Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 05.11.2011 21:13
Hallo zusammen,

ich habe mich gerade hier registriert, weil ich da mal ein paar Fragen habe.

Mein Freund (39) und ich (36) versuchen schon seit knapp 2 Jahren Nachwuchs zu bekommen.

Ich habe jeden Monat regelmässig meinen Eisprung (Ovutest)...

Da sich nichts getan hat, meinte mein FA mein Freund sollte mal sein Sperma untersuchen lassen...
hat er auch machen lassen - lange Rede kurzer Sinn.... das Spermiogramm war nicht berauschend.
(hab leider die Ergebnisse jetzt nicht zur Hand) jedenfalls hatte er eine Varikozele, welche er sich im Mai veröden ließ.
Die Ärzte haben gemeint, dass es ca. 3 Monate dauert, bis sich das Sperma erneuert.

Naja - bis jetzt hat sich leider noch nichts getan... - nun haben wir mal einen Termin in der Kinderwunschklinik in Augsburg ausgemacht. Leider haben wir erst für Januar einen Termin bekommen.

Ich habe dort schon mal nachgefragt, wie hoch denn die Kosten für eine Insemination im Spontanzyklus seien...
Und die nette Dame am Telefon teilte mir dann die Kosten für die Behandlung der Frau und des Mannes mit und dass für die Frau noch Kosten für die Medikamente anfielen.

Nun meine Frage: Für was benötigt man Medikamente? Muss man da auch Hormone oder sonstiges nehmen?
Wer hat damit schon Erfahrungen gemacht?
Ich dachte, wenn mein Eisprung regelmässig ist, wird nur zum "richtigen Zeitpunkt" das gereinigte Sperma in die Gebärmutter gespritzt?!

Da der Termin erst im Januar ist kann ich es kaum mehr erwarten mehr Infos zu bekommen....

Wäre lieb, wenn ich hier ein paar Informationen und Erfahrungsberichte von Euch bekommen würde...

Meine weitere Frage: kann es eventuell dann doch auch an mir liegen? Mein FA meinte, an mir kanns nicht liegen... weil ich ja jeden Monat meinen Eisprung habe?! kann mir dazu jemand was sagen? Soll ich noch einen anderen Arzt aufsuchen?

So - jetzt hab ich viel geschrieben - ich hoffe das liest überhaupt jemand.

Lieben Dank schonmal

A.


  Re: Insemination im Spontanzyklus
avatar  Lavendel125
Status:
schrieb am 05.11.2011 21:32
Hi!
Du kannst jeden Monat deinen ES haben, aber es kann auch sein, dass deine Eileiter nicht durchgängig sind.
Bei mir wurde auch IUI im Spontanzyklus gemacht, jedoch hab ich mir ne Auslösespritze geben müssen und danach Utrogest nehmen müssen. Die Auslösespritze hat bei mir für 3 Zyklen 35 Euro gekostet, das Utro 10 Euro, also nicht so tragisch!
Hat man dir mal geraten, es mit Clomifen zu versuchen? Damit versucht man, mehrere Follis hervorzurufen, und damit hat man bessere Chancen.
Das mit der IUI ist so wie du sagst, zum richtigen Zeitpunkt wird das aufbereitete Sperma in die Gebärmutter gegeben. Aber um den Zeitpunkt genauer festlegen zu können, macht man das meines Wissens nach immer mit dieser Auslösespritze!


  Re: Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 05.11.2011 21:46
Danke für die schnelle Antwort,
also ich bin bisher noch unbedarft an die ganze Sache rangegangen... Clomifen?! Nee - ich hab noch gar keine Medikamente bekommen. wie gesagt mein FA hat noch gar nichts unternommen. Weder Hormonbestimmung noch sonstiges...
Ich hab ihn schon gefragt wg. Eileiterdurchgängigkeit - aber er meinte, ich solle mich nicht verrückt machen, wenn mein Freund die OP hinter sich hat wirds schon klappen - aber tja - nix is....

Aber da bin ich ja schon mal beruhigt, dass ich keine Hormone nehmen muss.

