Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern ein frohes Osterfest.
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
no avatar
  Rahel22
schrieb am 07.11.2011 11:06
Hallo,

ich brauche mal wieder euren Rat:
ich bin ja Glücklicher Weise gleich im ersten Ivf/Icsi-Zyklus schwanger geworden und bin jetzt SSW 5+6. Nun will mein Frauenarzt mir ein Beschäftigungsverbot ausstellen, da er die Situation auf der Arbeit für mich und das Kind zu gefährlich findet. Seit der Follikelpunktion bin ich krankgeschrieben. Vor der Schwangerschaft wurde ich sehr stark von einer Kollegin die gleichzeitig zur Abteilungsleitung gehört gemoppt. Ich habe richtig Angst vor ihr. Deshalb bekomme ich schon Bauchschmerzen wenn ich nur daran denke das BV dort hinzubringen.
Was meint ihr? Kann ich es auch mit der Post hinschicken?
Anrufen ist auch keine gute Idee, da ich Angst habe das Sie ans Telefon geht. Als ich mich krankgemeldet kabe hat Sie mir sogar gedroht.
Das BV bekomme ich allerdings auch noch aus anderen Gründen. Bei spielen mehrere faktoren die das Arbeiten unmöglich machen eine Rolle.
Bitte um euren Rat!

Rahel


  Re: Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
no avatar
  Umut
Status:
schrieb am 07.11.2011 11:19
Hallo Rahel,

erst mal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Das ist echt doof mit der Kollegin. Aber es sollte doch kein Problem sein das mit der Post zu schicken? Wie wär's mit Einschreiben? Frag aber auch mal im Schwangerschaft Forum nach. Da sind bestimmt einige dabei, die auch Berufsverbot bekommen haben.

Wünsch dir alles Gute


  Re: Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
no avatar
  Clara22
schrieb am 07.11.2011 12:06
Herzlichen Glückwunsch erst einmal.
Vielleicht schreibst du erst eine Email hin, und sagst wie die Sachlage ist und darin schreibst du dann auch, dass du das BV per Post schicken wirst. Ich würde es aber auch per Einschreiben schicken. Nicht dass die nachher sagen, es wäre nix angekommen.


  Re: Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
no avatar
  mimi11
Status:
schrieb am 07.11.2011 12:37
hey,

glückwunsch zur schwangerschaft!!!!

ich würde es persönlich vorbeibringen. deine kollegin bzw abteilungsleiterin kann dir nämlich gar nichts anhaben.
du bist freigestellt und musst sie nicht mehr sehen.

ich würde mir einen spaß draus machen, das bv auf den tisch zu knallen.

du hast kündigungsschutz und basta.

lass dich nicht fertigmachen.
:-D


  Werbung
  Re: Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
avatar  colori
schrieb am 07.11.2011 14:33
In der Anfangsschwangerschaft ist man unsicher, gerade nach einer KiWu-Behandlung mag man nichts riskieren. Wenn Du ein BV hast und da eben entsprechende Gründe vorliegen, würde ich einen Termin mit dem Chef telefonisch vereinbaren und bei ihm vorbei bringen. Bei Deiner Kollegin würde ich mich nicht mehr blicken lassen. Das regt Dich zu sehr auf.

Und wenn das über den Chef, Abteilungsleiter etc. nicht klappt, dann schick es per Einschreiben.

LG und toi, toi, toi
colori


  Re: Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
avatar  Leuchti
schrieb am 07.11.2011 16:03
Hi, na erstmal herzlichen Glückwunsch zur SSschwanger

Also du solltest jetzt nur an dich und den Zwerg in deinem Bauch denken! Und wenn du schon Bauchschmerzen hast, den Schrieb vorbeizubringen, solltest du auch überlegen, ob du da überhaupt noch arbeiten möchtest! (Na klar hat das jetzt Zeit)
Deine Kollegin kann dir egal sein! Red sonst lieber mit deinem Chef.
Mach dir keinen unnötigen Stress und schick`s  sonst per Einschreiben einfach hin!Ich wünsch dir alles Gute!!! streichel


  Re: Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
no avatar
  Nautilus
schrieb am 07.11.2011 17:00
Huhu Rahel,
Erst mal Glückwunsch zur SS, ich hab ebenfalls seit der 5ten Woche ien Berufsverbot.Ich denke du solltest auf deinen Frauenarzt hören.Auch bei mir gabs Kollegen die sich meinten darüber aufregen zu müßen- mal ehrlich was ist dir wichtiger die eventuellen LAunen einer Kollegin oder dein Krümel. Ich find da fällt die Entscheidung nicht besonders schwer oder? Lass deine Kollegin ruhig toben sie hat ja dann knapp 4 Jahre Zeit sich damit abzufinden zwinker,falls du in den Beruf zurückkehrst.Ich hab mein BV per Einschreiben geschickt.Dann verschwinden auch die Bauchschmerzen und du kannst dein Schwangerschaft genießen.
LG Nautilus


  Re: Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
no avatar
  iwanna73
schrieb am 08.11.2011 02:09
Klasse das es bei dir mit der Schwangerschaft geklappt habt, mein Glückwunsch.

mach dir keine gedanken wegen deiner kollegin,
du hast als Schwangere Kündigungsschutz.
Ich würde einen Termin mit deinem Chef ausmachen und mit ihm die Situation besprechen, auch mit der Androhung deiner Kollegin und ihm das BV vorlegen.

lg


  Re: Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft
avatar  mirage76
Status:
schrieb am 13.11.2011 21:57
Servus, war damals in der gleichen Situation. Wurde aber von meiner Teamleiterin gemobbt. Hab bei der Personalabteilung angerufen und bescheid gesagt wg. BV.
(Würde meine Teamleiterin angeblich nicht erreichen und die sollen es ihr doch bitte mitteilen).
Das Ding per Post geschickt, Einschreiben.
Und dachte dann nur: Jetzt erstmal schön schwanger, dann Erziehungsurlaub und bis dahin juckt die mich nicht mehr. Wenn ich sie dann wiedersehen sollte, ist viel Zeit vergangen.
Hatte Glück, wurde während der Ss in die Personalabteilung versetzt LOL. So kann das auch gehen. Mit dem BV musst du dich jetzt auch nicht mehr krank melden, da wird dir eine riesen Last genommen! In ein paar Wochen wirst du dich dann auch langsam entspannen können.

Herzlichen Glückwunsch!!!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019