Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  sooo dumm
no avatar
   lillyfee84
Status:
schrieb am 24.10.2011 20:09
Hi mädels,

ärgere mich grad irrsinnig über meine eltern und gleichzeitig über mich selbst!

Hab lang mit mir gerungen ob ich es sagen soll, dass wir auf künstliche befruchtung angewiesen sind oder nicht. Weil ich aber auf unterstützung gehofft hab und ich auch kein "geheimnis" haben wollte hab ich es meinem papa gesagt und im ersten moment war ich erleichtert, dass ich es endlich losgeworden bin. Er ist sonst in sachen "wehwehchen" immer meine ansprechperson nummer eins. In sachen kinderwunsch hab ich jetzt 1,5 jahre meinen mund gehalten, aber seit dem es klar ist dass wir medizinische unterstützung brauchen wollte ich im freundeskreis und der familie kein großes geheimnis draus machen und mein mann und ich gehen ziemlich offen damit um. Da meine eltern aber in der hinsicht recht schwierig sind bin ich da etwas vorsichtig! Heut hat es auch meine mama erfahren. Allerdings nur die "light" version (nix von wegen kb, sondern nur mal durchchecken lassen von profis), da es ja unzumutbar wäre ihr zu sagen was wir für einen "zirkus" veranstalten - das waren die worte von papa!

statt uns zu unterstützen heißt es nur, wir sollen lieber warten ob es nicht "normal" funktioniert und wenn nicht dann adoptieren! Adoption könnte sicher ein thema werden wenn es nicht funktionieren sollte, aber vorher will ich nun mal alles versuchen selbst dieses gefühl zu erleben schwanger zu sein und das wunder am eigenen leib zu erfahren!

bin enttäuscht weil ich nicht die erhoffte unterstützung bekomme und andererseits ärgere ich mich über mich selbst, weil ich es ja von anfang hätte wissen müssen! Hätt ich bloß nix gesagt!!! grmpf


  Re: sooo dumm
no avatar
   Tante Emma
Status:
schrieb am 24.10.2011 20:23
oh je du arme. lass dich mal drücken knuddel

tja manchmal versteht man seine eltern nicht. meine haben nach der FG auch nicht einmal gefragt wie es mir, also in mir aussieht, nur ob quasi körperlich alles ok ist aber wie ich das wegstecke hat keiner gefragt.
und auch wenn ich immer mal bisschen rausgelassen hab das es paar probleme gibt wurde alles mit immer jaja wird schon klappen, nimm nicht so viel zeug. deswegen habe ich es ganz bleiben lassen und nichts von all den untersuchungen stimmuversuchen usw. erzählt.

naja du hast es jetzt vom herzen. sie wissen bescheid, wenn sie merken das es dir schlecht geht, können sie sich ja mal gedanken machen ob es nicht an der situation liegt und vielleicht wachen sie ja noch auf und gehen auf dich zu.

vielleicht solltest du auch ganz konkret sagen das du dieses wunder, welches es ja wahrhaftig ist, selber fühlen und erleben vielleicht sitzt das dann richtig.

alles liebe und kopf hoch


  Re: sooo dumm
no avatar
   kerstins
Status:
schrieb am 24.10.2011 20:27
blöde reaktion - *tröst*.
aber vielleicht ist es einfach die unfähigkeit, über solche themen zu reden. oder emotional zu reagieren. oder einzusehen, dass es eben auch normal ist, wenns nicht klappt und man sich hilfe holt. oder die sorge um geld.... ich habs auch jahrelang nicht gesagt, immer ausreden benutzt und jetzt, wo ich offen rede ist nur das sachliche gefragt, nicht wie es einem geht damit usw.
vielleicht muss man sich einfach damit anfreunden, dass eltern eben nicht wissen, wie sie reagieren sollten - gerade weil sie sich eine situation nicht vorstellen können. (das ging mir in den teeniejahren mit ihnen übrigens genauso zwinker und auch danach noch oft.)

egal was es für eine erklärung gibt, die reaktion ist nicht schön!
dafür mal alles liebe von hier zu dir smile


