Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Frage an die Kryo-Mädels
no avatar
   snu
Status:
schrieb am 28.02.2011 10:36
Hallo zusammen,

da unser 3. ICSI Versuch leider auch nicht geklappt hat bleiben uns jetzt nur noch unsere 8 Eisbärchen.

Ich wollte mal wissen wie so eine Kryobehandlung von A-Z abläuft?
Wie oft muß man die Kiwu und mit was für Kosten kann man so ungefähr rechnen?

Ich bin in Ulm bei Dr Sterzik in Behandlung, vielleicht ist sogar eine bei ihm, die mir berichten kann......

Was ich weiß ist, das sie für das Aufteuen und Aufbereiten zwischen 450 und 550 Euro verlangen, aber was für Medikamentkosten noch dazukommen weiß ich nicht.

Klar werde ich noch eine Besprechung mit meinem Arzt deswegen haben, aber ich bin einfach neugierig Ich werd rot

Lg
Simone


  Re: Frage an die Kryo-Mädels
no avatar
   *Jane*
schrieb am 28.02.2011 13:08
Klick mal auf das blaue Wort Eisbärchen. Dann kommst du in den Theorieteil und kannst dort beim Stichwort Kryokonservierung auch etwas über die drei verschiedenen Formen des Kryotransfers lesen. Welcher davon bei dir gemacht wird, hängt von der Praxis und deinen individuellen Voraussetzungen ab. Je nachdem variieren dann auch die Kosten und die Anzahl der Praxisbesuche. Du wirst dich also bis zum Gespräch wahrscheinlich gedulden müssen.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Frage an die Kryo-Mädels
no avatar
   NadNad82@work
schrieb am 28.02.2011 13:41
Hallo,

da ich gerade in meinem 1. Kryo-Zyklus stecke, kann ich dir nur begrenzt Erfahrungen mitteilen zwinker laut der Übersicht im Theorieteil zu den 3 Kryotransferarten müsste bei mir die 3. zutreffen - ich habe zwar eigentlich einen regelmäßigen Zyklus, bin aber durch die Decapeptyl-Depot-Spritze im Januar von der ICSI noch downreguliert, also nix Eisprung und so zwinker Deshalb nehme ich seit dem 1. ZT Progynova zum Aufbau der Schleimhaut. Kostenpunkt für die Pillen 20 Euro - also sehr erschwinglich im Vergleich zu den Stimu-Spritzen. Nebenwirkungen hab ich bisher davon nicht. :D Ich muss dann an ZT 10 zum Ultraschall in die KiWu, da wird dann das weitere Geschehen besprochen. Dazu wird dann noch Utrogest kommen, was ja preislich auch machbar ist. Zu den Transferkosten kann ich dir leider noch nix sagen, das hat uns bisher nicht so interessiert, weil wir die Kosten nur vorschießen müssen und das Geld dann erstattet bekommen. Vielleicht konnte ich dir trotzdem etwas weiter helfen.

Viele Grüße, Nadine


  Re: Frage an die Kryo-Mädels
no avatar
   Marke
schrieb am 28.02.2011 15:45
Hallo!
Bei uns kostet der Kryozyklus 1058€ inkl. ass hatching für zwei befruchtete EZ (ca. 250€). Bei mir wird der Kryozyklus nach dem sog. Kauffmann-schema gemacht (siehe auch Theorieteil). D.h. ich nehme seit ZT3 Gynokadin (und ASS 100 und Cortison wg. AutoimmunKH), mußte einmal an ZT3 zum Ultraschall und einmal an ZT 10.
Falls bei Dir im Kryozyklus ein Eisprung ausgelöst werden soll, kommen die Medis auch noch dazu und evtl. mehr Ultraschall. An ZT 17 war TF, seitdem nehme ich zusätzlich Utrogest.
Und nun warte ich......grüne Punkte

Alles Gute




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021