Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 


Wir gedenken aller Sternenkinder dieser Welt.
Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember um 19:00 werden weltweit Kerzen für die Sternenkinder dieser Welt ins Fenster gestellt.
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar
  SannyMaus01
schrieb am 27.02.2012 15:10
Hallo Leute,

ich bin neu hier und habe mir die ganzen Beiträge einmal durchgelesen.
Ich habe 4 verschiedene Krankenkassen angerufen und keine von denen hatte irgend etwas von diesem Versorgungsgesetz weder von den 70 % gewusst.
Lg Sanny

PS: falls jemand etwas neues weis meldet euch einfach mal bitte.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar
  listentomyeyes
schrieb am 07.03.2012 10:44
Ärzte Zeitung online, 02.03.2012


Bundesrat pro künstliche Befruchtung

BERLIN (dpa). Paare mit unerfülltem Kinderwunsch sollen von den Kosten einer künstlichen Befruchtung stärker entlastet werden.

Dies sieht ein Gesetzentwurf des Landes Mecklenburg-Vorpommern vor, den der Bundesrat am Freitag in Berlin billigte.

Danach sollen die gesetzlichen Kassen statt der derzeit geltenden 50 Prozent künftig 75 Prozent für Maßnahmen einer künstlichen Befruchtung übernehmen.

Der saarländische Bundesratsminister Andreas Storm (CDU) sagte, der Wunsch, Kinder zu bekommen, dürfe nicht am Geld scheitern.

Sein hessischer Kollege Michael Boddenberg (CDU) wies darauf hin, dass etwa 15 Prozent in unserer Gesellschaft ungewollt kinderlos blieben. Er lehnte es ab, die Förderung von Paaren an Einkommensgrenzen zu koppeln.

Damit die Kassen nicht auf den Mehrkosten sitzen bleiben, soll der Bund diese nach dem Willen der Länder übernehmen. Nun muss sich der Bundestag mit dem Gesetzentwurf befassen.

Nach Vorstellungen von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) sollen sich Bund und Länder an den Mehrkosten beteiligen.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 08.03.2012 18:44
Zitat
listentomyeyes

Sein hessischer Kollege Michael Boddenberg (CDU) wies darauf hin, dass etwa 15 Prozent in unserer Gesellschaft ungewollt kinderlos blieben. Er lehnte es ab, die Förderung von Paaren an Einkommensgrenzen zu koppeln

Hoffentlich, sonst werden wir, die arbeiten gegen wieder bestraft.
Dabei heißt arbeiten ja nicht gleich dass man reich ist weil man ja dann oft mehr Kosten hat (Haus, Auto usw)


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
avatar  Rebella
schrieb am 09.03.2012 00:49
@Sanny Maus:

Das war bisher herauszufinden:

1. Die IKK überarbeitet ihre Satzung und will zukünftig 70% statt 50% übernehmen.

2. Die BKK Essanelle überarbeitet ihre Satzung. Ob was für uns dabei rüber kommt, werden wir sehen.


  Werbung
  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
avatar  Dessau
Status:
schrieb am 23.04.2012 20:06
Antwort von der BKK VBU

Gerade habe ich eine email von meiner Ansprechpartnerin dort erhalten, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Zitat:"Hallo Frau ...,

kurze Info zwischendurch:

Gestern hat unser Verwaltungsrat getagt und einer Erhöhung der Kostenübernahme bei Künstlichen Befruchtung zugestimmt. Jetzt muss noch das Bundesversicherungsamt der Änderung zustimmen. Das dauert eine Weile. Ist dies aber geschehen, dann gibt es offizielle Informationen.

.....bis dahin noch etwas Geduld."

Ich finde das klingt doch richtig gut. Soweit ich mehr was, bekommt ihr bescheid.

LG Dessau


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar
  Savanna2507
schrieb am 25.04.2012 13:15
Also ich hab gestern noch mal mit der Bahn BKK gesprochen die haben diesbezüglich noch keine Angaben das sich was ändert, aber man wolle nochmal nachfragen. Haben einen Bekannten da sitzen der sich sobald sich was ändert hoffentlich dann meldet. Also daumen drücken. Hab es nämlich langsam satt zu warten das es günstiger wird.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar
  Ich2105
schrieb am 26.04.2012 21:14
Schaut nicht so aus, dass wir auf Unterstützung hoffen können

[dip21.bundestag.de]


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
avatar  Rebella
schrieb am 30.04.2012 00:33
@Ich2105: Sieht wirklich bescheuert aus. Ich hoffe nicht, dass das das letzte Wort war. ...

Wie wir sehen, können wir von den Kassen nicht viel erwarten.

Anlass für uns, die Bundestagsabgeordneten weiter zu belagern. ...


Zur BKK VBU freue ich mich über eine Nachricht, falls Näheres bekannt wird.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar
  Kontrolletti
schrieb am 30.05.2012 13:46
Hallo !

