Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frage zur PU, bzw. die Zeit danach (1.ICSI)
no avatar
   Sonnenschein1974
schrieb am 01.11.2011 20:49
Hallo,

ich habe eine Frage: wie habt Ihr Euch nach der Punktion und Embryotransfer verhalten?
Ich habe am Donnerstag meine erste Punktion, an dem Tag habe ich mir spontan Urlaub genommen, weil ich mich nicht krank schreiben lassen möchte.
Am Freitag gehe ich ins Büro, da es hauptsächlich eine sitzende Tätigkeit ist und auch nur 5 Std. wird es schon gehen.

Was habt Ihr nach der PU gemacht? Den ganzen Tag "gefaulenzt"?

Und vor allem, was habt Ihr nach dem ET gemacht? Wie habt Ihr Euch verhalten?

Ich denke, meine KiWu wird mich schon rechtzeitig aufklären, aber freue mich trotzdem über Eure Erfahrungen smile


Viele Grüße
Sophie


  Re: Frage zur PU, bzw. die Zeit danach (1.ICSI)
avatar    Corby
Status:
schrieb am 01.11.2011 20:57
Hallo Sophie!

Gute Frage ... die stelle ich mir auch schon seit Tagen LOL
Habe am Freitag den 1. US und die Woche drauf dann irgendwann die PU ...
Wobei ich mich wohl eher krankmelden werde ... (werde es mit einem Eingriff begründen, was für einen, geht ja keinen was an)

Aber ich frage mich halt auch: Was darf ich alles machen? Wie muss ich mich verhalten? Und vor allem: tut's weh?
Ich werd' jetzt schon ganz hibbelig...

Ich drücke dir für deine PU auf jeden Fall die Däumchen!

LG Corby


  Re: Frage zur PU, bzw. die Zeit danach (1.ICSI)
no avatar
   Sonnenschein1974
schrieb am 01.11.2011 21:04
Hallo,

ja, dann warten wir mal auf ein paar Antworten! Wir werden dann ja bestimmt öfter von einander hören/lesen!

Dir auch alles Gute, ich bin noch relativ ruhig, freue mich, dass es jetzt los geht!


Viele Grüße und Dir auch alles Gute!

Sophie


  Re: Frage zur PU, bzw. die Zeit danach (1.ICSI)
no avatar
   tm1978
schrieb am 01.11.2011 21:16
Hallo Sophie,

also direkt nach der Punktion (ca. 2 Stunden) hatte ich starke Schmerzen, danach ging es wieder einigermaßen.
Aber an diesem Tag hab ich nichts mehr gemacht, man benötigt schon ein wenig Ruhe. Man sollte sich unbedingt freinehmen.
Am Tag des Embryonentransfer (vor zwei Wochen) hab ich mir auch frei genommen, habe den ganzen Tag für mich gehabt und gefaulenzt.

Hatte große Hoffnung aber jetzt ist sie leider schon wieder zunichte, habe starke Bauchschmerzen, meine Tage kommen jederzeit.
Jetzt haben wir noch 2 kryokonservierte Embryonen, hoffentlich klappt es doch noch.
(Wir »üben« schon seit 4 Jahren, seit einem halben Jahr sind wir im Kinderwunsch-Zentrum, 3 fehlgeschlagene Inseminationen, vor zwei Wochen der 1. Transfer, ICSI)


Ich wünsche Euch viel Glück!
Tina


  Werbung
  Re: Frage zur PU, bzw. die Zeit danach (1.ICSI)
no avatar
   Wunschmami81
Status:
schrieb am 01.11.2011 21:39
Ich hatte keine starken schmerzen, schon aber ein unangenehmes ziehen (war aber gut ohne schmerzmittel auszuhalten) hatte 10 EZ.

Ich hatte über Karneval Urlaub und die Punktion an Weiberfastnacht. Hab gefaulenzt auf der couch. Nach dem transfer war ich den restlichen tag krank geschrieben und hab mich versucht zu schonen. Körperlich gings mir aber wirklich die ganze Zeit ganz gut...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020