  Re: sooo dumm
no avatar
   Sylvia73
schrieb am 24.10.2011 20:33
Gib ihnen ein bisschen Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen. Du hattes 1,5 Jahre, sie nur ein paar Tage. Sie haben Kinder und es ist für sie nur schwer vorstellbar, wie man sich fühlt, wenn man auf "normalen" Weg keine bekommen kann. Und sie gehören einer Generation an, in der es keine Möglichkeit gab an so einer Situation etwas zu ändern. Also müssen sie sich auch damit erst anfreunden... Lass sie teilhaben an deiner KB und informier sie, ich denke schon, dass sie dann auch eine Hilfe für dich sind. Sie müssen das auch erst lernen, aber es sind deine Eltern, die dich lieben und nicht wollen dass du leidest. Und wenn sie merken, dass der Weg der richtige für euch ist, werden sie euch bestimmt auch unterstützen. Ich hoffe es für euch, denn für mich war es immer viel Wert!
LG Sylvi


  Werbung
  Re: sooo dumm
no avatar
   lillyfee84
Status:
schrieb am 24.10.2011 20:39
Danke mädels!!!

hat gut getan das loszuwerden! Muss mich wohl damit abfinden und hab jetzt draus gelernt, dass man wohl nicht immer alles so sagen sollte/kann.
Hab ja gott sei dank eine ganz liebe schwiegermama, die sich in den letzten wochen erstaunlich viel in das thema eingelesen hat und teilweise schon mehr weiß als ich zwinker
trotzdem, die eigenen eltern sind doch etwas anderes!


  Re: sooo dumm
no avatar
   taralia
Status:
schrieb am 24.10.2011 20:43
Du Arme , lass Dich drücken. Das wahrscheinlich die letzte Reaktion die man von seinen Eltern erwartet. Tja ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung sagen, dass sich im Laufe der Zeit die Einstellung bei meinem Vater geändert hat, nach dem er der Meinung war, dass hat früher auch so geklappt. Je umfangreicher und emotionaler unsere KIWU Behandlung wurde, je mehr zeigte er Verständnis zwar auf seiner eigenen Art aber Tat es.
Ich Wünsche Dir das deine Eltern vielleicht nach einer Bedenkzeit erkennen, was für ein enormer Schritt dies für Dich und deinen Mann bedeutet. Des weiteren habe ich bei unseren Eltern bemerkt, dass bezüglich der KIWU Behandlung sehr unwissend sind und ich habe ihnen Infomaterial zu kommen lassen.

Lass den Kopf nicht hängen, wichtig ist das ihr beide Euer Ziel nicht aus den Augen verliert und weitermacht.

LG Taralia


  Re: sooo dumm
avatar    Katze40
Status:
schrieb am 24.10.2011 21:28
Das tut mir sehr leid wie deine Eltern reagiert haben, da hofft man ja wirklich auf Unterstuetzung und bekommt dann so eine Antwort. Aber vielleicht muessen sie sich einfach erst mal an den Gedanken gewoehnen. Meine Mutter war da zB nicht anders, erst jammerte sie mir die Ohren voll das sie als einzige in Ihrem Bekanntenkreis kein Enkelkind hat, das ich ja kein Kind will weil ich immer arbeite, und dann habe ich Ihr von unseren Unmengen von IUIs erzaehlt und das wir jetzt ueber ICSI nachdenken, und da meinte sie doch glatt da muss man dann halt mal durch wenn man wirlich ein Kind will. Das hatte mich dann doch recht heftig getroffen, und erforderete erst mal eine Auklaerung ueber die Erfolgschncen in meinem Alter und mit meinen Laborwerten, den Aufwand, die Risikem und die Kosten (hier in den USA noch sehr viel hoeher als bei Euch). Ich habe Ihr dann ein Photo von meinen ICSI Medikamenten geschickt, das hat sie dann doch sehr nachdenklich gestimmt. Ich hoffe das deine Eltern auch noch im Laufe der Zeit lernen was es bedeutet in KIWU Behandlung zu sein und von Ihnen mehr Unterstuezung zu bekommen.


