Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Tuboovarialabszess - Aufklärung bitte
no avatar
  anja0705
schrieb am 26.06.2011 12:44
Hallo, ich hatte im Februar eine Laparoskopie mit Spülung und Abszessdrainage wg. Tuboovarialabszess beidseits, dem eine Chlamydieninfektion vorausging (vermutlich hatte ich diese erst seit Dezember). (Ich hatte seit September 2010 die Mirena; diese wurde Ende Januar 2011 aufgrund der Bauchschmerzen und Blutungen entfernt).

OP-Situs: Uterus: Normal groß, in Mittelstellung, mobil. Adnexe rechts: Tuboovarialabsezess mit Adhäsionen zum Darm, Adnexe links: ebenfalls Tuboovarialabszess mit Adhäsionen zum Darm. Douglas: Klare Douglasflüssigkeit, sonst frei. Appendix, Zökum: reizlos, Sigmabereich: mit Adhäsione zur linken Adnexe

Was heißt das nun eigentlich für meine Eierstöcke und Eileiter? Waren beide verklebt? Und was bedeutet das für einen Kinderwunsch?
Sollte ich eine erneute BS mit Eileiterdurchgängigkeitsprüfung machen lassen?

Wir verhüten seitdem nicht mehr.

Vielen Dank und Viele Grüße Anja


  Re: Tuboovarialabszess - Aufklärung bitte
no avatar
  planB
Status:
schrieb am 26.06.2011 15:45
Hallo Anja,

gibt es in dem OP Bericht keinen Absatz, der das Aussehen der Eierstöcke beschreibt, bzw. der widergibt, was an operativen Maßnahmen durchgeführt wurde?
Meistens ist es bei Tuboovarialabszeßen so, dass sowohl am ES wie auch am EL ein entzündliches Geschehen vorliegt, was dazu geführt hat, das ES und EL miteinander verbacken sind. Dann muß man beide Strukturen vorsichtig voneinander lösen und versuchen, den normalen anatomischen Zustand wiederherzustellen. Ob das gelingt, hängt stark vom Ausmaß des Abszeßes ab.

Ich würde zunächst ein gutes halbes Jahr abwarten, ob Du spontan schwanger wirst. Sollte sich eine Schwangerschaft in dieser Zeit nicht einstellen, ist es sicherlich gerechtfertigt, eine erneute BS mit Chromopertubation durchzuführen, denn die Möglichkeit, dass die EL Schaden genommen haben, ist bei so einer Krankengeschichte leider durchaus möglich.

Alles Gute für Dich!


  Re: Tuboovarialabszess - Aufklärung bitte
no avatar
  anja0705
schrieb am 26.06.2011 15:52
Hallo,

Danke für die schnelle Antwort.

leider nein, es wurde nur gesagt, dass gespült wurde und eben diese Abszessdrainage gelegt wurde.

Viele Grüße Anja


  Re: Tuboovarialabszess - Aufklärung bitte
no avatar
  Superpups77
schrieb am 27.08.2011 11:10
Hallo Anja,

ich habe das gleiche durch! Tuboovarialabszesse beidseitig! Ursache unbekannt! Allerdings habe ich persönlich den Eindruck, dass es bei mir mit der Kupferspirale irgendwie zusammenhängt!
Im Op bericht stand auch bei mir nichts über den Zustand der Eileiter.Ist anscheinend eher zweitrangig zwinker
Die Ärztin damals meinte nur zu mir, dass eine Abzsessbildung an den Eierstöcken eingentlich das schlimmste für die empfindlichen Organe sei...natürlich im Bezug auf den Kinderwunsch!
Sie legte mir an Herz, dass meine Chance auf natürlichen Wege schwanger zu werden bei maximal 2% steht!
Sehr erschütternde Nachricht!
Wir ließen es dann 1 Jahr darauf ankommen und es passierte nichts!
Danach beschloß ich eine Bauchspieglung machen zu lassen mit evtl Tubenplastik!
Der Zustand der Tuben war er erschreckend! Sie waren mehrfach zusammengeklebt geknickt, gedreht und keine Ahnung was noch alles!
In einer langen 3 stündigen Op wurde versucht ein normal Zustand herzustellen...Ergebnis Tuben beidseitig durchgängig!
Leider ist bis Heute ca 2 Jahre später noch keine Schwangerschaft eingetroffen!
Die Ärzte meinten auch zu mir, nach de Refi Op, dass die Chancen denoch schlecht stehen, da durch die Abszessbildung wahrscheinlich die ganzen Fimbrienhäärchen geschädigt wurden und die Eizelle nicht mehr richtig weiter transportieren! Sie legten mit nach einer Frist von 6 Monaten eine IVF an´s Herz.
Ich habe mich mit 24 Jahren mit diesem Schicksal abgefunden, dass ich sozusagen steril bin.
Dennoch gibt es ja die Invitro ´Medizin, in der man die Möglichkeit hat auf "Umwegen" schwanger zuwerden zwinker

Ich hoffe mein Beitrag hat dich nicht abgeschrecht, jedoch ist es bei mir leider eine Tatsache!
Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute!
Sarah


  Werbung
  Re: Tuboovarialabszess - Aufklärung bitte
no avatar
  Anoj
schrieb am 23.01.2016 23:27
Hallo,

Bei mir wurde im Sept. 2015 auch ein Tuboovarialabszess mit unbekannter Infektion diagnostiziert und operiert. Danach wurde mir gesagt, dass die Chance schwanger zu werden gering geschätzt wird und ich und mein Freund wurden unvorsichtig. Nun, 5 Monate später bin ich im 2. Monat schwanger und kann somit garantieren das es möglich ist mit/nach einem miesen Tuboovarialabszess Kinder zu bekommen, ich war mir einfach sicher, dass mein eigener Organismus das schon selber regelt. Denke auch das jeder Abszess dieser Art individuell verläuft...

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019