Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern einen schönen Nikolaustag und prall gefüllte Stiefel :-)
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Begrifflichkeit - was ist eine eingeblutete Ovarialzyste
no avatar
  thePuuh
Status:
schrieb am 30.10.2011 12:08
Hallo ihr Lieben,

ich fülle grad meinen Fragebogen für die Kinderwunschbehandlung aus und habe daher meinen "Krankenordner" vor mir liegen.
1993 hatte ich eine eingeblutete Ovarialzyste (da war ich grad 13 Jahre alt) und wurde im Krankenhaus behandelt...
Viel mehr kann ich in meinem Entlassungsbericht von damals nicht entziffern.

Jetzt frage ich mich grade, was das genau das war (habe mir damals keine Gedanken drum gemacht, hauptsache mir ging es wieder besser)!
Kann mir jemand von euch sagen, was genau eingeblutet bedeutet???

Bei mir wurde in diesem Jahr 2x eine Eileiterschwangerschaft behandelt und dabei auch wenig Endrometriose entdeckt, daher mein Weg in eine KIWU-Klinik.
Jetzt frage ich mich, ob die Sache damals schon etwas damit zu tun gehabt haben kann (kurz nach der Behandlung habe ich angefangen die Pille zu nehmen und habe diese bis letztes Jahr auch durchgenommen)...

Danke für eure Hilfe!

LG Nina


  Re: Begrifflichkeit - was ist eine eingeblutete Ovarialzyste
avatar  ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 30.10.2011 12:46
[www.google.de] << zyste?

ob die Eileiterschwangerschaft damit zusammenhaengen, keine Ahnung.


  Re: Begrifflichkeit - was ist eine eingeblutete Ovarialzyste
no avatar
  thePuuh
Status:
schrieb am 30.10.2011 12:49
Ich hatte auch schon mal gegoogelt, aber was genau bedeutet, dass die Zyste eingeblutet ist, habe ich nicht so ganz herausgefunden, bzw. verstanden...


  Re: Begrifflichkeit - was ist eine eingeblutete Ovarialzyste
avatar  ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 30.10.2011 12:50
Sie ist mit Blut gefuellt und nicht mit Follikelwasser... Wie das kommt, frag mich net traurig


  Werbung
  Re: Begrifflichkeit - was ist eine eingeblutete Ovarialzyste
no avatar
  planB
Status:
schrieb am 30.10.2011 14:02
Hallo!

Eine eingeblutete Ovarialzyste ist meistens eine Endometriosezyste, auch Schokoladenzyste genannt. Endometriose kann sich unter anderem im kleinen Becken, am Darm, im Douglas und eben auch im Ovar manifestieren.
Eine solche Diagnose ist bei einer 13-jährigen zwar eher selten, aber da Endometriose bei Dir bekannt ist, ist das das Naheliegendste.

Gruß
planB


  Re: Begrifflichkeit - was ist eine eingeblutete Ovarialzyste
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 30.10.2011 14:19
Hallo,
ich möchte es medizinisch doch noch mal zusammenfassen, obwohl schon viel Richtiges genannt wurde. Ovarialzysten sind ja nicht so selten - im Gegenteil: formal könnte man jeden Follikel, der heranwächst, als Zyste bezeichnen, auch wenn man es letztlich in der Praxis dann erst tut, wenn es nichts mehr mit der Eizellreifung zu tun hat, sondern es einen Hohlraum an einem Organ beschreibt, der unterschiedliche Funktionen und Auswirkungen haben kann. Die häufigsten Zysten am Eierstock sind Follikelzysten (d.h. Follikel, wo kein Eisprung erfolgt ist und sie immer größer und größer werden) und Gelbkörperzysten (wo der Eisprung erfolgt ist und danach sich die Follikelwände wieder mit Körperwasser gefüllt haben. Wird beim Eisprung ein kleines Blutgefäß im Eierstock verletzt (was häufig vorkommt), so blutet es in die Follikelhöhle hinein. Meistens wird das vom Körper resorbiert, manchmal kann man das auch mit dem Ultraschall noch sehen, insbesondere wenn sich der Resorptionsvorgang über mehrere Monate hinzieht. Und manchmal kann es auch eine Endometriosezyste sein, aber das ist seltener. Grundsätzlich ist eine eingeblutete Zyste nichts Bedrohliches. Falls es sich jedoch um eine Endozyste handelte (was man heute freilich nicht mehr nachvollziehen können wird), kann es natürlich sein, dass auch die Endometriose an anderen Organen im Körper sitzt, so z.B. im Eileiter. Dies kann (muss aber nicht) zu Eileiterschwangerschaften führen.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Begrifflichkeit - was ist eine eingeblutete Ovarialzyste
no avatar
  thePuuh
Status:
schrieb am 30.10.2011 15:16
Vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten. Jetzt sehe ich etwas klarer...

Ich denke mal bezgl. der Kinderwunschbehandlung wird der damalige Befund nicht relevant sein, aber mich hat doch mal interressiert, was damals eigentlich los war...

Ich selber habe nur mitbekommen, dass diese Zyste gefunden wurde und wohl so groß war, dass man es für einen Tumor gehalten hat. Einen Tag vor der OP ist die Zyste geplatzt und ich hatte Blutungen. man hat gesagt, dass eventuell der Druck auf den Unterbauch durch den Ultraschall die Zyste zum Platzen gebracht hat. Ich war im KH weil ich monatelang Kopfschmerzen und leicht erhöhte Temperatur hatte und alle Untersuchungen ohne Befund blieben (hatte sogar eine Gesprächstherapie). Nach dem Platzen der Zyste waren die Symptome weg. Der verdacht war, dass es sich eventl. um eine Gelbkörperzyste handelte und die hormonelle Umstellung die Kopfschmerzen verursacht hat.

Lieben Gruß
Nina




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019