Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Metformin, Kinderwunsch, welcher Arzt ist jetzt überhaupt zuständigIch hab ne Frage
no avatar
   Aleah
Status:
schrieb am 25.10.2011 00:04
Hallo,
ich soll ja laut Hormonzentrum/ Endokrinologe, wie ich schon berichtet habe Metformin und L-Thyroxin einnehmen. Das Rezept für letzteres habe ich schon zu Hause, bei dem Metformin muß ich schauen, ob meine Hausärztin oder meine FA mir das verschreibt. Beide Termine stehen noch aus.
Nun sind wir ja derzeit nicht mehr im Kinderwunschzentrum in Behandlung, da alle bisherigen Versuche negativ waren. Nun überlege ich, ob es sinnvoll ist mir dort wieder einen Termin geben zu lassen um gleichzeitig nochmal einen Versuch (wohl erstmal noch Stimu mit GV nach Plan) 2 dürfen wir noch. Oder muß ich das Metformin erst eine zeitlang nehmen, bis es Sinn macht wieder ins Kinderwunschzentrum zu gehen? Ich erinnere mich irgendwo gelesen zu haben, das man das nicht so lange Zeit einnehmen sollte, deswegen dachte ich mir, ich sollte die Einnahme vielleicht mit den Ärzten dort bespechen und schauen wie es weitergehtIch hab ne Frage Wie würdet ihr das machen? Evt. auch die komplette Weiternehandlung, also Metforminverschreibung usw nur durch das KinderwunschzentrumIch hab ne Frage Ich bin gerade irgendwie ziemlich ratlos welcher Arzt denn nun überhaupt gerade für mich zuständig ist Ich hab ne Frage

LG
Aleah


  Re: Metformin, Kinderwunsch, welcher Arzt ist jetzt überhaupt zuständigIch hab ne Frage
no avatar
   Flumflöh
Status:
schrieb am 25.10.2011 09:09
Also ich kenn jetzt dein Vorgeschichte nicht.
Warum sollst du Metformin nehmen?

ich habe es bekommen, weil ich PCO habe und damit sollte der Zyklus wieder normalisiert werden.
Dazu wird gesagt, dass man mind. 3 Monate einrechnen sollte, bis es beginnt zu wirken.
Bei mir gings damals schnell. (siehe mein Profil)

Welcher Arzt jetzt der bessere ist, kann ich nicht sagen.
Ich würde erstmal das Met eine Zeit nehmen und dann über nen neuen Versuch nachdenken.


  Re: Metformin, Kinderwunsch, welcher Arzt ist jetzt überhaupt zuständigIch hab ne Frage
no avatar
   Aleah
Status:
schrieb am 25.10.2011 09:24
ich soll es auch wegen PCO nehmen, ist ganz frisch festgestellt worden.... Der Endokrinologe macht allerdings nur die Diagnosestellung und dann folgt die Weiterbehandlung durch... tja, wen denn überhaupt? Meine Hausärztin kennt sich mit der Metformingabe bei PCO überhaupt nicht aus und gibt mir ergo auch kein Privatrezept dafür. Bei meiner Gyn habe ich übermorgen einen Termin, aber ob sie mir das verschreibt, wage ich zu bezweifeln. Aber ok, ich werde bestimmt einen Arzt finden, notfalls wende ich mich nochmal an den Endokrinologen...
3 Monate bis es wirkt? Wow, das ist ja ganz schön lage, das wusste ich gar nicht. Ich bin ja auch noch nicht wirklich aufgeklärt über das Medikament, stimmt das denn, dass das Diabetes auslösen kann? Ich habe das gelesen, als ich nach der Methode der Behandlung mit Metformin gegoogelt habe. Und verträgst Du es gut, oder hast Du die starken Nebenwirkungen am Anfang gehabt von denen man so liest? Also starke Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen usw.....

Liebe Grüße
Aleah


  Re: Metformin, Kinderwunsch, welcher Arzt ist jetzt überhaupt zuständigIch hab ne Frage
no avatar
   Aleah
Status:
schrieb am 25.10.2011 10:16
ahja, hat sich nun geklärt mit der Zuständigkeit der Ärzte. Meine HA hat sich kundig gemacht, und bespricht morgen mit mir die Bahndlung mit dem Metformin und am 11. Januar habe ich einen Termin im Kinderwunschzentrum um zu schauen wie es weitergeht Ich freu mich

Liebe Grüße und Euch noch einen schönen Tag!


