Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   tobias68
schrieb am 23.10.2011 12:25
Hallo,
vor ca. 5 Monaten war ich zur Vorsorge bei einem Urlogen (ich bin 43). Dabei wurde ein Testosteronmangel festgestellt (Wert unter 2.. genaues kann ich jetzt leider nicht angeben). Daraufhin wurde mir eine Testosteronbehandlung vorgeschlagen. Zuerst, um die Verträglichkeit zu testen, mit einer Monatspackung Gel. Ich habe immer immer über Mattigkeit, eingeschränkte Libido und leichte Depressionen geklagt. Das würde sich damit alles bessern. Im Rahmen der Vorsorge wurde Ultraschall gemacht und auch die Prostata untersucht (alles unauffällig). Nach 30 Tagen Gel habe ich keine Änderung verspürt (sollte ich auch lt. Urologen nicht). Es wurde jetzt mit der Spritzenbehandlung begonnen. Ich bekam 1000mg Nebido alle 30 Tage 3 Monate lang. Danach eine Pause von 3 Monaten (jetzt 2 Monate um) und Ende November neue Messung ob sich etwas geändert hat an meinen Werten. Eine körperliche und seelische Veränderung verspühre ich nicht.

Unser eigentliches Problem ist, dass wir uns noch ein Kind wünschen und es schon seit geraumer Zeit versuchen (wir haben bereits 2 Kinder), leider ohne Erfolg. Ich kam auf die Idee das es vielleicht mit der Testosteronkur zusammenhängen könnte. Im Internet bin ich auf eine Studie dazu und diese Seite hier gestoßen. Da wurde ganz klar geschrieben das es einen Zusammenhang gibt und in dieser Zeit kaum die Möglichkeit einer Zeugung bestehen würde. Ich habe direkt meinen Urologen damit konfrontiert, der davon aber nichts wusste und sich erstmal schlau machen wollte. Er meinte dann nach mehreren Anrufen meinerseits woher ich das hätte, da wäre nichts dran. Es müsste damit eher noch besser gehen. Ich habe jetzt einen Spermaschnelltest gemacht (FertilitySCORE - Color Test for Male Fertility). Der meine Sorgen bestätigte. Farblich voll auf der Negativseite (drittschlechtester Wert). Wenn ich noch keine Kinder hätte (sind beide noch relativ klein), würde ich vielleicht dem Urologen glauben und denken das bei mir grundsätzlich etwas nicht in Ordnung wäre. So aber denke ich, dass er keine Ahnung hat und das Testosteron schuld ist.. stimmt das? Und wenn ja, wie lange bleibt diese Unfruchtbarkeit bestehen? In der Studie stand etwas von 3 Monaten nach Absetzen des Testosteron. Ich habe 3 mal alle 30 Tage 1000mg Nebido bekommen. Was heisst das für mich und meine Frau und wie lange müssen wir warten? Am 30.8. habe ich die letzte Spritze bekommen.

Vielen Dank


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   LM_08
Status:
schrieb am 23.10.2011 19:32
Hallo Tobias,

also ich hab da keine richtige Ahnung, vorallem weil man ja in der Kinderwunschbehandlung direkt mit ner künstlichen Befruchtung abgefertigt wird sobald es Probleme beim Mann gibt.
Ich hab aber mal unseren Doc in der Kiwupraxis gefragt ob der Testosteronwert nicht zu niedrig sei (war zwar über der Untergrenze aber wirklich nicht sehr viel darüber) Der sagte aber sofort, sobald es in der Norm ist, ist es egal und eine Behandlung beim Mann mit Testosteron sei der komplett falsche Weg.
Wenn ich mich richtig erinnere, sagte er, dass dann der Körper das Testosteron gar nicht mehr selbst herstellt, weils ja von außen zugeführt wird.

Was ich aber gelesen hab, dass Gonadotropine helfen sollen um die Keimdrüsen anzuregen bei der Produktion der Hormone.
Aber es wird wohl nicht oft angewendet...wieso weiß ich nicht...die Medikamente sind teuer und ich weiß nicht ob in so nem Fall die Kasse dafür zahlt.
Ist ja das selbe Medikament, was sich Frauen bei der künstlichen Befruchtung spritzen und das zahlt ja die Kasse nur wenns nur Zyklusunterstützend ist, aber nicht bei der künstlichen Befruchtung selbst.