  Re: sooo dumm
avatar    panosab
Status:
schrieb am 24.10.2011 21:35
Ich finde es trotzdem richtig, dass Du es Ihnen gesagt hast.
Wenn sie rstmal merken, wie ernst es Dir damit ist und sie sich vielleicht mit dem Thema beschäftigt haben oder den ersten Schock überwunden haben, werden sie bestimmt zu Dir halten und Daumen drücken. Kann es mir gar nicht anders vorstellen. Adoption ist doch wirklich nicht gleichzusetzen, aber das ist die erste Reaktion vieler, die sich nicht mit kB auskennen.


  Re: sooo dumm
no avatar
   kua2005
schrieb am 25.10.2011 08:54
Zitat
Sylvia73
Gib ihnen ein bisschen Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen. Du hattes 1,5 Jahre, sie nur ein paar Tage. Sie haben Kinder und es ist für sie nur schwer vorstellbar, wie man sich fühlt, wenn man auf "normalen" Weg keine bekommen kann. Und sie gehören einer Generation an, in der es keine Möglichkeit gab an so einer Situation etwas zu ändern. Also müssen sie sich auch damit erst anfreunden... Lass sie teilhaben an deiner KB und informier sie, ich denke schon, dass sie dann auch eine Hilfe für dich sind. Sie müssen das auch erst lernen, aber es sind deine Eltern, die dich lieben und nicht wollen dass du leidest. Und wenn sie merken, dass der Weg der richtige für euch ist, werden sie euch bestimmt auch unterstützen. Ich hoffe es für euch, denn für mich war es immer viel Wert!
LG Sylvi

besser hätte man es nicht sagen können

gib bitte ihnen und dir die zeit, das alles zu verstehen. du wirst sehen, sie werden sich mit diesem gedanken sicher arrangieren. nur nicht von jetzt auf gleich, denn bei euch war es ja auch nicht so.
es ist schwierig für euch, das verstehe ich. aber für deine eltern auch, da sie sicher noch nie damit in berührung kamen.
setzt dich hin und rede mit ihnen darüber, damit sie wissen, was das überhaupt bedeutet und welche belastung ihr aushalten müsst. dann werden sie wieder ganz eltern sein und euch unterstützen, wo es geht.
alles, alles gute.
vg kua


  Re: sooo dumm
no avatar
   Greta96
Status:
schrieb am 25.10.2011 11:06
Hallo,

ich möchte Dir noch kurz meine Erfahrungen mit meinen Eltern schildern. Wir sind von Anfang an sehr offen mit dem Thema umgegangen und insbesondere mein Vater ist da seeehhhr engstirnig. Ist aber auch Baujahr '37 (Hättet ihr mal früher angefangen, nicht geraucht, etc.). Meine Mutter ist da etwas offener und sie halte ich über unsere Behandlung auch auf dem Laufenden. Sie soll es dann meinem Vater weitertragen. Da mein Mann zum ersten Tranfer keine Zeit hatte, hat sie mich aus der Klinik abgeholt und war fest davon überzeugt, dass ich schwanger bin. Ich habe ihr dann erstmal erklärt, dass auch mit einer kB keine Garantie besteht. So war es dann auch- negativ. OTon meine Mutter: "Wie erkläre ich das Deinem Vater, er hat sich soo auf das Enkelkind gefreut."

Puhhh, das war erstmal ganz schöner Stress für mich. Beim zweiten Transfer waren wir alle etwas lockerer und sie waren beide enttäuscht, dass es wieder nicht geklappt hat. Meine Mutter hat sich auch intensiv mit dem Thema befasst und wenn in ihren Runden das Thema auf Enkelkinder kommt, dann reden die Beiden offen über unsere KiWu Behandlung (mir macht das überhaupt nichts aus, denn ich kenne die meisten nicht). Meine Eltern stellen in diesen Runden häufig fest, dass viele ihrer Bekannten in der eigenen Familie ähnliche Behandlungen haben. Sie tauschen sich aus und geben mir Hoffnung, denn bei einigen hat die kB dann zum Erfolg geführt ...

Wünsche Dir alles Gute

Gruß




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020