  Werbung
  Re: Metformin, Kinderwunsch, welcher Arzt ist jetzt überhaupt zuständigIch hab ne Frage
no avatar
   KT
schrieb am 25.10.2011 11:56
Hi,

bist Du sicher, dass Du Dich nicht verlesen hast? Wenn nicht, war es eine vertrauenswürdige Seite?
Klar gehört Met zu den Diabetes-Medis, aber das es Diabetes auslöst habe ich noch nie gehört und halte es mit verlaub gesagt für Schwachsinn.

Die Nebenwirkungen halten sich meiner Erfahrung nach in Grenzen wenn Du Dich entsprechend ernährst, also schnelle Zuckerlieferanten meidest und nicht zu fettig Essen. Met wirkt halt einer Insulinresistenz entgegen und beeinflußt soweit ich weiß auch den Fettstoffwechsel.
Bei Nieren- und Leberschäden ist es mit Vorsicht zu behandeln.
Dein Endokrinologe sollte aber auch zumindest das erste Rezept ausstellen, Anfangsdosis, Erhöhungsschritte und Enddosis, alle weiteren Rezepte können dann, mit entsprechenden Arztbrief an den HA, über diesen ausgestellt werden. Die gyn.-Sachen dann über Deinen Gyn oder die KiWu, also Zyklusmonitoring, etc.

Met selbst wirkt übrigens eigentlich recht schnell, bis Dein Zyklus, etc. sich umgestellt haben kann es aber noch länger dauern.

Viel Erfolg,
KT


  Re: Metformin, Kinderwunsch, welcher Arzt ist jetzt überhaupt zuständigIch hab ne Frage
no avatar
   Aleah
Status:
schrieb am 25.10.2011 12:43
Zitat
KT
Dein Endokrinologe sollte aber auch zumindest das erste Rezept ausstellen, Anfangsdosis, Erhöhungsschritte und Enddosis, alle weiteren Rezepte können dann, mit entsprechenden Arztbrief an den HA, über diesen ausgestellt werden. Die gyn.-Sachen dann über Deinen Gyn oder die KiWu, also Zyklusmonitoring, etc.

ok, vielen Dank. Dann werde ich später gleich nochmal bei dem Endokrinolgen anrufen und mir einen Termin geben lassen bzgl. des Ersrezeptes und der Dosis. Ich hätte jetzt zwar auch für morgen einen Termin beim HA aber ehrlich gesagt, wär es mir schon lieber wenn die Dosis vom Endokrinolgen bestimmt wird. Er hat nämlcih auch in den Arztbericht nur reingeschrieben das ich das nehmen soll, aber keine Dosierungsvorschläge. Mich hatte nur stutzig gemacht, weil der Doc beim Abschied gesagt hat, alles weitere und die Ergebnisse besprechen sie dann mit ihrem HA. Aber ich werde da später anrufen und fragen, ob nicht er die Anfangsdosis bestimmen kann....

Das mit dem Diabetes Auslösen habe ich in einem Forum gefunden für Frauen die Meformin bei PCO nehmen. Die Frau die das geschrieben hat, war offensichtlich dagegen zwinker Da das auch das einzige war, war ich natürlich stutzig, wollte aber trotzdem sichergehen, das es sich um einen Irrtum handelt zwinker Danke auch hierfür! smile

LG
Aleah


  Re: Metformin, Kinderwunsch, welcher Arzt ist jetzt überhaupt zuständigIch hab ne Frage
no avatar
   KT
schrieb am 26.10.2011 08:22
Ich bin sehr sauer
Wie kann der Endokrinologe das nur machen!
ER hat die Diagnose gestellt, ER ist der Spezialist und niche Dein HA!!! Hammer
Also ist es seine verdammte Aufgabe sich auch zu kümmern!
Klar, wenn Dein HA sich mit Met auskennt kann er das auch machen, aber wofür gibt es Fachärzte?

Mach ihm das klar, wenn er es nicht versteht. zwinker

Viel Erfolg und das das Met gut anschlägt und es dann bei Dir schnell einschlägt zwinker
KT


  Re: Metformin, Kinderwunsch, welcher Arzt ist jetzt überhaupt zuständigIch hab ne Frage
no avatar
   Aleah
Status:
schrieb am 31.10.2011 19:13
oops, habe Deine Antwort gerade eben erst gelesen Ich werd rot
Der Endokrinologe hat mir nach einem Telefont mit seiner Spechstundenhilfe eine email mit der Dosierungsanleitung geschickt. Ich konnte gestern mit dem Metformin beginnen und hoffe nun das es bei mir auch anschlägt beten

Liebe Grüße
Aleah




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020