Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  3.ICSI negstiv -wie weiter
no avatar
  celene
schrieb am 03.11.2011 14:20
Hallo

Ich schreibe hier, weil ich mir gerade sehr allein gelassen fühle...
Ich habe drei ICSIs hinter mir, eine biochemische Schwangerschaft und zweimal negativ. Ich bin 30 Jahre alt, leichte Endometriose, mein Mann hat ein eingeschränktes Spermiogramm.
Angeblich sonst alles i.O. bzw. "beste Voraussetzungen"...wie man sieht -
Aber: alle drei Male ist meine Mens zu früh eingetrudelt (PU + 11 / 13). Die Ärzte haben dafür keine Erklärung.
Jetzt habe ich natürlich Fragen.
Bringt es noch was weiterzumachen?
Drei Kryos habe ich noch. Soll ich sie im natürlichen Zyklus zurücknehmen? Oder sind die Chancen mit hormoneller Unterstützung besser?
Und wenn eine vierte ICSI: hat man im Ausland bessere Chancen? Andere Methoden? Wer hat Erfahrungen?
Ich würde mir sehr freuen, wenn jemand etwas dazu sagen könnte. Ich bin so unendlich traurig.
Danke
C.


  Re: 3.ICSI negstiv -wie weiter
avatar  nauka
schrieb am 03.11.2011 14:32
Hallo Celene,

ich bin auch jemand, bei dem es laaange bis zum ersten Positiv gedauert hat. Leider habe ich es dann wieder verloren. Jetzt wieder ein Positiv, ich hoffe sehr, diesmal geht alles gut.

Was wurde bei Euch den schon alles untersucht? Gerinnung, Genetik, Immunologie? Ich glaube inzwischen bei uns daran, dass uns die Behandlungsempfehlungen von Fr. Dr. Reichel-Fentz geholfen haben. Wie ist denn der aktuelle Stand bei Deiner Endo?

Ich verstehe Deine Verzweiflung sehr gut und wünsche Euch alles Gute!

Lieber Gruß

Nauka


  Re: 3.ICSI negstiv -wie weiter
no avatar
  Penelopinchen77
schrieb am 03.11.2011 14:33
Liebe Celene,

Dein erneutes Negativ tut mir sehr leid... Wenn du noch Kryos hast, dann solltest du natürlich weitermachen. Wenn dein Zyklus und Schleimhautaufbau okay sind, würde ich den natürlichen Zyklus nehmen. Habe jedenfalls noch nie was von höheren Schwangerschaftsraten im künstlichen Zyklus gelesen. Da würde ich lieber auf Medikamente verzichten.

Drücke dir die Daumen!


  Re: 3.ICSI negstiv -wie weiter
no avatar
  Annabelle32
schrieb am 03.11.2011 14:34
Hallo Celene,
bitte gib die Hoffnung nicht auf und mach dich nicht verrückt. Ich habe PCO, Probleme mit dem Schleimhautaufbau, eine Eileiterentfernung nach Eileiterschwangerschaft, zwei Fehlgeburten und zwei vergebliche künstliche Befruchtung im Kryo Zyklus hinter mir. Im letzten Zyklus haben wir es dann wie früher mit Clomifen versucht und da ich dem Ganzen keine großen Chancen gegeben hatte und sogar nach zwei Jahren Abstinenz wieder zur Zigarette gegriffen habe, hat es endlich wieder geklappt. Bin in der fünften Woche und warte gespannt auf meinen ersten US Termin. Ich glaube, je mehr man sich etwas vom Zyklus (natürlich, oder IVF) erhofft, desto geringer sind die Chancen. Ich habe diese mal zum ersten mal abgeschaltet und es hat funktioniert. Das haben dir wahrscheinlich schon tausend Leute gesagt (mir vorher auch), aber es stimmt wirklich.
Ich drücke dir beide Daumen für deine drei Kryos...toi, toi, toi.!!!


  Werbung
  Re: 3.ICSI negstiv -wie weiter
avatar  nauka
schrieb am 03.11.2011 15:00
@Annabelle: Schön, dass es bei Dir geklappt hat, herzlichen Glückwunsch! Aber das mit dem Abschalten halte ich für absoluten Blödsinn! Mach Dich nicht verrückt ist ebenso gut wie: jetzt nicht an einen blauen Elefanten denken! Denn woran denkt man? Genau. Mich ärgert sowas wirklich. Schlimmstenfalls setzen sich die armen Mädels dann noch mehr unter Druck, weil sie ja nicht entspannt genug sind, entwickeln deshalb Schuldgefühle und es geht Ihnen dann nicht nur wegen dem Negativ schlecht, sondern auch noch, weil sie ja nicht entspannt genug waren.

Ich war übrigens aufgrund des diesmaligen Verlaufs alles andere als entspannt. Habe vor dem Transfer geheult, nach dem Transfer geheult. Erst in der WS gings mir dann besser.

Gruß

Nauka


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.11.11 15:07 von nauka.


  Re: 3.ICSI negstiv -wie weiter
no avatar
  krumel
Status:
schrieb am 03.11.2011 15:33
Hallo Celene,
was wurde den noch alles abgeklärt?! Genetik? Immunologie? Da du Endo hast, wurde wahrscheinlich eine Spiegelung gemacht?!
Natürlich wünsche ich dir, das du die Hoffnung nicht aufgibst, gerade weil ihr noch Kryos habt! Allerdings muss jeder für sich selbst die Entscheidung treffen ... Aber hey du bist 30, da bleibt noch Zeit!
Ich wünsche Euch ganz viel Glück!
P.S. Die frühe Mens könnte mit einer Gelbkörperschwäche zusammen hängen, evt. kann man das mit Depotspritzen oder einer erhöhten Dosis Utrogest bzw. Progesteronkapseln in den Griff bekommen? Wenn die Werte tatsächlich auf eine Schwäche hinweisen?!


  Re: 3.ICSI negstiv -wie weiter
no avatar
  celene
schrieb am 03.11.2011 17:53
Danke Mädels...
Ja, ich hatte eine Bauspiegelung, bei der Endo festgestellt wurde. Weil es sich aber um einen Minimalbefund handelt, halten es die Ärzte für unbedeutend. Genetik war ohne Befund.
Und von einer immunologischen Abklärung halten sie auch nichts. Mich entmutigt diese gleichgültige Haltung extrem. Mir wäre lieber, sie würden was ausprobieren wollen...
Ich würde schon weiter machen wollen, aber SINNVOLL. Versteht Ihr, was ich meine?
Danke euch allen
C


  Re: 3.ICSI negstiv -wie weiter
avatar  nauka
schrieb am 03.11.2011 18:17
Liebe Celene,

das war bei uns der Grund die Kiwupraxis zu wechseln. Die Immuabklärung haben wir dann über den Hausarzt gemacht (Blutabnahme und Überweisung). Nach dem Befund haben wir dann die Praxis gewechselt.

Wie war denn die Embryonenqualität bei Euch? Ihr könnt halt wirklich bisher "nur" Pech gehabt haben. Aber das weiß man halt erst, wenn man sich noch mal durchchecken lässt.

Gruß

Nauka




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019