Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Abbruch ICSi
no avatar
   Motte1
Status:
schrieb am 06.03.2011 14:37
Brauche heute auch mal einen Rat. Ich bin nach der 4. ICSI ( 3 neg. in D ) bereits glückliche Mutter einer nun 18 Monate alten Tochter. Sie ist toll ! Dennoch wünsche ich mir ein 2tes. Bin Mitte 38 , alle Werte Ok. AMH 1,3. Ich habe nun das gleiche Zentrum aufgesucht welches mir meine Tochter ermöglichte. Fast das gleiche Protokoll- nur ab Tag 19 Downreguliert und 4 Tage länger. Diesmal wars nichts. Hatte schon vor Stimu zwei 9 mm gr. Follikel je re und li. Insgesamt waren es dann 3 und 2 kleine. Ich habe abgebrochen, kann aber in der downregulierung bleiben und wenn Blutung einsetzt an Tag 5/6 stimulieren.
Frage: können bei dem kurzen Abstand überhaupt einige Follis bereit stehen ? Oder ist Zeit zu kurz ?
Kann es sein das ich zu lange downreguliert war und deshalb das schlechte Ergebnis ? Hätte ich eher stimuliert, wären dann vielleicht alle gleichzeitig gewachsen ? Oder versagte downregulierung diesmal ? ( Deca ).
Ist es besser erst mit nächster normalen Blutung wieder downzuregulieren und dann wie gehabt das long Protokoll anwenden ?
Hatte damals 8 reife Follikel- alle waren Blastos im unterschiedflichen Stadium.
Da ich extra aus Australien angereist bin, drängt die Zeit.....Habe also keine Zeit zum experimentieren.
Für eine Rat wäre ich dankbar. Muß mich bis morgen entscheiden !!!

Danke für Infos


  Re: Abbruch ICSi
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 07.03.2011 10:14
Liebe Perth,
wenn man die Blutung abwartet, steht der Zyklus wieder auf Null - und der Körper entscheidet, wie viel er dann bereitstellt. Diese Anzahl ist in biologisch höherem Alter ziemlich variabel von Zyklus zu Zyklus, ich denke nicht, dass es einen Einfluss hat, wie lang du downreguliert warst. Auch der Stimulationsbeginn am 5./6. Tag nach Abbruchblutung im Vorzyklus war unter dem langen Protokoll einerlei, da die Hypophyse ja ohnehin nicht mehr reagiert und in dem Sinne keinen Zyklusbeginn mehr kennt im langen Protokoll.

Allerdings kann natürlich das lange Protokoll hier nachteilig sein bzw. eventuell wäre das kurze Protokoll von Vorteil, indem man durch den gleichzeitigen Beginn von Downregulation und Zyklus der Hypophyse noch mal einen ordentlichen Tritt in den Allerwertesten gibt (sog. Flare-up-Effekt). Diese schüttet dann ordentlich FSH aus, bevor sie sich in den "Ruhezustand" begibt und das ermöglicht es häufig, einen etwas größeren Teil der bereitgestellten Follikel auch mitzuziehen - und das ist eigentlich der Kernpunkt: wie viele der Antralfollikel zieht man tatsächlich von Zyklusbeginn mit?

Andererseits hast du gesagt, dass du keine Zeit zum Experimentieren hast, was ich verstehen kann. Aber auf Experimente wird es hinauslaufen, auch wenn du beim bewährten Protokoll bleibst, weil einfach über 2 Jahre ins Land gegangen sind, seitdem es bei dir gut geklappt hat. Ich drück die Daumen, dass einfach die 2. Runde, egal welches Protokoll jetzt gewählt wird, besser läuft und du dem Geschwisterkind näher kommst

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023