Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Uterusperforation - Heilungsdauer und Folgen?
no avatar
   caty74
Status:
schrieb am 07.03.2011 21:39
Hallo,

Leider ist auch diese Schwangerschaft nicht gut ausgegangen. Da es von Anfang an sehr schlecht aussah war ich vorbereitet.
Nun sollte letzten Mittwoch ambulant eine Ausschabung vorgenommen werden. Leider hat die Ärztin bei dieser meinen Uterus durchstochen, weshalb die OP abgebrochen und ich ins Krankenhaus verlegt wurde. Dort wurde eine Bauchspiegelung gemacht und das Loch vernäht. Ausserdem die eigentliche Ausschabung vorgenommen.

Jetzt frage ich mich wie lange es dauert bis die Narbe verheilt ist und ich wieder schwanger werden darf? Die Assistenzärztin sprach von den übliche 3 Monaten Wartezeit wie nach jeder Fehlgeburt. Der Chirug wollte sich nicht festlegen und meinte das kann man nicht sagen. Tja und nun? Hat jemand Infos oder Erfahrungen dazu? Über eine Antwort des Teams würde ich mich sehr freuen.

Und nochwas, ich hatte 2005 einen Kaiserschnitt und nun eben diese Perforation. Deshalb hat mein Uterus ja nun schon zwei Narben. Geht dann in Zukunft (sofern es überhaupt irgendwann mal gut geht Ich hab ne Frage) überhaupt noch eine spontane Geburt oder muss dann wegen der Gefahr einer Uterusruptur ein Kaiserschnitt gemacht werden?

LG,
Caty


  Re: Uterusperforation - Heilungsdauer und Folgen?
no avatar
   lili77
schrieb am 07.03.2011 22:18
Hallo caty,
es tut mir leid was du da durchmachen mußtest. streichel Ich habe im Sept.2010 eine intramural Schwangerschaft nach ICSI gehabt. Bei der OP ( Minischnitt) mußte die GM eröffnet und neu vernäht werden. Mir wurde mehrfach gesagt ich solle auf gar keinen Fall vor einem halben Jahr wieder schwanger werden. Dann wäre es aber kein Problem. Normal entbinden soll ich auch nicht, um eine Uterusruptur zu vermeiden. Bei meinen beiden Eileiterschwangerschaft davor mußte ich nur 3 Monate warten bis es wieder grünes Licht gab.
Es kommt bei diesen OP`s denke ich sehr auf die Größe des verletzten Gebietes an. Ich würde ruhig nochmal nachfragen und im Zweifelsfall den am längsten genannten Zeitraum abwarten. Dann gehst Du kein Risiko ein.
Ich wünsche Dir alles Gute
LG Lili


  Re: Uterusperforation - Heilungsdauer und Folgen?
no avatar
   Melis2010
Status:
schrieb am 08.03.2011 12:53
Hallo Caty, bei einer Freundin ist es ähnlich gewesen (Nach Kaiserschnitt noch eine nachfolgende Ausschabung, weil beim KS etwas "vergessen" wurde und dann auch Perforation der GB...scheint also häufiger zu passieren). Die Ärzte sagte minimum 6 Monate besser 1 Jahr, sonst ist die Gefahr zu hoch. Was sagen denn deine Ärzte?

Gute Besserung


  Re: Uterusperforation - Heilungsdauer und Folgen?
no avatar
   caty74
Status:
schrieb am 08.03.2011 21:18
Zitat
Melis2010
Hallo Caty, bei einer Freundin ist es ähnlich gewesen (Nach Kaiserschnitt noch eine nachfolgende Ausschabung, weil beim KS etwas "vergessen" wurde und dann auch Perforation der GB...scheint also häufiger zu passieren). Die Ärzte sagte minimum 6 Monate besser 1 Jahr, sonst ist die Gefahr zu hoch. Was sagen denn deine Ärzte?

Das ist ja das Problem. Die Ärzte im Krankenhaus wollten sich gar nicht festlegen, bis auf die Assistenzärztin, die was von den übleichen drei Monaten erzählt hat. Nach einem KS ist das sicher nochmal anderes. Da soll man ja eh ein ganzen Jahr warten. Zur Nachkontrolle bei meiner Ärztin war ich noch nicht. Weiss also noch nicht was die dazu sagen wird.

@lili77
Ehrlich gesagt hoffe ich ja, dass ich nicht ein halbes Jahr warten muss. 3-4 Monate sind ok, da ich sowieso noch diverse Untersuchungen machen lassen will und uns eine Pause ganz gut tut. Aber allzulange möchte ich nicht pausieren. Ich werde in einem Monat 37 und mir läuft die Zeit davon. traurig




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021