Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Metformin/Folsäure - Verbindung zu Lactoseintoleranz?
no avatar
   kunterbuntepippilotta
schrieb am 25.02.2011 12:24
Hallo Ihr Lieben!

Ich nehme seit etwa 4 Monaten Metformin, 850 mg am Tag und dazu Folsäure 5mg, als Vorbereitung auf unsere erste ICSI.
Von Anfang an habe ich das Zeug nicht gut vertragen, egal wie ich es aufgeteilt und dosiert habe: Bauchschmerzen, Durchfall, Müdigkeit - was ich normalerweise alles echt selten habe...
Aber egal, ich dachte, ich müsse da durch - fürs Wunschkind tut frau ja fast alles klatschen
Was ich allerdings nicht gemacht habe, war die Metformindosis zu verdoppeln (KiWuZe wollte Einnahme von 1700 mg am Tag) - weil ich da echt nur noch gelitten hätte.
Nun kommt es mir vor, als hätte ich eine Lactoseintoleranz entwickelt - damit hatte ich bislang noch nie ein Problem:
ich kriege nach etwa 30 Minuten extreme Bauchschmerzen mittig im Oberbauch, wenn ich lactosehaltige Sachen zu mir nehme.
Seit heute probiere ich nun mal eine Woche komplett lactosefrei aus - (da kann man ja fast gar nix mehr essen...)

FRAGE: Ist euch ein Zusammenhang zwischen den o.g. Faktoren bekannt, oder ist es nur blöder Zufall?
Im Beipackzettel des Metformins steht ja wirklich viel, aber Lactoseintoleranz grad nicht. Hilfe!

Wäre extrem dankbar über Rückmeldungen!
Euch alles Beste!


  Re: Metformin/Folsäure - Verbindung zu Lactoseintoleranz?
avatar    Danielle
schrieb am 25.02.2011 12:50
Hallo,

ich habe mich gestern erst damit beschäftig und meine Recherchen haben ergeben, dass in Metformin so viel Lactose enthalten ist, dass der Körper darauf zum Teil extrem reagiert, weil die körpereigenen Grenzwerte schnell erreicht werden. Da allein mit dem Medikament schon so viel aufgenommen wird, reagiert der Körper auch auf weitere Lactose-Lieferanten heftiger.

Es gibt ein Metformin von - ich meine, das war die Firma Neumann - das laktosefrei ist - vielleicht versuchst Du es damit mal?


  Re: Metformin/Folsäure - Verbindung zu Lactoseintoleranz?
no avatar
   penny_lane
Status:
schrieb am 25.02.2011 13:14
ja, das scheint allgemein so zu sein, in vielen metforminsorten ist lactose drin, obwohl metformin oft zu einer kurzzeitigen lactoseintoleranz führt, bei mir jedenfalls. mein metformin (aliud) ist lactosefrei, aber ich darf auch etwa eine stunde vor und nach der metformineinnahme keine lactosehaltigen produkte zu mir nehmen, sonst reagiere ich mit durchfall. mir wurde das zum glück früh von einer userin eines anderen forum gesagt, stimmt bei mir auf jeden fall. das scheint auch der grund für die häufige unverträglichkeit von metformin zu sein, denn bei den meisten werden die nebenwirkungen weniger oder verschwinden, wenn auf eine lactosefreie sorte gewechselt wird.

meine apothekerin sagte neulich zu meiner frage, dass lactose eben ein günstiger und somit beliebter füllstoff sei und daher oft enthalten. es gibt aebr etliche metforminsorten ohne lactose und sicher auch eine sorte, die deine KK zahlt.


  Re: Metformin/Folsäure - Verbindung zu Lactoseintoleranz?
no avatar
   wunschkind f
Status:
schrieb am 25.02.2011 13:35
hallo, habe auch eine lactose intoleranz. mittlerweile ist das mit medis und nahrungsmittel aber wirklich kein problem mehr. du bekommst in normalen supermärkten bereits lactosefreie ware zu normalen preisen.

alles gute


  Werbung
  Re: Metformin/Folsäure - Verbindung zu Lactoseintoleranz?
no avatar
   Anne-Doro
schrieb am 25.02.2011 14:18
Hallo,

ich hab auch die Kombination Laktose-Intoleranz und Metformin und habe große Probleme gehabt, weil das erste Präparat von A1 mit Laktose war.

Irgendwie scheint sich die Laktose-Intoleranz hochzuschaukeln, wenn man regelmäßig davon zu sich nimmt.

Inzwischen habe ich herausgefunden, daß von den Firmen KD und AL Metformin ohne Laktose auf dem Markt ist, die vertrage ich deutlich besser.

Ich nehme das Metformin nur noch sofort nach dem Essen, weil ich es dann besser vertrage.

Wenn ich Milchprodukte esse, werfe ich noch etwas Laktase (auch aus der Apotheke) hinterher.

Achso, nochwas: wer die 500mg-Dosis nimmt: Die 1000-er zum Durchbrechen sind preiswerter.

Laut Wikipedia sollte man Metformin wohl während der Schwangerschaft absetzen, habt Ihr das von Ärzten bestätigt bekommen oder nicht?

Zu Folsäure kann ich nichts sagen.

Ich wünsche Dir Ruhe für Deinen Bauch!

Anne-Doro


  Re: Metformin/Folsäure - Verbindung zu Lactoseintoleranz?
no avatar
   penny_lane
Status:
schrieb am 25.02.2011 20:14
das absetzen in der Schwangerschaft ist typisch deutsch, international rät man zur weiter einnahme, ich sollte es weiter nehmen. dass es das FG-risiko senkt, steht bei pco-syndrom.de, embryotox.de und man kann es bei rund-ums-baby.de im expertenforum dr. costa nachlesen. allerdings ist es ein off-label use auf eigenes risiko.
wenn es nochmal klappt, werde ich definitiv nicht absetzen, weil ich kein hormonell bedingte FG eines gesunden babys haben will.


  Re: Metformin/Folsäure - Verbindung zu Lactoseintoleranz?
no avatar
   silberstuhl
schrieb am 26.02.2011 08:23
Zum Metformin ist ja jetzt schon einiges geschrieben worden.
Folsäure sollte man auch direkt zum Essen nehmen, da es auf nüchterneren Magen ebenfalls Übelkeit und Bauchschmerzen auslösen kann. Außerdem enthält Folsäure auch Laktose als Trägerstoff, also auch hier nach einer Alternative suchen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021