blasto schaffen und es war umsonst? Oder was ist mit denen, die nur 2 oder 3 EZ haben, bei denen ist die Chance, dass eine EZ 9Monate bleibt und wächst verschwindend gering!?

Klärt mich mal bitte auf.

Lg sophie


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  spatzerl
schrieb am 07.08.2012 22:04
nicht ganz. es ist und bleibt halt die natur. man kann durchaus vieles machen, aber dieses letzte fitzelchen, warum und wieso sich eine eizelle einnistet kann selbst der hervorragenste professor nicht sagen.

will heißen: ein blasto ist noch lange keine garantie auf eine schwangerschaft. die petrischale und die bedingungen im brutschrank sind nahezu perfekt, aber es ist eben trotzdem nicht die gebärmutter - sprich: eine eizelle, die es in der petrischale nciht zu einer blastozyste schafft hätte es vielleicht auch nicht 9 monate geschafft, aber man weiß es eben nicht. die blastozystenkultur ist eine weitere möglichkeit, aber nicht DIE lösung


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  Sayuri2011
Status:
schrieb am 08.08.2012 12:52
Bei mir wurden 5 ins Rennen geschickt und es kam eine Blasto und zwei Morulas an PU+5 heraus, kamen alle zu Mami zurück und eine wollte bis 5. SSW bleiben, leider nicht länger.
Ich glaube, dass meine KIWU auch mehr ins Rennen schickt, waren halt nicht mehr bei mir (aber morgen bei PU, hab 7 große Follis).
Und soweit ich weiß, dürfen die Blastos nicht verwerfen, das sind schon Embryonen und die fallen eindeutig unters Embryonenschutzgesetz! Aber die werden nicht kryokonserviert, das ist ne andere Technik. Mir fällt nur das Wort nicht ein.

Ich werde alle weiterkultivieren lassen, die ich habe. Denn ich sehe es auch so, welcher Embryo stehen bleibt, der hätte es auch in der Gebärmutter nicht geschafft.

Alles Gute,
Sayuri


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  Paula27
Status:
schrieb am 08.08.2012 13:27
Generell denke ich, dass Kliniken in Süddeutschland da offener sind, denn hier in Bayern ist die Konkurrenz aus Österreich groß, da werden auch gerne 20 Embryonen ins Rennen geschickt (ps: In Österreich, nicht in Bayern!).
In München macht das BBN ohne Probleme, hier gibts NUR Blastotransfer, egal wieviele Embryonen entstanden sind, um die Qualität beurteilen zu können, was für die weitere Therapie sehr wichtig ist. Ich hatte noch nie mehr als 3 Embryonen, aber natürlich wurden die alle weiterkultiviert.

Es ist übrigens nicht richtig, dass sich Embryonen in der Gebärmutter wohler fühlen bis zum Blastostadium, denn erstens gehören die da vor Tag5 noch garnicht hin (sondern in den Eileiter) und zweitens haben sämtliche Studien, die zum Ziel hatten zu beweisen, dass Transfer an Tag 5 die SS-Rate erhöht, ergeben, dass die Raten identisch sind. Wenn Tag2 oder 3 besser wäre, dann wäre ja die Rate für Tag5 geringer gewesen, ist sie aber nicht. Also keine Angst vor Blastotransfer, es sei denn, die Klinik hat damit keine Erfahrung. Ein gutes Labor ist wichtig!

Letztendlich steigert natürlich der Blastotransfer oder auch die Selektion nicht deine individuelle SS-Wahrscheinlich mit den 7 vorliegenden Embryonen, aber die Selektion kann dir im Extremfall 3 negative Transfers erparen mit Embryos, die es nicht geschafft hätten (Wenn jetzt 6 nix wären und 1 der Hit, der als letztes transferiert wird, ganz extrem gedacht). Das find ich aber schon die Sache wert. Ziel sind ja nicht möglichst viele Transfers, sondern eine baldige Schwangerschaft.

