Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Brauche dringend Rat
no avatar
   washoe
schrieb am 25.02.2011 16:27
Hallo,

ich bin das erste Mal in so einem Forum unterwegs, vielleicht kennt Ihr mein Problem und könnt mir weiterhelfen!

Ich bin 34 und versuche jetzt seit fast 1 1/2 Jahren, schwanger zu werden. Bisher ohne Erfolg, weswegen ich im Dezember in eine KiWu-Praxis gegangen bin. Sowohl bei meinem Mann als auch bei mir gabs keine Auffälligkeiten. Mein Zyklus kommt regelmäßig, alles wunderbar. Die Ärztin empfahl mir, mit Brevactid meinen ES auszulösen, was ich auch seit Dezember mache. Dann hieß es, ich soll auch Utrogest nehmen. Als ich nachfragte, warum, da meine Hormone immer in Ordnung waren, hat sie gemeint, wäre nicht unbedingt notwendig, könnte ich auch weglassen. Im Februar war ich auch wieder zum Ultraschall dort, um den Zeitpunkt zum Auslösen zu bestimmen, dann wird man ja immer von der Sprechstundenhilfe angerufen und der Zeitpunkt zum Auslösen durchgegeben. Dabei hieß es, ich soll Utrogest nehmen, aber ohne Begründung. Also hab ich angerufen und nachgefragt und dann hiess es nur "sei halt empfehlenswert". Also hab ich das Utrogest genommen (2x1 Tbl. vaginal eingeführt über 14 Tage), nach Absetzen kam meine Regelblutung und die hört seither auch nicht wieder auf. Sind wahrscheinlich Schmierblutungen, aber dass das eintreten kann hatte mir so niemand gesagt. Im März bin ich dann wieder zum Ultraschall wegen Bestimmung des Auslösezeitpunktes, hab dann von den SB erzählt und die Ärztin meinte, könnte vom Utrogest kommen und ich soll das im jetzigen Zyklus doch einfach wieder weglassen. Nach Studienlage gebe es ohnehin keinen Nachweis, dass das was bringt. Also hab ich Utrogest weggelassen, normal mit Brevactid ausgelöst, bin jetzt bei Tag 20 und habe weiterhin SB. Ich hab dann mal bei der Praxis angerufen und nachgefragt, wie lange es denn normal sei, nach Utrogest SB zu haben und die Antwort der Sprechstundenhilfe war, sie fragt die Ärztin und spricht mir auf die Mailbox. Da hieß es dann, ich solle doch zum SST kommen. Als ich wieder anrief, um einen Termin auszumachen und gesagt habe, dass ich weiterhin SB habe hiess es dann, ich müsse nicht zum SST kommen, heute sei Tag 1 meiner Regelblutung (eigentlich erst Tag 20, sonst hatte ich immer 27 oder 28 Tage). Als ich meinte, ich würde gern die Ärztin sprechen, um Fragen zu klären war leider niemand mehr da.
Und jetzt sitz ich hier mit meinen Fragen und bin total unsicher!

Kann Utrogest so lange SB machen??
Warum sollte ich Utrogest einnehmen bei normalen Progesteronwerten und regelmäßigem Zyklus??
Und wenn ich jetzt nach Utrogest so einen kurzen Zyklus hätte, geht das auch wieder weg??
Und heißt ein zu kurzer Zyklus, dass meine Aussicht, im "Zyklus nach Utrogest" schwanger zu werden, ohnehin gering war? Warum wurde mir dann aber empfohlen, Brevactid zu spritzen??

Viiiiielen Dank für Eure Antwort!!!


  Re: Brauche dringend Rat
no avatar
   roxyy
Status:
schrieb am 25.02.2011 16:33
Hallo,
ich habe zwar keine Erfahrung mit den Medis, aber ein weiss ich ganz genau und das möchte ich Dir raten
Gaaaaaaaanz schnell die Ärztin wechseln, das ist doch nicht normalAchso!.
Liebe Grüsse und alles Gute !




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021