Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Stimu+GvnP - Was kommt auf mich zu?
avatar  Sirrah1309
Status:
schrieb am 07.11.2011 11:53
Hallo @all,

zuerst mal ein herzliches HALLO an alle - bin eine Neue!!!!
Bin seit Juli 2011 in Behandlung im KiWu-Zentrum.
Habe keinen Eisprung - bin heute ZT 103 ;-(
Nun soll es noch im Nov mit der Stimu (Puregon oder Gonal F) und GvnP losgehen.
Bin schon total aufgeregt, was da wohl alles auf mich zukommt.
Vielleicht könnt ihr mir ein paar Fragen beantworten...
* Wie ist der genaue Ablauf? Wie oft US-Untersuchungen bzw. Bluttests? Wie war das bei euch?
* Wie hoch ist das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft? Meine bei wieviel Follis gibt der Arzt das GO? Zwei oder auch mehr?
* Wieviele Versuche übernimmt die KK? Oder liegt das im Ermessen der KiWu-Klinik?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe!

Sonnige Grüsse,
Sirrah


  Re: Stimu+GvnP - Was kommt auf mich zu?
avatar  clydesbonnie
schrieb am 07.11.2011 12:14
Hallo und willkommen.

Wir machen auch GVnP in der Kiwu. Ich stimuliere mit einer geringen Dosis Puregon, weil ich auch ohne normal lange und regelmäßige Zyklen mit Eisprung habe. Wir wollen die Eizellreifung damit etwas verbessern und unsere Chancen durch zwei Follikel statt nur einem erhöhen. Ich bin schon 36.

Bei mir in der Kiwu ist es so. Man stimuliert ab ZT 3 bis zum ersten Ultraschalltermin (und auf Anweisung nach Bedarf noch länger). Der ist zwischen ZT 10 und 12 bei mir. Nach jedem US wird Blut abgenommen, um E2, Progesteron und LH zu bestimmen und die Werte mit dem Bild im US abzugleichen. Im US schaut man nach der Follikelanzahl und -größe und vermisst die Gebärmutterschleimhaut.

Die Kontrollen finden dann in 2-3 Tagen Abstand statt, bis der Follikel sprungreif ist (ab 18 mm) oder dieser Zeitpunkt absehbar. Der E2-Wert sollte auch passen, sonst wartet man noch etwas länger. Danach wird man den Eisprung auslösen, das zeigen die einem, weil du das auch selbst machst. Man bekommt dann gesagt, wann man GV haben soll, in meiner Kiwu ist das 12h und 36 h nach Auslösespritze circa.. Das war es dann. Wenn man positiv testet, geht man 14 Tage nach dem Eisprung zum Bluttest. Der Eisprung ist ca. 36-48 h nach Auslösespritze, also am übernächsten Tag. In einigen Kiwus bekommt man noch eine Unterstützung für die 2. Zyklushälfte.

Bei 1-2 Follikel kannst du unbedenklich V haben. Darüber hinaus wird meist abgeraten, wenn die Frau noch jünger ist oder schon viele erfolglose Versuche hatte. Das Mehrlingsrisiko ist natürlich erhöht, wenn du mehr als einen Folli hast. Es ist aber vergleichsweise gering.

Wieviele Versuche die KK bewilligt ist unterschiedlich. Da gibt es keine Grenzen. Es sollte Aussicht auf Erfolg haben, dann sind gut mal 8 Versuche möglich. Ich bin gerade im 4. Versuch mit Puregon, habe vorher schon einen mit Clomi gehabt.

Viel Erfolg und keine Angst!


  Re: Stimu+GvnP - Was kommt auf mich zu?
no avatar
  2nd-chance
Status:
schrieb am 07.11.2011 15:22
Bonnie hatte ja schon alles sehr gut erklärt.

Ich wollte dir nur schnell noch sagen, dass du keine Angst haben musst.
Die hat wahrscheinlich jeder, mich eingeschlossen, aber letztendlich schafft man das. Man weiss ja schliesslich für was. Und es gibt sicherlich einige Maedels, die weitaus mehr auf sich nehmen auf dem Weg zum Wunschkind.

Ich habe gerade den ersten Zyklus mit Puregon und Brevactid zum auslösen hinter mir. Das Ergebnis steht neben meinem Namen.

Bei mir ist es so, dass ich auch keinerlei natuerlichen Eisprung hatte, da meine Hirnanhangsdruese kein FSH produziert. Puregon ist FSH und sorgt für ein Follikelwachstum.
Ich habe insgesamt 10 Tage jeden Abend 50 iu Puregon mit Hilfe eines Pens in die Bauchfalte gespritzt. Kostet ein bisschen Ueberwindung ist aber eigentlich ein Kinderspiel.
Am 11. Tag haben wir morgens mit Brevatid ausgelöst, das sind zwei Ampullen, die man miteinander mischt und dann auch mit einer kleinen Nadel in die Bauchfalte spritzt.
Auch das ist eigentlich ein Kinderspiel.

Im Nachhinhein muss ich ehrlich sagen, dass ich mir vorher viel zu viele Gedanken gemacht habe.
Im Endeffekt war ich einfach nur froh die Chance auf einen ES zu haben. Der Rest ging echt von alleine.

Das einzige, was ein bisschen irritierend ist, ist dann eben der GVnP, aber das ist ja in einem normalen Zyklus manchmal auch so. Trotzdem war es dann doch noch etwas anderes, zu einem bestimmten Zeitpunkt zu müssen.
Aber auch das ist zu schaffen.

Alles Gute und viel Glück!


  Re: Stimu+GvnP - Was kommt auf mich zu?
no avatar
  christin112
Status:
schrieb am 07.11.2011 17:16
Und wieviel kostet das alles so??
Und Clomi. muss man aber nicht spritzen oder?? das wird sicher erstmal ausprobiert oder ??

smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019