Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  ICSI-Desaster
no avatar
  cuncula
schrieb am 04.11.2011 12:50
Hallo,
auch wenn es sich so anhört, dass ich mich an Strohhalm festhalten möchte, will ich hier mein Fall schildern und nach eure Meinungen/Erfahrungen fragen.
Zunächst:
bin low responderin, habe bisher einzige gewagte ICSI-Versuch (2 habe ich abgebrochen, wegen wenige Follikeln).
es lief so, dass ich ohne Pille
am 2.ZT E2=100 und FSH=15(!), PRG=0,5 hatte.
es waren insgesamt 5 Antralfollikel zu sehen.
Ab 3.ZT nahm ich 2x2,5mg Letrozole (Femara),
Am 6.ZT spritzte zusätzlich 2 Menogon.
Am 8.ZT waren 3 Follikel zu sehen:19, 19, 17 und ich musste 10.000IE HCG spritzen.
Punktion war am 10.ZT. Es ließen sich nur 2 Follis punktieren, im dritten war vermutlich die Flüssigkeit zäh, also, es war eine Zyste und kein Follikel.
In 2 Follikeln war nur 1 Eizelle gefunden worden. Befruchtung hat zwar stattgefunden, aber teilte sich danach nicht mehr, so dass kein Transfer stattfand.
Laut Ärztin hat es keinen Sinn, weiter zu machen, es wird nichts bringen. Auf die Frage, ob Punktion am 10.ZT oder Protokoli "schuld" daran seien, antwortete sie, dass es an meine Eizellen liegt, Punktion am 10.ZT ist normal, neuer Versuch wäre Geld- und Zeitverschwendung traurig
Nun, Ich glaube ihr das auch, dass die Eizellqualität nicht gut war und dass meine Eierstöcke nicht mehr richtig arbeiten (FSH=15 spricht ja dafür), auch mein Alter (37) spielt große Rolle...
Aber ich möchte dennoch hier nachfragen: ist es so, dass man aus der Eizelle, was nach 6 Tagen Letrozol-Stimulation gewonnen wurde, feststellen kann, auch andere Behandlungsmöglichkeiten hätten keine Chance?
Zur Ergänzung:
Bis dahin fing ich 2x mit Stimulation an:
1. long-Protokoll mit 200IE Puregon sind 3 Follikeln gewachsen. am 5.ZT war Estradiol 110; LH 2. Aus Angst zu scheitern, ließ ich ICSI Abbrechen;
2. Antagonisten mit 300-450IE Puregon/Menogon und Vorzykluspille: 5 Follikel, 2 davon komisch (Rand war echogen, nicht prall) aussehend, auch dieser Versuch wurde von mir (leider) abgebrochen.
LG


  Re: ICSI-Desaster
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 04.11.2011 13:21
Hallo Cuncula,

im Detail kann ich nicht viel zu sagen, aber ich finde Pu an ZT 10 sehr früh, ich hatte allerfrühestens 12, sonst 14.....

LG, Greta


  Re: ICSI-Desaster
no avatar
  bellini
schrieb am 04.11.2011 13:59
...wie wäre es denn mit dhea 3monate LAN oder Testosteron 5tage vor stimubeginn? Fsh senken mit progynova im vorzyklus. Dr mit synarella oder metrelef ab 2. Stimu Tag?


  Re: ICSI-Desaster
no avatar
  celene
schrieb am 04.11.2011 14:16
Hallo Cuncula

Es tut mir leid für Dich. Aber gib nicht auf, ohne vorher noch eine Zweitmeinung einzuholen. Vielleicht führt ein anderes Protokoll zum Erfolg, oder ein anderes Medikament.
Viel Glück

C.


  Werbung
  Re: ICSI-Desaster
no avatar
  rosenkind
Status:
schrieb am 04.11.2011 14:48
Hallo Cuncula,

zu allem kann ich dir auch nicht antworten. Nur so viel: 10 ZT finde ich auch sehr früh. Ich hatte immer um 14-16 ZT PU (gut, ok, Doc sagte ich sei ein Langsambrüter Ich bin sehr sauer - vielen Dank, ist ja nicht, dass man sich nicht eh schon wie ein Huhn in der Batterie vorkommt zwinker )

Und das andre was mir zu dir noch einfällt: geh in eine andere Klinik und hol dir eine zweite Meinung bevor du aufgibst! Nimm deine Unterlagen mit und frag woanders nach. Du würdest dir wenn du jetzt "einfach so" aufgibst ewig Vorwürfe machen etwas nicht versucht zu haben!

Viel Glück und alles Gute dir!

LG Rosenkind


  Re: ICSI-Desaster
no avatar
  Dus2011
Status:
schrieb am 04.11.2011 23:56
hallo,
ich würde mal die praxis wechseln. das hört sich alles etwas wirr an und nicht wirklich wie auf low responder ausgelegt.. man kann doch nicht ständig alle versuche abbrechen...

ich empfehle dir eine uniklinik und nicht all diese kommerziellen halsabschneider mit ihren erhöhten gebürensätzen...
meine meinung.

viel erfolg


  Re: ICSI-Desaster
no avatar
  cuncula
schrieb am 05.11.2011 11:23
Hallo und vielen herzlichen Dank für eure Antworten!
DHEA habe ich 2,5 Monate lang probiert, was mir gebracht hast, war nicht schön - unreine Haut und heftigen Haarausfall, auf die Eierstöcke hat offensichtlicht nicht positiv gewirkt!
Zweite (oder weitere) Meinung ist mir wichtig, deswegen habe auch "Antwort vom Team erbeten" angekreuzt.
Ein wenig verwirrt bin ich deswegen, weil die Aussage aufgrund 1 ICSI gemacht wurde und das auch noch in Femara-Zyklus (es hat etwas gleiche Wirkung wie Clomifen).
Wegen 2x ICSI-Abbruch muss ich zum Schutz der Klinik sagen, dass die mir wohl dazu geraten haben, es durchzuziehen, nur ich war zu bang! Erstes mal war so, dass ich es nicht wahr haben wollte, dass ich low responder bin - bis jetzt immer regelmeßige Zyklen und Temp.Kurve stimmte immer! Auch keine Auffälligkeiten auf dem Ultraschallbild.
Zweites mal waren die 5 Follis ungleich gewachsen und 2 davon sahen komisch aus. Ich konnte mich nicht entscheiden, auf welche ich "setzen" sollte - waren 2 größere gut? oder sollte ich warten bis andere 3 nachgewachsen sind? es ist so ein Gkücksspiel, deswegen lies ich beide male eine IUI machen, da auf rechte Seite, wo (vermutlich funktionierbare) Eileiter vorhanden ist, jeweils 1 schöner Follikel gewachsen war.
Später sagte die Ärztin, da mein linker Eileiter zu war und rausgeschnitten werden musste, konnte sein, dass die rechte, obwohl durchgängig, dennoch nicht richtig funktionstüchtig sei. Überprüfen, wie es drinnen aussieht, kann man aber nicht (habe schon den Chirurgen gefragt).

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!
LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019