Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Beginn einer Überstimmulation?
no avatar
   Leni83
Status:
schrieb am 25.02.2011 15:52
Hallo zusammen,

bin seit heute neu hier. Verfolge schon einige Zeit die Beiträge in diesem Forum und habe mich heut endlich mal angemeldet.
Wir sind im ersten ICSI Versuch. Am Dienstag beim ersten US waren es ca. 11 Follikel, zw. 12-15 mm.
Hatte heute meinen 2ten US, befinde mich am 12 ZT. Das Ergebnis jetzt 25 Follikel zw. 12-17mm.
Hatte jemand einen ähnlichen Befund? Ist es zu einem Tranfer gekommen? Beginn Überstimmulation?

Ich danke für eure Antworten,
herzliche Grüße


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.02.11 18:22 von Leni83.


  Re: Beginn einer Überstimmulation?
no avatar
   NadNad82
Status:
schrieb am 25.02.2011 18:30
Hallo Leni,

eigentlich ist meiner Signatur zu entnehmen, wie die Einzelheiten bei mir aussahen, von daher werde ich nicht alles nochmal auflisten. Ich hab aus meinem 1. ICSI-Versuch gelernt, dass man im US scheinbar noch nicht mal alle letztendlichen Follis sehen muss und es scheinbar bei PU noch Überraschungen geben kann...meine KiWu hat gut reagiert, mir gleich Infusionen verordnet, so dass ich trotz Schmerzen und schlimmen Überstimu-Symptomen ohne KH-Aufenthalt davon gekommen bin....allerdings eben auch ohne TF traurig ich kenne aber auch ein Mädel, was weniger EZ hatte (21 glaub ich), bei der die Werte schlecht waren, der TF wurde abgesagt und der gings richtig schlecht, Flüssigkeit musste punktiert werden durch die Bauchdecke usw....die reine Folli-Anzahl sagt also nicht soooo sicher eine Übersitmu voraus, denke ich....oder ich hatte echt Glück zwinker

LG, Nadine


  Re: Beginn einer Überstimmulation?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 25.02.2011 23:15
Liebe Leni,
ich kann bei mir immer nur "hochrechnen", da ich nur einen Eierstock habe, der Follikel bildet. Aber in den Versuchen, wo ich mehr als 10 Follikel auf der einen Seite gebildet habe, hatte ich auch Überstimulationssymptome - die dann bei den zwei Malen, wo ich schwanger wurde, auch zu einem Überstimulationssyndrom geführt haben. Der Transfer erfolgte dennoch immer, weil ich von den Östrogenwerten immer noch im Rahmen lag. Die Entscheidung, ob ein Transfer stattfindet oder nicht, wird immer individuell getroffen und ist nicht allein von der Anzahl der Follikel abhängig. Ebenso ist das Eintreten eines Überstimulationssyndroms sowie dessen Dauer immer sehr individuell und unterschiedlich - selbst bei der gleichen Frau mit der gleichen Dosierung in unterschiedlichen Versuchen.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021