Übrigens...diese Spermatests für zu Hause finde ich sinnlos. Man weiß nie ob das jetzt ein richtiges Ergebnis anzeigt oder nicht und außerdem ist es zu teuer...wenn du eh beim Urologen in Behandlung bist, lass lieber dort ein neues Spermiogramm anfertigen oder wechsel den Arzt und frag dort nochmal zu diesem Problem nach.


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
avatar    Dodemele
Status:
schrieb am 25.10.2011 12:20
Hallo!

Sorry das ich hier den Beitrag nutze, aber wir haben genau das selbe Problem! Bei meinem Partner wurde ein Testosteronmangel festgestellt! Jetzt bekommt er so ein Gel, dass er auf die Haut auftragen soll! Hat irgendjemand Erfahrungen damit?

@LM_08:Heißt das, dass wenn eine unnatürliche Testosteonzufuhr gemacht wird der Körper das nicht mehr selbst produziert?

Kennt vielleicht jemand natürliche Mittelchen, mit denen man dieses Problem angehen kann?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.10.11 12:21 von Dodemele.


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   tobias68
schrieb am 25.10.2011 12:27
Das Gel habe ich 30 Tage zum testen bekommen ob ich das vertrage. Das war mir auch ganz recht so da sich das bei Berührung eine gewisse Zeit auf andere übertragen kann und ich das immer am Bauch gemacht habe. War also ein komisches Gefühl. Ich habe allerdings in den 30 Tagen keinerlei Veränderungen gespürt.. das wäre wohl auch normal meinte mein Urologe. Erst durch die Spritzen würde sich das ändern. Er meinte die Behandlung würde darauf hinauslaufen das die körpereigene Testosteronproduktion wieder angekurbelt werden würde. Deswegen jetzt die 3 monatige Pause um dann zu sehen wie sich die Werte verändert haben. Allerdings hatte ich auch in den 3 Monaten (alle 30 Tage 1000mg Nebido.. also ingesamt 3x) keine Veränderung bemerkt.

Ich habe mir jetzt einen Termin bei einem Endokrinologen geben lassen. Das ist wohl der eigentliche Fachmann was Hormone und die Behandlung derer betrifft.


  Werbung
  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
avatar    Dodemele
Status:
schrieb am 25.10.2011 12:29
ok, danke für deine Rückmeldung!


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   tobias68
schrieb am 25.10.2011 13:00
Ich möchte aber noch mal betonen das ich dem Urologe nicht so ganz glaube und unterstelle das er nicht wirklich weiß was er da macht.. falls ich am Donnerstag nach meinen Termin beim Endo. mehr weiß, werde ich hier mal berichten.


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
avatar    Dodemele
Status:
schrieb am 25.10.2011 13:01
Ja, das wäre nett! Ich denke wir lassen das Gel auch erst mal weg und wechseln zu einem Spezialisten!


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   LM_08
Status:
schrieb am 25.10.2011 14:48
Also ich kann nicht genau sagen wie sich das auswirkt aber es klang so als ich den Kiwu-Doc gefragt hab ob das Testosteron bei meinem Schatz nicht so niedrig wäre... er meinte, dass der Körper selbst dann nichts mehr produziert.

Naja da war das Thema dann für mich durch...und weil er halt sagte, wenns in der Norm ist, ist es gut, egal obs grenzwertig ist....drin ist drin...


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   tobias68
schrieb am 25.10.2011 15:40
Dann bin ich mal gespannt was der Endokrinologe am Donnerstag zu dem Thema sagt. Wie gesagt, ich werde berichten.


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   LM_08
Status:
schrieb am 25.10.2011 17:47
Ich drück dir die Daumen, dass alles nur halb so wild ist!!!