Kennt jemand schon diese Förderrichtlinie der Länder von denen das was in dem o.g Link erwähnt wird ?

Hab gerade bei meiner AOK angerufen. Kurze Antwort der Hotline. Da gibt´s nix. Sie hat davon noch nie was gehört und da wird so schnell auch nix kommen.

Und so schnell geb ich da nicht auf ! Hinterher kann sich keiner mehr daran erinnern was so ne Hotline verzapft hat.

Ich schreib denen mal noch ein Briefchen. Das will ich schriftlich haben. Bei so einer schnippischen Antwort !

Da hat man schon eine der teuersten Krankenkassen die sich mit allem dekorieren ( zumeinst irgendwelche Angebot die man als berufstätige sowieso nicht nutzen kann ) und dann so ne Hotline. Ich war so platt - wusste gar nicht was ich noch sagen sollte.

Gruß Kontrolletti


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar
  Kontrolletti
schrieb am 05.06.2012 13:11
Hallo zusammen !

Anbei die zwei Briefchen die ich heute abgeschickt habe. Mal sehen ob und was ich für eine Antwort erhalte. Da ich nicht so der begabte Briefeschreiber bin hoffe ich, dass ich die derzeitige Gesetzeslage richtig verstanden und wiedergegeben habe ( somit "ohne Gewähr" ). Aber ich warte jetzt einfach mal auf die Antwort meiner Krankenkasse und des Bundesministeriums für Famile etc. Sobald sie da ist gebe ich euch Bescheid.

Kontrolletti

P.S. Irgendwo hab ich gelesen das wir was an den Ministerpräsidenten schreiben sollen / können. Muss mal schauen in wie weit das noch aktuell ist. Für Infos und Formulierungsvorschläge bin ich immer zu haben.

1) Brief an Krankenkasse:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Kinder sind eine Bereicherung der Gesellschaft. Eine Unterstützung von Paaren die ungewollt kinderlos sind ist daher eine der Aufgaben der Bundesregierung sowie der Krankenkassen.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen tragen bei einer künstlichen Befruchtung derzeit die Hälfte der Kosten. Die andere Hälfte der Kosten müssen die versicherten Paare mit Kinderwunsch jedoch selbst tragen. Dieser nicht unerhebliche Betrag stellt eine starke finanzielle Belastung für diese Paare dar.

Der Gesetzgeber hat mit dem zum 01.01.2012 in Kraft getretenen GKV-Versorgungsstrukturgesetz den Krankenkassen die Möglichkeit gegeben, zusätzliche Leistungen im Bereich der künstlichen Befruchtungen anzubieten.

Da ich vor dem zweiten Versuch einer künstlichen Befruchtung stehe ist nun meine Frage ob die AOK..... hier bereits gehandelt und zusätzliche Leistungen in ihre Satzung aufgenommen hat bzw. gerade dabei ist diese aufzunehmen.

In meiner 20 jährigen Mitgliedschaft, als ständiger Beitragszahler bei der AOK ......., war ich immer mit den Leistungen zufrieden. Daher sehe ich einer positiven Entscheidung zur Übernahme weiterer Kosten / Leistungen entgegen.

2 ) Brief an Bundesministerium für Famile etc.

Sehr geehrte Frau Dr. Schröder,
sehr geehrte Damen und Herren,

„Frühe Förderung muss oberste Priorität haben“ eine Überschrift die mir auf der Homepage des Bundesministeriums sofort aufgefallen ist.

Kinder sind eine Bereicherung und die Zukunft unserer Gesellschaft. Eine Unterstützung von Paaren die ungewollt kinderlos sind ist daher eine der ersten Aufgaben der Regierung sowie der Krankenkassen.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen tragen bei einer künstlichen Befruchtung derzeit die Hälfte der Kosten. Die andere Hälfte der Kosten müssen die versicherten Paare mit Kinderwunsch jedoch selbst tragen. Dieser nicht unerhebliche Betrag stellt eine starke finanzielle Belastung für diese Paare dar.

Seit 01.04.2012 hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit den Ländern die Möglichkeit, im Rahmen einer Förderrichtlinie ungewollt kinderlose Ehepaare finanziell zu unterstützen.

Da ich vor einem weiteren Versuch einer künstlichen Befruchtung stehe möchte ich nachfragen wie der Umsetzungsstand dieser Förderrichtlinie ist bzw. wo, wie und ob diese Förderung auch für nach dem 01.04.2012 begonnenen Versuche beantragt werden kann. Bitte geben Sie mir diesbezüglich Rückmeldung.

Sicherlich ist ihnen bekannt, dass der Rückgang der Behandlungszahlen und der somit verbunden rückläufigen Geburten auf die finanziellen Belastungen zurückzuführen ist. Eine Förderrichtlinie sollte nicht an Anzahl, Alter oder Einkommen gebunden sein. Der Weg zum eigenen Kind benötigt lt. Statistik oft mehr als die drei derzeit bezuschussten Versuche. Daher ist die finanzielle Belastung auch bei Paaren mit mittlerem Einkommen nicht unerheblich.

