Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Erfahrungen mit Echovist?
no avatar
   julimey
schrieb am 08.03.2011 09:54
Hallo Mädels,

ich habe gerade mein drittes Negativ innerhalb eines Jahres kassiert, denn die Blutung hat eingesetzt. Da wir nur alle drei bis vier Zyklen aufgrund von PCO zum Auslösen kommen, ist das also mal wieder ein Schock. Ich habe diesmal sogar drei reife Follikel gehabt und nicht einer wollte anbeißen. SG ist in Ordnung, Schleimhaut immer prima aufgebaut. Was kann es denn nun noch sein? Ich denke über eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung (Echovist) nach. Da ich nicht so auf Narkose stehe, wäre das die einzige Möglichkeit. Habt ihr damit Erfahrungen? Ist es sehr schmerzhaft und wie schnell kann ich jetzt damit beginnen? Ist das ne Sache, die man als gewöhnlichen Termin ausmacht oder geht dafür doch ein Zyklus drauf?

Grüße, Juliane


  Re: Erfahrungen mit Echovist?
no avatar
   poon
schrieb am 08.03.2011 10:05
Hallo Juliane,

ich habe ein ähnliches problem wie du:siehe profil/signatur

ich habe für den echovist schon einen extra termin bekommen, da es ca. 1 std. dauert, so alles in allem.
bei mir war es nicht schmerzhaft. es wird ein katheder eingeführt in die GM, dann unters röntgen-gerät legen, dann wird das kontrastmittel durch den katheder gespritzt und röntgen-aufnahemn gemacht wie es duch die EL läuft!

ich fands nicht schlimm, hatte dann gewissheit und hab dann eine BS und GMS machen lassen....

am besten lässt man den echoviist in der 1.ZH machen, dann kann der zyklus auch noch genutzt werden. nach ES ist halt nicht so gut, falls sich ausgrerechnet dann was befruchtet hat...

grüße poon


  Re: Erfahrungen mit Echovist?
no avatar
   Schnarchi
Status:
schrieb am 08.03.2011 14:00
Hallo Julimey,

ich hatte eine Echovistuntersuchung am 8. ZT.
Ohne Dir Angst machen zu wollen, mir hat es echt sehr weh getan, aber meine Eileiter zeigten sich promt udn eindeutig offen. Oft ist das Ergebnis nach Echovist nicht so sicher wie bei einer Bauchspiegelung.

Meine Klinik rät von einer Behandlung im selben Zyklus ab und rät dazu, einen Zyklus Pause zu machen. Ich habe das nicht gemacht, da ich insgesamt über 4 Wochen stimulieren musste und somit meinem ES erst am 35. ZT hatte. Gute Nacht
Wäre zu erwarten gewesen, dass ich meinen ES z. B. am ZT 14 gehabt hätte, hätte ich einen Monat Pause gemacht, da ich Blutungen anch dem Echovist hatte, die ein paar Tage anhielten.

Liebe Grüße
Schnarchi


  Re: Erfahrungen mit Echovist?
avatar    *marie*
Status:
schrieb am 08.03.2011 14:03
Hallo Juliane,
bei mir wurde letztes Jahr ein Echovist gemacht. Die Untersuchung wurde mit einem US- Gerät kontrolliert. Es wurde eine Kontrastflüssigkeit mit einem Katheter in die Gebährmutter gespritzt, was bei mir etwas unangenehm war, aber nicht schlimm. Danach sollte ich noch einen Moment im Wartezimmer sitzen bleiben, da es vorkommen kann, daß einem schlecht wird oder schwindelig. Daher würd ich mich fahren lassen. Bei mir war alles gut.
Bei mir wurde es ebenfalls in der 1. ZH gemacht, direkt nach der Mens. ,wenn du schnell nen Termin kriegst kannst du den Zyklus noch nutzen.
Drück die Daumen für ein gutes Ergebnis, viel Glück!


  Werbung
  Re: Erfahrungen mit Echovist?
avatar    clydesbonnie
schrieb am 08.03.2011 14:21
Hallo Juliane,

bei mir wurde das Echovist kurzfristig in der KiWuKli gemacht. Ich hatte den Termin erst eine Woche vorher abgestimmt. Wenn die Praxis das routinemäßig durchführt, ist es eigentlich nicht mehr Aufwand als ein US oder eine Krebsvorsorge beim FA.

Durchgeführt wurde der Echovist bei mir ZT 7. Die Ärztin meinte, dass die Mens vorbei sein muss, man also nicht mehr blutet. Um keine eingetretene Schwangerschaft zu gefährden, wird das wohl grundsätzlich ähnlich wie bei einer BS in der 1. Zyklushälfte gemacht. Du muss also nur bis zum nächsten Mens-Ende warten.

Die Untersuchung war bei mir nicht so angenehm, ich hatte noch eine Stunde lang UL-Krämpfe und mir war schwindelig bei der Untersuchung. Ich muss dazu sagen, dass ich keine Schmerzmittel vorher genommen hatte und auch mit weniger Schmerzen gerechnet hatte, darum war ich etwas überrumpelt. Naja, es hieß, es sei vergleichbar mit Mensschmerzen, die habe ich aber sonst nicht. Andere Frauen empfinden das gar nicht schmerzhaft, mach dir also nicht zu sehr einen Kopf vorher. Du wirst im Internet auch unterschiedliche Erfahrungsberichte finden. Ich bin eher ein schlechtes Beispiel.

Würde ich es noch einmal machen, würde ich vorher genug trinken, etwas essen und vorsorglich eine Schmerztablette nehmen. Hätte ich das alles gemacht, wäre es wohl auch besser verlaufen.

Den Zyklus konnten wir noch ganz normal nutzen. Am nächsten Tag war nichts mehr vom Echovist zu spüren, die Schmierblutungen hielten auch nur den einen Tag an.

Viel Glück!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.03.11 14:23 von clydesbonnie.


  Re: Erfahrungen mit Echovist?
avatar    *marie*
Status:
schrieb am 08.03.2011 19:56
Ach so, das hatte ich ganz vergessen: ich habe ca. eine halbe Stunde vor der Untersuchung ein Schmerzmedikament bekommen. Daher war es wohl nicht so schlimm zu spüren. Frag doch mal in der KIWU nach, ob das bei euch auch so gehandhabt wird.
LG, Marie




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021