Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
no avatar
   wunderbaby85
Status:
schrieb am 23.10.2011 13:20
Hallo ihr Lieben,

Morgen habe ich TF von meinem Einzelkämpfer(hoffentlich)
Am Freitag hatte ich PU von 3Follikeln, von den ließ sich nur eins befruchten.
Bin trotzdem zufrieden und werde es weiterhin sein, wenn ich morgen mehr weiß.

Jetzt wollte ich auf eigene Verantwortung mir eine Spritze geben,
aber wann und welche??? Beides habe ich hierzwinker

ich bitte um Erfahrungen und Meinungenzwinker

Danke


  Re: Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
no avatar
   Rallina
Status:
schrieb am 23.10.2011 14:13
Hallo Wunderbaby,
meine KiWu hat mir Brevactid verordnet. Die Spritze musste ich mir dann 3 Tage nach dem Transfer geben, nicht vorher, da die ES-Auslösespritze noch so lange wirkt.
Zusätzlich musste ich Crinone nehnen 1 x morgens.
LG
Rallina


  Re: Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
avatar    Alita
Status:
schrieb am 23.10.2011 14:27
Zitat
wunderbaby85
Jetzt wollte ich auf eigene Verantwortung mir eine Spritze geben

Sorry, sowas finde ich verantwortungslos!!!


  Re: Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
no avatar
   wunderbaby85
Status:
schrieb am 23.10.2011 14:55
Warum verantwortungslos? ich hab ihn ja darauf angesprochen,
er hält nix davon und hat es mir überlassen.
er hat mir deshalb auch nichts verschrieben, da ich
beides zu hause habe. Morgen wird er bestimmt noch sagen, welches ich
spritzen soll, trotzdem wollte ich erstmal eure Erfahrungen hören.
Weil ich übers Google nur durcheinander gekommen bin.


  Werbung
  Re: Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
no avatar
   Bettina35
schrieb am 23.10.2011 14:57
Liebe Wunderbaby,

Ich nehme an, Du möchtest es "auf eigene Verantwortung" tun, weil Dein Doc Dir keine Einnistungsspritze empfohlen hat. Dazu kann ich nur sagen: Da hat er recht!!! Einnistungsspritzen führen zu keiner höheren SSRate, daher bringen sie auch nichts.
Erstens denke ich, Du solltest Deinem Doc vertrauen. Und zweitens ist es leichtfertig, risikobehaftet und verantwortungslos, als Laie Medikamente ohne ärztliche Verordnung zu nehmen! Du willst Schwangerschaft werden und trägst dann die Verantwortung auch für Dein Kind, dazu passt ein solches Verhalten nicht.

Tut mir leid, das so so schreiben, aber als Medizinerin kann ich eine solche Handlung nicht nachvollziehen. Jeder KiWu Doc wird alles tun, damit er oder sie Erfilg hat. Und wenn die sog Einnistungsspritze Erfolg bringen würde, würde sie jeder Arzt einsetzen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und kann Dir sagen, dass ich dreimal ohne sog Einnistungsspritze Schwangerschaft geworden bin.


  Re: Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
no avatar
   wunderbaby85
Status:
schrieb am 23.10.2011 15:05
ich habe auch bereits ein Kind, der zwar mit Hilfe von İcsi entstand,
aber ohne eine Einnistungsspritze.
Da es diesmal eine einzige EZ sich weiterentwickelt hat,
wollte ich etwas "nachhelfen".
Gut wenn ihr der Meinung seid ich soll es lassen, dann werde ich es mir
nochmal und nochmal überlegen.

Danke euch


  Re: Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
no avatar
   Hexis Mama
Status:
schrieb am 23.10.2011 15:50
Jetzt bin ich aber verwirrt.

Men KiwuDoc verordnet die Einnistungsspritze.

Stimmuliere im 1. Zyklus mit Puregon und werde demnächst (hoffentlich) mit Brevactid auslösen und danch mit 1500 Brevactid weiter spritzen. Bei mir liegt aber auch ein Gelbkörpermangel vor (bekomme immer sehr früh vor NMT SB).

Auch im letzten Zyklus vor der Pille habe ich zwar noch nicht stimmuliert, es wurde mir aber mit Brevactid die Einnistungsspritze verpasst. D.h. nun nach Eurer Meinung handelt mein Doc übertrieben???

Lg Verhext


  Re: Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
no avatar
   fixundfoxi
schrieb am 23.10.2011 16:47
Hallo!

Ich würde dem Arzt vertrauen und nicht auf eigene Faust handeln. Vielleicht ist er grundsätzlich gegen Einnistungsspritzen, vielleicht hat er aber auch Gründe in diesem Fall dagegen zu sein? Wir müssen dem Arzt doch auch in all den anderen Belangen vertrauen, und wenn man immer alles anzweifelt, ist das bestimmt auch nicht gut. Womit ich nicht sagen will, dass die Ärzte immer Recht haben und man nichts in Frage stellen soll! Ich musste meistens Decapeptyl spritzen (2-3 x ein paar Tage nach dem Transfer), dieses Mal auch einmal Predalon (hatte kein Deca mehr...). Auch wenn der Nutzen vielleicht nicht bewiesen ist, schadet es bestimmt auch nichts. Trotzdem würde ich nur tun, was mir der Arzt empfiehlt.

Viel Glück!!
Fixundfoxi


  Re: Einnistungsspritze:Decapeptyl oder Brevactid?
no avatar
   Bettina35
schrieb am 23.10.2011 18:32
@ Wunderbaby: na siehst Du, Du bist auch ohne Einnistungsspritze Schwangerschaft geworden. Warum soll sich das nicht wiederholen?! Bei mir war's auch ein Einzelkämpfer.

@ Verhext: nein, das wollte ich nicht sagen. Es gibt keine Studien, die den Nutzen von Deca oder hCG bei der Einnistung belegen. In bestimmten hormonollen Situationen kann hCG aber in der 2. ZH sinnvoll sein. Es ist halt immer so, daß man bei der Behandlung den Einzelfall sehen muss. Daher sollte man sich als Pat auch nicht über den Rat des Docs hinwegsetzen

@ fixundfoxi: je nach hormoneller Situation, nach Erkrankungsbild und nach Stimulationssituation kann hCG oder auch Decapeptyl durchaus nicht zu vernachlässigende Nebenwirkungen haben. Man kann auf keinen Fall sagen: " Hilft nix und schadet auch nichts".




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020