Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Vorstellen und Spermiogramm
no avatar
   janinamaya
schrieb am 26.10.2011 16:51
Hallo ihr Lieben, winkewinke

ich war schon einmal in diesem Forum aktiv - letztendlich aber zu deprimiert weiter zu machen. Nun bin ich wieder dabei!
Ich bin fast 27 und unser Kinderwunsch besteht nun schon seit drei Jahren.

Muss ich für Untersuchungen in der Kinderwunsch-Uniklinik in Düsseldorf zahlen, beteiligt die Kasse sich oder zahlt die Kasse alles?
Vor ein paar Wochen haben wir zwei Spermiogramme im Abstand von drei Wochen erstellen lassen. Ich hoffe, mir kann jemand das Spermiogramm erklären. Kann man die Spermien irgendwie verbessern? Der Urologe meinte, dass man da nichts machen müsste, aber meine Frauenärztin sagte das Gegenteil.

1. Befund:

Übersicht. gute Dichte
Geruch: typisch
Aussehen: milchig , trüb
Menge: 2 g
Viskosität: .o. b.
ph-Wert: 7,7
Normwert, sonstiges: 86,88 mio
Spermatozoen-Gesamtzahl: 173.76
Globalmotilität: 65 %
progressiv motil: 50 %
nichtprogressiv: 15 %
Spermien-Morphologie:
Normalformen: 5 %
Mittelstückdefekte
Pathologisch: 95 %
Flagellumdefekte
Bakterien: Vacuole ++
Diagnose: Normozoospermie

2. Befund:

Übersicht: /
Geruch: typisch
Aussehen: milchig , trüb
Menge: 2 g
Viskosität: leicht erhöht
ph-Wert: 7,5
Spermatozoendichte, Normwert, sonstiges: 73,44 mio
Spermatozoen-Gesamtzahl: 146,88
Globalmotilität: 55 %
progressiv motil: 30 %
nichtprogressiv: 25 %
Spermien-Morphologie:
Normalformen: 6 %
Akrosomstörungen
Mittelstückdefekte
Pathologisch: 94 %
Bakterien: /
Diagnose: Normospermiogramm

Danke, lg,


  Re: Vorstellen und Spermiogramm
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 26.10.2011 17:08
Ich würde sagen, die Menge und die Beweglichkeit ist bei euch nicht das Problem, sondern die Form. Pathologisch heißt ja sowas wie "auffällig", in diesem Fall im negativen Sinne natürlich, und 95% Spermien mit abnormalen Formen sind natürlich viel.

Ich glaub, soviel machen kann man da wirklich nicht, aber man kann es versuchen.

Es gibt Medis wie Profertil usw. Google das mal. Die Wirksamkeit ist sehr umstritten. Auch hier gibt es viele, die sagen, das bringt mal gerade gar nichts, andere sagen, es hätte etwas gebracht. Auch sehr hochdosiertes Vitamin C kann helfen.

Generell sollte dein Mann sich sehr gesund ernähren, auf alle Vitamine achten, übermäßig Sauna vermeiden, kein Handy in der Hosentasche, kein oder nur wenig Alkohol. Dass Rauchen die Spermien nachhaltig schädigt, ist ebenfalls erwiesen.


  Re: Vorstellen und Spermiogramm
avatar    shrek188
schrieb am 26.10.2011 17:21
Huhu,

naja, so einfach übernimmt die KK nicht die Kosten, aber da nur 5-6% Normalformen da sind, könnte das gerade so passen.

Ist bei Dir schon alles untersucht worden? EL Durchlässigkeit, Hormone etc.?

Ihr könntet eine IUI versuchen, da ihr ja die Menge habt.

Im übrigen ist es Quatsch ein SG nach drei Wochen erneut zu machen. Eigentlich macht man das nach drei Monaten *guckverwirrt*!!!

Wenn ihr in die Kiwu geht. Würde ich dort auch noch einmal ein SG machen lassen und zwar nach WHO und den 24 STD. Überlebenstest nicht vergessen. Den was nutzen soviele Spermien, wenn diese nach ein paar Stündchen hin sind.

LG, Shrek


  Re: Vorstellen und Spermiogramm
no avatar
   Keks77
schrieb am 26.10.2011 17:44
Hallo Janinamaya,

wir waren auch in der Uniklinik Düsseldorf und haben dort zu Beginn alles abklären lassen. Und die Kosten wurden auch komplett über die KK abgewickelt. Was Du bzw. ihr beide braucht ist eben ein sog. Polyklinik-Berechtigungsschein, vom FA oder auch vom Hausarzt.

Viel Erfolg...

Keks


  Werbung
  Re: Vorstellen und Spermiogramm
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 27.10.2011 07:54
Erstmal vorab: ALLE diagnostischen Leistungen werden bei gesetzlich Versicherten von der Krankenkasse bezahlt. Dazu gehören in erster Linie

Frau: Hormonspiegel, Zyklusmonitoring (mit US), Eileiterdurchgängigkeit (Bauchspiegelung und/oder Echovist), Genetik, Gerinnung, Schilddrüse, Postkoitaltest

Mann: Spermiogramm (auch mit 24h-Langzeitbeobachtung), Ultraschall, Hormonanalyse

Eure Spermiogramme sind nicht wirklich schlecht. An der miesen Morphologie würde ich mich jetzt nicht stören, auch normal-fertile Männer haben z.T. nur 3% normalgeformte Spermien. Da ihr aber in der Menge und insbesondere in der Beweglichkeit ziemlich gut seid, ist das kein wirkliches Problem.

Übrigens sind die Spermiogramme in einem Abstand von nur 3 Wochen nicht repräsentativ. Die Spermienreifung durchläuft einen ca. 12 wöchigen Prozess, sodass man erst nach dieser Zeit davon ausgehen kann, dass eine komplett neue "Charge" Spermien untersucht wird. Da Spermiogramme sehr von der Tagesform und von den Lebensbedinungen in den zurückliegenden Wochen abhängen, sollte dieser Mindestabstand eingehalten werden.

Eine Verbesserung des Spermiogramms (auch wenn bei Euch nicht zwingend notwendig...viele hier werden neidvoll auf Eure Ergebnisse blicken zwinker) ist kaum möglich. Wichtig ist: kein Nikotin, keine Wärme (Sitzheizung, Sauna, heiße Bäder), keine enge Kleidung.


  Re: Vorstellen und Spermiogramm
no avatar
   janinamaya
schrieb am 28.10.2011 10:00
Hallo zusammen, Ja

ich dank euch für eure Antworten.
Nein, die Durchgängigkeit der Eileiter wurde bei mir noch nicht untersucht, aber eine Hormonbehandlung (zwei Monate) mit Clomifen habe ich schon hinter mir.
Wir rauchen und trinken beide nicht, daran kann es also nicht liegen.

@ Hasipuffer: Freut mich zu hören, dass das Spermiogramm eigentlich gar nicht soooo schlecht ist. Ich weiß auch nicht, warum die in einem Abstand von nur drei Wochen gemacht wurden. Ich habe auch schon gehört, dass da drei Monate dazwischen liegen sollten.

Vielleicht müssen wir einfach mal schauen, was die Klinik sagt.

LG, Janinamaya




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020