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   tobias68
schrieb am 25.10.2011 18:11
  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   tobias68
schrieb am 27.10.2011 10:18
So, ich komme gerade vom Endokrinologen. Es ist tatsächlich so wie ich befürchtet habe.. (ich kann das jetzt leider nicht so genau wieder geben.. wenn also etwas nicht stimmt, dann ist das meine Schuld nicht die des Arztes). Bei niedrigen Testosteronwerten (eventuell sogar bei schlechtem Spermiogramm) und gleichzeitigem Kinderwunsch ist die Gabe von Testosteron kontraproktiv. Es wirkt ähnlich wie Östrogene bei der Frau.. Schwangerschaftsverhütend. Es gibt ein anderes Mittel das die Spermienqualität verbessert und den Körper anregt selbst Testosteron zu produzieren. Mir wurden heute viele verschiedene Röhrchen Blut abgenommen um alle Wert zu ermitteln und dann geht es weiter. Ich fühle mich jetzt wirklich gut aufgehoben. Zuerst wird es jetzt um den Kinderwunsch gehen und danach um die reine Testosterongeschichte. Ich berichte weiter. zuerst muss ich jetzt noch mal zum Urologen und ein Spermiogramm machen lassen.


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
avatar    Dodemele
Status:
schrieb am 27.10.2011 15:31
Danke das du uns auf dem laufenden hältst!

Ok, dass ist ja nicht wirklich Sinn der Sache! Oh man muss ich gleich mal meinem Schatz zeigen! Der hat jetzt nämlich beschlossen das erst mal auszuprobieren! und in 6 Wochen noch mal nen SG machen um zu schaun ob schadet oder nicht!

Der Arzt ist aber auch ein Androloge und spezi. auf Kinderwunsch... Deswegen versteh ich das ganze nicht!

Gruß Dode


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   tobias68
schrieb am 27.10.2011 16:13
Verhütung für den Mann (und internationalen Studie, an der auch die Uniklinik Halle (Prof. Behre))

Es gibt mehrere Methoden der Empfängnisverhütung für den Mann:

1) ...

2) Hormonelle Verhütung (Pille für den Mann)

Die "Pille für den Mann" ist eigentlich eine "Spritze" für den Mann. Die Produktion der Spermien im Hoden hängt ab von der Kombination von Testosteron und FSH (Follikel stimulierendes Hormon). Testosteron wird in den Hoden gebildet und durch LH (Luteinsierendes Hormon) steuert. LH und FSH werden in der Hirnanhangsdrüse gebildet und sind abhängig von der Menge an männlichen und weiblichen Hormon im Blut. Wird dem Körper Testosteron und/oder Gestagen zugeführt, kommt es nach einiger Zeit zum erliegen der Spermienproduktion. Nach Absetzen der Behandlung normalisiert sich der Hormonkreislauf und die Spermien werden wieder gebildet.

In einer internationalen Studie, an der auch die Uniklinik Halle (Prof. Behre) teilgenommen hat, wurde die Kombination aus Nebido i.m. alle 12 Wochen und Implanon (Implantat für 3 Jahre) geprüft. Das weibliche Hormon wird gleichzeitig verabreicht um die Nebenwirkungen zu mindern.
Es konnte die hohe Sicherheit der empfängnisverhütenden Wirkung gezeigt werden. Dabei waren erst nach 3-6 Monaten die Anzahl der Spermien auf unter 1 Millionen/ml gesunken und 3 Monate nach Beendigung der Behandlung normalisierte sich die Spermienanzahl vollständig.

Leider ist die Behandlung derzeit in Deutschland noch sehr teuer. Nebido kostet 140 Euro im Quartal und Implanon 200 Euro. Deshalb gibt es noch keine offizielle Zulassung der Medikamente für diese Indikation. Daher können die Kosten hierfür auch nicht von der Krankenkasse erstattet werden.


