Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  AMH/ICSI
no avatar
  Eifeltraum
Status:
schrieb am 04.11.2011 22:13
Hallo an alle,

Ich möchte mich heute kurz bei euch vorstellen, nachdem ich seit ein paar Tagen fleissig mitlese.
Ich bin 39 Jahre alt, mein Mann ist 43 Jahre und wir haben einen tollen 24 Monate alten Sohn.
Ich wurde 2008 geplant schwanger (2. Zyklus; nachdem ich die Pille nach ca. 19 Jahren weggelassen habe). 
Seit August 2010 wünschen wir uns nun ein Geschwisterchen für unseren Sohn, aber leider klappt es nicht. Ich hatte bzw. habe sehr häufig Zwischenblutungen (Arztbericht: irreguläre Zyklen mit unterschiedlicher Blutungsstärke und zum Teil nur wenigen Tagen Blutungsfreiheit seit Ende August 2010), so dass ich endlich im April 2011 einen Spezialisten in Bonn aufgesucht habe, da meine Frauenärztin nicht mehr weiter wusste. Zuvor fanden auch Hormonbestimmung, etc. statt, bei der das AMH-Wert (<0,08 ng/ml) sehr niedrig war. In Bonn wurde mir dann noch routinemäßig Blut abgenommen und siehe da, ich hatte einen erhöhten HCG-Wert. Leider verdoppelte er sich nicht und der HCG-Verlauf sprach gegen eine sehr frühe ungestörte Frühschwangerschaft. Ich bekam dann Ende April eine Ausschabung und nach dem Eingriff fing ich mit Cyclo Progynova an. 
Das war eine schwere Zeit. Nicht nur meine Gewichtszunahme machte mir zu schaffen, sondern vor allem meine Gemütsschwankungen. traurig 
So habe ich ca. Ende August/Anfang September mit der Einnahme aufgehört. Seit Juni sind wir nun in Aachen in Behandlung (mein Mann hat zwei Spermiogramme abgegeben und mein AMH war erneut zu niedrig). Nun hat man uns zur ICSI geraten. Es soll ca. Mitte November losgehen, sobald ich merke ich bekomme meine Periode. Ich hoffe, ich kann es auch unterscheiden und es sind nicht wieder Zwischenblutungen. 
Nun meine Fragen an euch: Wie wird der Ablauf einer ICSI aussehen? Was wird medikamentös auf mich zukommen? Was gibt es für Nebenwirkungen? Welche Erfahrungen habt ihr mit dem AMH? 
Fragen über Fragen...
Ich würde mich einfach freuen, Gleichgesinnte zu finden und sich auszutauschen. Da ich ja nicht mehr die Jüngste bin, habe ich das Gefühl, die Zeit rennt mir bzw. uns weg... 

Freue mich auf ein paar Antworten von euch!

Lieben Gruß von Eifeltraum! zwinker


  Re: AMH/ICSI
avatar  Katze40
Status:
schrieb am 04.11.2011 22:44
Mit dem AMH Wert hast Du eine hohe Chance ein low responder zu sein, sprich trotz hoher Medikamentengabe nur eine sehr geringe Eizellausbeute, was die Chancen auf Erfolg extrem senkt. Wie ist denn dein FSH ? Bezueglich Ablauf schau doch mal im Theorieteil unter ICSI und IVF nach, da bekommst Du einen guten Ueberblick. Bezueglich Medis ist die Reaktion halt sehr unterschiedlich, ich denke am haeufigsten sind (extreme) Stimmungsschwankungen ein Problem. Von super happy bis zum Heulanfall in der U-Bahn.
Du musst Dir halt ueberlegen ob Du die Strapazen fuer ein Geschwisterkind auf Dich nehmen moechtest, wenn die Antwort "ja" ist nur zu. Allerdings muss man die Chancen auch realistisch einschaetzen, und das es oft nicht bei einem ICSI Versuch bleibt (sondern zwei, drei oder sogar mehr).


  Re: AMH/ICSI
no avatar
  Eifeltraum
Status:
schrieb am 04.11.2011 22:54
Hallo Katze!

Danke für deine schnelle Antwort! Ich werde mich nun nochmal dem Theorieteil widmen. Und ich kann ein deutliches JA sagen. zwinker Dann mal los...

Lieben Gruß, Eifeltraum


  Re: AMH/ICSI
avatar  Katze40
Status:
schrieb am 04.11.2011 23:00
Wenn das "Ja" klar ist, lass Dich nicht aufhalten, und viel Glueck. In Aachen habe ich 6 Jahre studiert, Gruesse in meine alte Heimat. Der Theroieteil ist wirklich sehr gut und wird Dir helfen alles besser zu verstehen, und den Rest kannst Du ja dann hier fragen.


  Werbung
  Re: AMH/ICSI
no avatar
  Eisblume74
Status:
schrieb am 05.11.2011 10:10
Hallo Eifeltraum,

na da scheint ihr ja mit eurem 1. Kind einen super Glückstreffer gelandet zu haben!

Was mich wundert: Wieso wird euch ICSI vorgeschlagen? Wenn es "nur" an der EZ-Reifung liegt, reicht doch eine IVF? Habt ihr mal über eine hormongestützte IUI nachgedacht?

Eine ICSI ist natürlich kein Spaziergang und die Erfolgschancen liegen im Alter von knapp 40 bei 20-25% pro Versuch. Du kannst dich ja auch mal im Deutschen IVF-Register informieren, da findest du jede Menge Zahlen. (http://www.deutsches-ivf-register.de/pdf-downloads/dirjahrbuch2009-d.pdf)

Ich will dich um Himmels willen nicht von einer ICSI abhalten! Die Medis habe ich z.B. relativ gut vertragen, aber es ist eine psychische Achterbahnfahrt und so ein Negativ stürzt einen gewaltig ins Loch.

Informiere dich umfassend und wenn du dann immer noch sagst, ja ich will Ja, dann mach es! Viel Glück auf eurem Weg!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019