Langsam werde ich etwas ungeduldig - heute in einem Monat werde ich 37...und irgendwie fängt die innere Uhr an zu ticken... immer lauter und lauter... ich weiss, dass man nicht so verkrampft sein soll... aber das ist leichter gesagt als getan.

Naja - ich denke ich muss jetzt erstmal abwarten, was die in der KIWU-Klinik sagen.

Aber ich bin so ungeduldig... ich dachte, wir bekommen da eher einen Termin - bis Januar ist noch so lang hin.
traurig Und dann haben wir ja erstmal einen Beratungstermin. bis sich da was tut dauert ja ewig...

Ich hab mir das ganze auch anders vorgestellt....

traurig


  Re: Insemination im Spontanzyklus
avatar  Lavendel125
Status:
schrieb am 05.11.2011 21:51
Die Wartezeit für die KiWu-Klinik ist aber normal! War in meiner ersten Klinik auch so. In der jetzigen hab ich nach 2 Wochen schon einen Termin bekommen.
Die werden dir alles beim Termin genau erklären, und du kannst da ja auch alles fragen! Ansonsten schau dich hier doch mal um, wenn du auf dieses "IUI" klickst, bekommst du auch viele Infos! Klappt auch mit "Clomifen"
Viel Erfolg!


  Werbung
  Re: Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  Illiana
schrieb am 05.11.2011 22:37
Was wurden bei dir schon für Untersuchungen gemacht? Hormonsatus, Zyklusmonitoring, Schilddrüse?
Nur weil du einen ES jeden Monat hast, heißt es nicht, dass es auch nicht an dir liegen könnte. Falls du z.b. eine Schilddrüsenerkrankung hast, dauert es ein paar Wochen oder Monaten sie einzustellen (je nachdem) und daher könntest du es jetzt schon mal checken lassen, bevor ihr im Januar den Termin habt smile


  Re: Insemination im Spontanzyklus
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 05.11.2011 22:39
Hallo,
ich finde es gut, dass noch mal eine Kontrolle des Spermiogramms gemacht werden soll - einerseits weil die Varikozele verödet wurde, andererseits weil das Spermiogramm auch so mal schwanken kann. Man muss sich aber auch anhand der Ergebnisse aus den Spermiogrammen sicherlich fragen, ob die Insemination die Methode ist, auf die ihr euch gedanklich einschießen solltet. Eigentlich ist die Insemination wirklich nur bei leicht von der Norm abweichenden Werten sinnvoll, ansonsten würde man doch ziemlich schnell in IVF oder gar ICSI raten, da sonst die Chancen einfach zu schlecht sind.

Statistisch sind die Chancen schon höher, wenn du vor einer Insemination hormonell stimuliert wirst, wobei aber bei einem sehr guten Zyklus überhaupt nichts dagegen spricht, auf die Stimulation zu verzichten. Man wird sehen, wie unter dem Druck, der bei einer Kinderwunschbehandlung dann herrscht, dein Spontanzyklus weiter stabil bleibt und dann entscheiden, ob man nicht mit einer Stimulation sicherer fährt. Aber es gibt eine Menge Frauen, wo es im Spontanzyklus gut klappt - allein für das Einsprungauslösen wird man dann Hormone spritzen, damit das Timing optimiert wird. Und wenn du auch keine Schmierblutungen in der 2. Zyklushälfte hast, wirst du bei einer Insemination kein unterstützendes Progesteron brauchen.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  lillyfee84
Status:
schrieb am 05.11.2011 23:09
Also bei unserem IUI versuch wär es auch im spontanzyklus gewesen. Der zyklus davor hatte genau 28 tage und eisprung war an zt 14. Der zyklus in dem der versuch gemacht werden sollte dauerte allerdings länger, da eisprung plötzlich erst an zyklustag 18 war. Kann also unter stress ziemlich schwanken.

Ich hätte bzw hab weder eine auslösespritze bekommen noch sonst irgendwelche medis. Wollte ich auch vermeiden solange mein körper eh in ordnung ist und mitspielt.

