Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  ASS bei geplanter Schwangerschaft??
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 01.08.2012 21:28
Lang ists her, dass ich hier geschireben habe. Heute schleich ich mich mal rein, weil ich eine Frage wegen meiner Schwester habe. Sie nimmt ASS, damit ihr Blut vorbeugend verdünnt wird (der Grund ist etwas komplizierter, würde hier zu weit gehen). Nun steht allmählich der Kinderwunsch im Raum und die Frage, was mit dem ASS ist. Kann sie das weiternehmen oder muss sie vor/während der Schwangerschaft ein anderes Medikament nehmen?


  Re: ASS bei geplanter Schwangerschaft??
no avatar
   *Jane*
schrieb am 01.08.2012 21:45
ASS 100 wird auch bei Kiwu-Behandlungen eingesetzt. Insofern wäre es schon möglich, dass deine Schwester das weiterhin nimmt, aber sie soll es unbedingt mit dem Arzt absprechen, der es ihr verschrieben hat und soll mit ihm klären, in welcher Dosis und wie lange sie es einnehmen soll. Ob es in der fortgeschrittenen Schwangerschaft unbedenklich ist, kann ich leider nicht sagen.

Also: Behandelnden Arzt kontaktieren und wegen Kinderwunsch/ Schwangerschaft und Medikamenten nachfragen. Das wäre das Klügste in diesem Fall.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: ASS bei geplanter Schwangerschaft??
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 01.08.2012 21:54
@Jane: Danke für die Antwort. Das gleiche habe ich ihr auch gesagt. Da bisher nicht wirklich eine Ursache für ihr Problem gefunden wurde und es so einen Fall (in ihrem Alter) wohl quasi noch nie gab, ist sie bei einem "speziellen" Arzt in Behandlung, bei dem die Terminvergabe eher schwierig ist. Aber zumindest muss sie das ASS ja dann offenbar nicht weit vor der Schwangerschaft absetzen.


  Re: ASS bei geplanter Schwangerschaft??
no avatar
   Glückseligkeit
schrieb am 02.08.2012 10:21
ich habe bei meinem 1. sohn und auch jetzt bei den versuche immer ass 100 auf eigene faust genommen. "schadet ja nicht" und außerdem war es hier im forum vor 5 jahren als ich mit meinem 1. sohn schwanger wurde sehr "modern" das prophylaktisch zu nehmen.


jetzt wurde bei mir eine gerinnungsstörung diagnostiziert und ass 100 ist für mich zu viel des guten. den "Blutverdünnend" wirkt ass 100 nicht.

ASS hemmt die thrombozytenaggregation, d.h. die Blutplättchen können nicht verklumpen.

heprin greift direkt in die Blutgerinnung ein und hemmt Faktor 10a, der sehr wichtig für die Blutgerinnung ist.

also schaden kann ass 100 meist nicht. aber es gibt so fälle wie mich, BMI ca. 20 (absolutes normalgewicht!) UND gerinnungsstörung homozygoter träger. da ist ass 100 "zu viel des guten" und das kann u.u. auch schaden.


ich kann deine schwester absolut verstehen, wie gesagt, ich habe es auch auf eigene faust genommen. aber jetzt, rückblickend, kann ich davon nur abraten. denn wenn sie z.b. eine gerinnungsstörung hat "reicht das meist nicht aus" und schadet evtl. sogar nur.

drücke ihr die daumen, für den kinderwunsch und dass sie einen tollen arzt findet der ihr die ängste nimmt und die ideale medikation für sie findet!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.12 10:27 von Glückseligkeit.


  Werbung
  Re: ASS bei geplanter Schwangerschaft??
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 02.08.2012 11:06
@Glückseligkeit: Es geht bei ihr um die Vermeidung von Thrombosen, allerdings nicht, weil sie zu Thrombosen neigt, sondern weil verhindert werden soll, dass ein SEHR enges Gefäß im Hirn durch eine Thromobose verstopft.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020