Am Tag 5 kann man dann schauen, wie weit die Entwicklung ist. Eine expandierte Blasto hat eine Einnistungswahrscheinlichkeit von 70%, eine Morula nur noch von 10%. Aber das heisst auch, dass man mit der Morula schwanger werden kann und mit der expandierten Blasto nicht unbedingt. Auf jeden Fall ist es wahrscheinlicher mit der expandierten Blasto und niemand wird eine Morula an Tag 5 verschmähen.
Wichtig ist natürlich, dass überzählige Top-Embryonen vitrifiziert werden, also nicht verworfen werden, das ist ja das letzte, was du willst. Das ist ein MUSS!
Wenn du jung bist, dann würd es wohl auch reichen, nur die Hälfte weiterzuentwickeln, da eine gute Qualität erwartet werden kann. Bei Oldies würde man eher alle weiterentwickeln.

Schau dich mal im Süden um, die sind sehr offen!
viele Grüße
Paula


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.12 13:29 von Paula27.


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  Lisa2403
Status:
schrieb am 08.08.2012 13:54
Hey Du!

Also ich denke es macht jetzt Klinik nach ermessen, könnte ich mir vorstellen.
Bei mir sah es nach der ersten Icsi auch nicht so gut aus, dann hat man bei der zweiten alle 11 EZ Weiterkultiviert bis tag 5 zu Blastos und
es kamen 4 gute dabei raus, 2 davon haben wir auf Eis gelegt.
War in der Kiwu in Heidelberg, meine Ärztin meinte da ich noch nicht so alt wäre ( 31 ), könnte man das mit so vielen machen da ja die Chance
noch besteht das ich noch mehr Kinder möchte, wäre ich älter gewesen hätten sie nicht so viele Weiterkultiviert meinte sie da man ja nicht so viele
hinterher verwerfen möchte, darf, will, kann ..
Ich würde mich einfach mal noch bei anderen Kliniken in deiner Nähe schlau machen.
Wenn ich von mir aus gehe, wenn die nur so viel weiterkultiviert hätten wie ich zurück nehmen wäre ich warscheinich heute nicht schwanger da mein
EZ Quali sehr schlecht war.
Ich wünsch dir und deinem Mann alles gute auf eurem Weg zum Kinderwunsch.

lg lisa


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  uschie-2012
schrieb am 08.08.2012 14:56
2. Icsi!
Bie der 1. ICSI hat es geklappt, aber leider nur bis zur 7. Woche.
Bei uns liegt es an ihm, schlechtes SG.

Ich habe bei Blastos irgednwie ein besseres Gefühl. Ich lasse nach 4 Tagen einsetzten, also denke ich das es Morulas sein werden.


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  uschie-2012
schrieb am 08.08.2012 15:06
Liebe Paula, danke für Deine Antwort.
Ich Habe heute den Anruf bekommen, dass alle 7 befruchtet wurden und 6 davon sehr gut aussehen.
Jetzt wurden 3 ins Rennen geschickt (bin schon 35) und 3 in den Frosta!
Am Samstag, also nach 4 Tagen bekomme ich 2 zurück. Genau so wollte ich das für diesen Versuch. Aber ich bin auch deiner Meinung. Am liebsten hätte ich natrülich 6 ins Rennen geschickt und hätte 2 zurück genommen. Und den Rest als Blasto eingefroren. Aber das geht hier gar nicht.

Ich werde mich, falls es diesmal nicht klappt auf jeden Fall weiter informieren und eine andere Klinik wählen.


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
avatar  stella.rose
Status:
schrieb am 08.08.2012 15:57
Schaut mal auf die Seite des Kinderwunschzentrums Darmstadt. Die haben Broschüren zum Download ins Netz gestellt wo diese Dinge sehr gut und ausführlich beschrieben sind, da geht es um den sog. deutschen Mittelweg. Sehr interessant!

Liebe Grüße und viel Glück!


  Re: Welche Klinik welches Bundesland legt das Embryonenschutzgesetzt weitläufiger aus als Hamburg?
no avatar
  heidelbaer14
Status:
schrieb am 08.08.2012 22:34
Hallo Lisa,
warst du in der Uniklinik in HD oder im anderen Kinderwunschzentrum? Suche noch eine gute Adresse in HD /KA Umgebung.
Gruß Heidelbaer14




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019