Leider war das spermiogramm meines mannes so mies, dass wir nun kurz vor der ersten ICSI stehen.

Viel glück!
Lilly


  Re: Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 06.11.2011 06:46
Danke für eure Infos.

Ich denke, dann werde ich gleich am Montag einen Termin beim FA vereinbaren. Die Hormonbestimmung macht doch der FA?
Was ist mit den Schilddrüsenwerten? Muss ich da zum Allgemeinmediziner oder macht das auch der FA.

Mein Freund hat demnächst einen Termin zur Nachuntersuchung der OP (hätte eigentlich schon im September sein sollen, aber wir waren 4 Wochen im Urlaub)

Er geht natürlich nicht so gern zu der Untersuchung. und die Spermaproben hat er immer zu Hause "produziert" *grins* und ich musste die Probe dann abgeben.

Wie ist das dann in einer Klinik? Muss der Mann vor Ort die Probe machen? Wenn ja könnte das bei uns ein Problem werden...
ich weiss nicht, ob er das macht... ihm ist das ganze (Probe abgeben) irgendwie unangenehm. Ich glaube viele Männer haben damit ein Problem?!

Das ist alles ziemlich spannend und vor allem zehrt es an den Nerven. Man versucht in der Ruhe zu bleiben - aber jeden Monat wo es nicht geklappt hat, ist man noch mehr enttäuscht. Bei meiner letzten Periode sind sogar die ersten Tränchen geflossen. Ich war mir sicher, dass es im Urlaub klappt traurig Naja - dann bleibt uns wohl nicht anderes als die Klinik.

Ich finde es schade - irgendwie bekommt das Kinderkriegen so einen Negativtouch. Man stellt sich das als Frau so romantisch vor - ein Kind der Liebe und Leidenschaft... aber die Leidenschaft ist irgendwo auf der Strecke geblieben. Ist das bei Euch auch so?
Es ist wirklich so, dass man sich wirklich aufraffen muss, zum richtigen Zeitpunkt Sex zu haben. Und das ist wirklich arm traurig

Naja - daran kann man wohl nicht viel ändern.

Ich drück Euch mal alle smile


  Re: Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  Jaine1976
Status:
schrieb am 06.11.2011 09:36
Hallo, die Schüldrüsenwerte werden auch in der Kinderwunschklinik kontrolliert.
Ich kann euch nur raten, dass Spermiogramm "Vor Ort" zu machen und nicht hinbringen. Mein Mann hat es bei 2. Mal auch von mir hinbringen lassen und es hat dermaßen das Ergenis verschlechtert. Mein Mann wollte auch NIEMALS dort seine Spermaprobe vollziehen, aber jetzt ist es schon gewohnheit und der Mann muss eben auch mal über seinen Schatten springen.LOL

Ich wünsche dir, dass es sehr bald klappt. Lass bloß alles zeitnah untersuchen, weil du ja auch schon über 35 bist. Wir haben auch viel zu spät begonnen uns in einer Kinderwunschklinik behandeln zu lassen.

Alles Gute.

Jaine


  Re: Insemination im Spontanzyklus
avatar  Lavendel125
Status:
schrieb am 06.11.2011 10:33
Hormonbestimmung hat mein FA nicht gemacht, hat die KiWuKli gemacht
In Augsburg sind sie da nicht so genau, uns haben sie gesagt, mein Mann könnte daheim Samenspende. Da, wo ich jetzt bin, bestehen die darauf, dass alles vor Ort gewonnen wird. Das hat Vor- und Nachteile: Die Qualität ist natürlich um einiges besser, aber es besteht eine viel höhere Gefahr, dass es zu keiner Spermien-Gewinnung kommt... So war es bei uns im letzten Monat, bei uns war auch IUI geplant im Spontanzyklus. Wir hatten schon Termin, und ich hab schon ausgelöst! Um 10 Uhr hatte mein Mann Termin, um halb 11 hat bei mir in der Arbeit das Telefon geläutet: Mein Mann war dran und hat gesagt, der Zyklus fällt flach, er hat nix zusammengebracht!!!!! Das war mal richtig &(%§!&§!!!!!!!
Was ihm eine Hilfe gewesen wäre, wenn ich dabei gewesen wäre. Aber das ging diesmal nicht...
Ich finde nicht, dass das Kinderkriegen einen Negativ-Touch bekommt. Wer wünscht sich denn mehr ein Kind, als jemand, der in eine KiWuKli geht und sich versucht Hilfe zu holen!!! Da ist bestimmt niemand dabei, der sich nicht von Herzen ein Kind wünscht!!! Klar, es ist alles andere als romantisch, aber ihr werdet mal ein Kind bekommen, das Eltern hat, die es sich gewünscht haben!!!!


