Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  IUI + Zysten
no avatar
   IO08
Status:
schrieb am 01.08.2012 15:26
Hallo,

ich hatte vor über einer Woche meine zweite IUI und bin schon wieder nervös. Beim letzten Mal hatte ich Nebenwirkungen von der Hormonbehandlung, diesmal auch, aber jetzt bin ich es irgendwie gewöhnt. Trotzdem hoffe ich natürlich schon wieder, dass es vielleicht geklappt hat. Leider hatte ich aber in diesem Zyklus zwischen 3.-5. Zyklustag eine Ärztin, die meinte, ich hätte eine Follikelzyste (12 mm) und ich müsste das dann bei der Kontrolle 10.-12. Tag sagen. Das hab ich dann auch getan, hatte dann aber wieder eine andere Ärztin, die meinte, dass sie nicht wüsste ob das jetzt eine Zyste oder ein Follikel sei. Die Größe käme ja für einen Eisprung hin. Auf alle Fälle warte ich jetzt und weiß nicht was Sache ist. Geht eine Zyste von selbst wieder weg? Ab wann kann man bestimmen, ob es eine Zyste ist oder nicht? Könnte es wirklich auch ein Follikel sein? Wenn ich einen Schwangerschaftstest mache, kann es sein, wenn es eine Zyste ist, dass dieser deswegen positiv anschlagen könnte?
Vielleicht hat ja jemand von euch irgendwelche Erfahrungen gemacht und kann mir meine Unsicherheit etwas nehmen?
glG

Io


  Re: IUI + Zysten
avatar    Sonne86
schrieb am 01.08.2012 18:48
Hallo IO

Ich ziehe Zysten auch irgendwie magisch an.

So wie es bei dir klingt und auch von der Größe passen würde, scheint sich diese Zyste im letzten Zyklus oder auch schon etwas eher gebildet zu haben. Bei der Größe ist sie eher unbedenklich und anscheinend auch nicht aktiv, sollte jedoch weiterhin beobachtet werden. Zysten können nämlich über mehrere Zyklen ganz unbemerkt in deinem Eierstock sitzen. In den meisten Fällen gehen sie dann mit der Periodenblutung ganz von allein weg. Ich hatte auch schon über mehrere Zyklen eine Zyste, die mit der Zeit und mit den Regelblutungen immer kleiner wurde und dann auch von ganz allein verschwunden ist. Dieses mal habe ich eine sehr große Zyste welche vor der Periode 7x5cm groß war und mit der Periode kleiner wurde, so dass sie am vierten Zyklustag nur noch 5x4cm groß war. Wenn eine Zyste eine solche Größe hat oder weiter wächst, sollte das auf jeden Fall ärztlich beobachtet werden. Es kann also durchaus sein, dass sie in deinem nächsten Zyklus schon gar nicht mehr da ist. Vor allem ist es in stimulierten Zyklen ganz wichtig, dass man das vorher abklären lässt, bevor man zu stimulieren beginnt. Denn es kann auch vorkommen, dass man dadurch die Zyste stimuliert, die dann zu wachsen beginnen kann oder man sich den ganzen Zyklus versaut und weit und breit kein Eisprung in Sicht ist und sich auch keine Schleimhaut aufbauen möchte, so dass sich dann manchmal auch der Zyklus verlängern kann, da ewig keine Blutung einsetzen möchte. Und das will ja auch keiner. Also lieber warten, bis man einen Zyklus ohne Zyste hat.

Schwanger kann man aber auch mit Zyste werden, vorausgetzt, dass diese nicht aktiv ist und sich nicht in den Zyklus einmischt. Viel Glück also.


  Re: IUI + Zysten
no avatar
   *Jane*
schrieb am 01.08.2012 22:32
Mir ist nicht so ganz klar, ob noch ein zweiter Follikel da war, denn man inseminiert ja eigentlich nicht auf gut Glück, sondern es werden die Blutwerte bestimmt (E2 und Progesteron vor allem sowie LH) und der Eisprung wird ausgelöst. Mit 12 mm wäre der Follikel noch zu klein zum Auslösen. Es müsste also später noch mal geschaut worden sein.

Ob es eine Zyste ist, konnte man zu Zyklusbeginn sehen, so wie die Ärztin es ja auch getan hat. Ob man trotzdem diesen Zyklus verwendet, hängt von der Größe der Zyste ab bzw. ob sie hormonaktiv ist. Wenn sie größere Mengen Progesteron produziert (Bluttest), sollte man abbrechen. Die Zyste verschwindet entweder von selbst oder man Gelbkörperhormone bzw. die Pille für einen Zyklus.

Auf einen Schwangerschaftstest hätte die Zyste keinen Einfluss.

Mir erscheint das Vorgehen etwas merkwürdig, aber vielleicht habe ich es einfach nicht verstanden oder du hast nicht alle Infos hingeschrieben.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021