  Re: Trotz Testosteronbehandlung Schwangerschaft möglich?
no avatar
   Hanna1974
Status:
schrieb am 27.10.2011 22:11
Lieber Tobias,
es sollte eigentlich eine Qualitätssicherung bei Ärzten geben, also minimal, dass sie immer auf dem Laufenden sind, was die Forschung angeht. Hattest du denn das mit dem Kinderwunsch auch gesagt? Ärzte denken ein bisschen kategorisch und wenn du nur die Symptome genannt hast, ist Testos. schon richtig. Aber eben nicht bei Kinderwunsch.
Wir haben hier auch einiges durch, vor allem mein Mann. Er hat schon ein erwachsenes Kind und hat vom Urologen gehört, ob er sich sicher ist, ob er überhaupt der Vater ist. So ein Quatsch. Und soll das etwa aufbauend sein, wenn man daran denkt, dass die Psyche, speziell Stress der größte Faktor bei unerfülltem Kinderwunsch ist? Der Typ, der sich Arzt nennt, soll mir nicht begegnen. Ich meine, ein Männerarzt sollte doch wissen, dass die Produktion von männlichen Hormonen nachlässt und die Anlagerung von weiblichen zunimmt. Ab 35 darf man auch bei Männern von Klimakterium sprechen. Vielleicht tut es gerade Männern nicht gut, von solchen Ammenmärchen zu hören, dass Mann bis ins hohe Alter Kinder zeugen kann. Im Einzelfall ist das möglich. Aber doch nicht im Normalfall! Und in Deutschland ist, darf man einer Leipziger Studie glauben, die Spermienqualität im europäischen Vergleich am schlechtesten. Und warum? Wird da überhaupt geforscht? Und vor allem, was man dagegen tun kann? Gesellschaftlich genauso wie medizinisch?
Wie hier auch geschrieben wurde, IVF wird immer sofort als probates Mittel "verordnet" und da liegt die Hauptbelastung bei den Frauen. Das heißt nämlich, einen ganzen Zyklus lang jeden Tag Medikamente spritzen (1. Hälfte), dann (2. Hälfte) dreimal täglich was einnehmen. Es ist mit operativen Eingriffen, einer Narkose verbunden. Ich hab das einmal durch. Ich habe mich lädiert gefühlt, "krank".
Dann habe ich meinen Mann soweit gebracht, dass er sich seinem (neuen) Andrologen gegenüber durchsetzt, nämlich, dass er einen sinnvollen Behandlungsversuch wünscht. Die Idee dazu haben wir vorgeschlagen, denn der Arzt (ein Professor) kannte sie nicht: Mein Mann spritzt jetzt 3mal die Woche Gonal, um die Spermienproduktion anzuregen. Ob das der richtige Weg ist, sehen wir in zwei Monaten. Ich wäre dann auch noch mal bereit für eine ICSI. Hätten wir mehr Samen, könnten wir befruchtete Eizellen einfrieren und dann würde ich sie ohne Hormonbehandlung einsetzen lassen, im natürlichen Zyklus, auch wenn ich mich da erst durchsetzen muss.
Ich kann dir unsere Methode noch nicht wirklich empfehlen, aber vielleicht kannst du dich kundig machen. Auch pregnyl ging in die gleiche Richtung. Es ist nur ein kleiner kurzer Kieks.
Ich kann auch meine Vermutung äußern, warum dieser Weg, der übrigens vor Erfindung der ICSI schon da war, nicht mehr propagiert wird. Eine ICSI geht einfach schneller, ist besser zu kontrollieren. Sie kostet rund 3000 Euro, damit kann eine Kinderwunschpraxis ordentlich verdienen. Die Spritze für einen Monat für den Mann kostet über 500 Euro. das übernimmt übrigens die Krankenkasse. Anders als IVF ist das nämlich Therapie. Und setzt genau da an, wo die Ursache liegt.
Das Test. sollte sich ja wieder abbauen, wie lange das dauert, weiß ich nicht, aber vermutlich ist es schon wieder raus.
Ich schicke dir einen Link zur Medikamenteninformation von Pregnyl, da steht eindeutig auch die Behandlung von Männern im Anwendungsbereich. Ich bin kein Mediziner, denke, bestimmte Voraussetzungen müssen erfüllt sein, eben, das überhaupt Urkeimzellen angelegt werden, aber das ist bei dir bestimmt der Fall.
[ch.oddb.org].
Ich wünsche Euch alles alles Gute. Es so schön und ehrenwert, sich Kinder zu wünschen, da hat man ordentliche unterstützung verdient.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023