  Re: Insemination im Spontanzyklus
avatar  ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 06.11.2011 11:33
SD bitte von einem Facharzt machen lassen!!!

Endokrinologe oder NUK.


  Re: Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  Illiana
schrieb am 06.11.2011 13:06
Zitat
Auxilia
Ich denke, dann werde ich gleich am Montag einen Termin beim FA vereinbaren. Die Hormonbestimmung macht doch der FA?
Was ist mit den Schilddrüsenwerten? Muss ich da zum Allgemeinmediziner oder macht das auch der FA.

Ich würde Hormonbestimmung und Zyklusbeobachtung schon mal beim FA machen lassen im nächsten Zyklus (du musst ja dafür ein paar mal hin). Dann hast du die Ergebnisse schon mal (ausdrucken lassen für die Kiwu-Praxis).
Aber für die Schilddrüse geh besser zum Endokrinologen oder Nuk. Die kennen sich am besten aus. Machen auch ein US der SD und bestimmen auf jeden Fall die Antikörper. Das macht der gyn oder Hausarzt nicht und außerdem wissen diese oft nicht, dass der Wert bei Kinderwunsch bei 1 liegen sollte smile


  Re: Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 06.11.2011 15:29
Oh Gott - ich fühle mich gerade etwas überfordert....Endokrinologen oder Nuk ?! muss ich erstmal googeln wo es solche Fachärzte in meiner Nähe gibt?! kein Plan.

Wann fängt man da mit einer Hormonbestimmung an? Mit Beginn der Periode oder wie? Bin da wirklich noch null informiert. Da muss ich mich dann ein bisschen schlau machen. Also dann hab ich ja in nächster Zeit so ein paar Arzttermine vor mir (nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung) aber was macht man denn nicht alles smile

Wird die Hormonbestimmung eigentlich über Karte abgerechnet? Ist mir eigentlich egal, weil ich es auf jeden Fall machen lass... nur mal interessehalber.

Hat von Euren Männern schon jemand Nahrungsergänzungsmittel für die Verbesserung der Spermienqualität genommen? Wenn ja was und hat es wirklich etwas verbessert?

Mein/unser Problem ist, dass mein Freund raucht - und er will/kann es momentan nicht aufgeben, weil er ziemlichen Stress (weiterer Negativfaktor) in der Arbeit hat.

Der Urologe meinte bei den ersten beiden Spermiogrammen, dass es nicht gut aber nicht hoffnungslos sei. Seit der OP haben wir die Qualität nicht mehr überprüfen lassen - was aber demnächst unbedingt ansteht.

ich finde es toll,dass man hier im Forum so viele nette "Leidensgenossen" findet, die einem Infos geben.

Vielen Dank dafür smile


  Re: Insemination im Spontanzyklus
avatar  ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 06.11.2011 15:44
Schildruese ist egal wann im Zyklus.

Und Hormonmonitoring zahlt KK.


  Re: Insemination im Spontanzyklus
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 06.11.2011 16:06
Ok - habe einen Endikronologen in meiner Nähe gefunden. Soll ich dann bei der Terminvergabe sagen, dass ich meinen Schilddrüsenwert überprüfen lassen will zwecks Kinderwunsch oder wie? Bitte - ich bin irgendwie so unbeholfen momentan.
Ich kenn mich grad gar nicht wieder Exitus




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019