Ich sehe einer positiven Entscheidung zur finanziellen Unterstützung im Rahmen einer Förderrichtlinie ohne Einschränkungen auf Anzahl der Versuche, des Alters und Einkommens der Ehepaare entgegen.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
avatar  Rebella
schrieb am 07.06.2012 23:06
Hallo an alle, die beim Dialog über Deutschland mitgemacht haben,

ich habe jetzt die Einladung ins Bundeskanzleramt erhalten. Der Termin ist am 3. Juli. Genaueres, also z.B., wieviel Redezeit ich erhalte, weiß ich noch nicht. Ich hoffe aber, auch da bald schlauer zu sein. Ich werde mir bis in ca. 2 Wochen überlegen, was ich genau sage, und das hier auch noch mit euch kommunizieren.

Bei den Kommentaren auf der bewussten Website habe ich ja schon gesammelt. Aber natürlich darf mir hier auch jede von euch noch mal was mit auf den Weg geben.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar
  Knopfauge
schrieb am 13.06.2012 13:33
Hallo Rebella,

ich finde es toll, dass du die Chance bekommst in Berlin vorzusprechen.
Deinen Einsatz für uns alle finde ich bewundernswert - das sollte an dieser Stelle mal umbedingt gesagt werden!

Ich hoffe, du schaffst es, die Minister emotional anzusprechen und Ihnen klar zu machen, dass es jeden treffen kann und wie schlimm es für sie wäre, wenn plötzlich sie selbst oder Ihre eigenen Kinder von so einem Problem betroffen wären.
Versuch Ihnen ein Stück weit die Folgen von Isolation, Emotionaler Belastung und Tabuisierung in der Gesellschaft vor Augen zu führen.
Ich denke mit Phrasen die schon alle gehört haben kann man nichts mehr ausrichten, aus Psychologischer Sicht auch nicht wenn man trotzig und kämpferisch auftritt. Man muss die Leute mit Herz und ansprechen und an deren Mitgefühl appellieren.

Meine Gyn hat zudem mal zu mir gesagt, dass Alkoholismus und Drogenprobleme bzw. die entsprechenden medizinischen Behandlungen alle von den Kassen bezahlt würden, also somit von der Allgemeinheit, obwohl es selbstverschuldete Sachen sind.

Bei ungewollter Kinderlosigkeit will die Allgemeinheit dann plötzlich nicht zahlen, obwohl man nichts dafür kann und es eindeutig drastische Auswirkungen auf Psyche etc. hat. Oder was ist bitte der Unterschied zu einer Geschlechtsumwandlung, die meines Wissens nach auch die Kasse zahlt. Warum trägt das die Allgemeinheit??? Vielleicht kannst du dich in die Richtung noch etwas schlau machen und dahin argumentieren?

Ich wünsche dir viel Erfolg und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du die Leute dort erreichen kannst!

Knopfauge


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar
  Steffiline
Status:
schrieb am 13.06.2012 22:20
Hallo!!

Ich finde es auch sehr toll wie du dich einsetzt!!!

Ich schliesse mich Knopfauge an die Vergleiche sind wirklich gut zwar trauring aber wahr!!!

Ich würde dir auch mit rat und Tat zur Seite stehen wenn du hilfe brauchst!!!!


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
avatar  Rebella
schrieb am 13.06.2012 22:23
Hallo Knopfauge,

"Geschlechtsumwandlungen" gibt es nicht. Es gibt nur geschlechtsangleichende Operationen oder Behandlungen und diese sind für die betroffenen Menschen mindestens ebenso wichtig, wie Kinderwunschbehandlungen für ungewollt Kinderlose! Ich möchte auch überhaupt kein Aufwiegen mit anderen Behandlungen betreiben.

Jedoch gefällt mir dieser Hinweis von dir:

"Versuch Ihnen ein Stück weit die Folgen von Isolation, Emotionaler Belastung und Tabuisierung in der Gesellschaft vor Augen zu führen.
Ich denke mit Phrasen die schon alle gehört haben kann man nichts mehr ausrichten, aus Psychologischer Sicht auch nicht wenn man trotzig und kämpferisch auftritt. Man muss die Leute mit Herz und ansprechen und an deren Mitgefühl appellieren."

Ist nur leicht gesagt. Man braucht auch das Talent, hierfür die richtigen Worte zu finden. Ich will mir - neben so einigen Fakten, die schon gesagt werden müssen - Mühe geben und deinen Hinweis beherzigen.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
avatar  Rebella
schrieb am 13.06.2012 22:25
@Knutschkugel: Welcherlei Hilfe hast du denn anzubieten?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019