Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Mensähnliche Schmerzen durch Utrogest?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.03.2011 17:26
Hallo!

Erst einmal wünsche ich Euch einen schönen, sonnigen Sonntag!

Meine Frage: Ich bin im Moment etwas verwirrt, da ich zum einen Beiträge gelesen habe, in denen steht, das Utrogest gut ist gegen Schmerzen, aber in einigen steht, das man davon nach PU auch mensähnliche Schmerzen bekommen kann.

Ich bin nun erst 1 Tag nach PU und nehme den 4. Tag Utrogest und habe immer mal wieder zwischendurch echt heftige Mensschmerzen und denke jedesmal schon das war's und die Regel kommt, obwohl das ja so früh nicht sein kann. Heute unter der Dusche hätte ich schwören können die Suppe läuft mir gleich an den Beinen runter, so schlimm war es.Ich wars nicht

Ich nehme Morgens und Abends jeweils 2 Stück vaginal ein. Manchmal kann ich aber auch Bäume ausreißen, dann geht es mir wieder mies. Oder kommt das noch durch die Vergrößerung der Eierstöcke? Wobei ich nach der PU andere Schmerzen hatte, das waren keine mensartigen Schmerzen ...

Lieben Dank für Euren Rat!


  Re: Mensähnliche Schmerzen durch Utrogest?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.03.2011 17:50
Hallo Jane,

auch Dir noch nen schönen Restsonntag!!

Ich hab zwar nie Utrogest sondern Crinone genommen, sind aber beides gelbkörperunterstützende Medis, also schon vergleichbar.

Ich hatte nach der letzten PU im Jan. und auch 2-3 Tage nach TF richtig heftige Mensschmerzen. Hab das auch meinem FA erzählt und der meinte, dass das schon primär mit der Vergrösserung der Eierstöcke einhergeht (bei nem Durchmesser von 12cm pro Ovar, wundert das auch nicht, oder ?).

Das Crinone-Gel verursachte bei mir ne gehörige Zunahme des Brustumfangs, meine Brüste waren tierisch geschwollen (meine BH's passten nicht mehr) und sehr druckschmerzhaft (bauchschlafen war nicht).
War bisher bei jedem Versuch so, deshalb dachte ich auch immer es klappt sowieso nicht, wenn Du jetzt solche Beschwerden hast, aber siehe da die letzte ICSI war wenigstens für 1 Woche positiv...

Frag am besten nochmal Deinen FA wenn Du arg unsicher bist und GANZ VIEL ERFOLG FÜR DEN TF!!!!!!!!

LG Mia


  Re: Mensähnliche Schmerzen durch Utrogest?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.03.2011 17:59
Hallo Mia!

Danke für Deine Antwort, hatte mich verschrieben, bin einen Tag nach TF und nicht PU.

Ich hoffe echt das diese Schmerzen nachlassen und nicht die ganze Zeit über anhalten, sollte ich schwanger sein, muss ich das Utrogest 4 Wochen lang nehmen!!!


  Re: Mensähnliche Schmerzen durch Utrogest?
avatar    MiniZicke1
Status:
schrieb am 06.03.2011 18:34
Ich habe jetzt in meiner Schwangerschaft auch erst Utrogest genommen und hatte auch diese Mensschmerzen. Als ich dann auf Progesteron-Vaginalkapseln waren diese Mensschmerzen schlagartig weg. Also daher glaube ich auch schon, dass diese Schmerzen vom Utro kommen, sind aber auch nicht schlimm und bewirken auf keinen Fall etwas negatives. Also bitte weiternehmen.

LG und alles Gute für die WS


  Werbung
  Re: Mensähnliche Schmerzen durch Utrogest?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.03.2011 21:42
Ich mach mir halt nur Sorgen das es ein negatives Zeichen ist. Wenn sich da in mir was verkrampft könnte es doch evtl. die Einnistung verhindern, oder ist das den Embryonen egal? Mami sollte sich doch wohlfühlen und keine Schmerzen haben ...streichel

Und wenn die Einnistung kurz bevor steht macht man sich schon Gedanken ... Och menno ...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020