Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Wie ist das mit "Nachbesprechung"?
no avatar
   Pandora1
schrieb am 21.02.2011 19:03
Hallo ihr Lieben,

nachdem ich meine zweite ICSI negativ war, wollte ich heute im KiwuZe einen Termin für ein Nachgespräch machen.
Meinen behandelnden Arzt habe ich bei diesem Versuch exakt zwei mal gesehen, einmal bei einem US-Termin und einmal bei einem Transfer wo auch keine gelegenheit zum gespräch war.
Ansonsten wurde ich immer von wechselnden Ärzten behandelt (in der Praxis sind drei Ärzte tätig und etliche Assistenzärzte), jeder sagt etwas anderes.
Ergebnisse kann man über ein Patientenportal abrufen, was praktisch ist, weil man den Stress mit ungestört telefonieren nicht hat, auf der anderen Seite ist es doch etwas kühl und unpersönlich. Besonders wenn man schlechte Nachrichten liest.

Ich möchte besprechen, was man beim nächsten Versuch noch abklären kann bzw besser machen könnte. Ausserdem bin ich der Meinung, wenn man mit Hormonen vollgepumpt wird, sollte ja der Körper nochmal gecheckt werden ob sich alles wieder zurückgebildet hat.
Anscheinend nicht üblich. Mir wurde mitgeteilt, dass der nächste freie Termin Ende März, also in knapp sechs Wochen (auch noch zu einer Zeit, wo ich auf keinen Fall kann) wäre.

Wie ist das bei euch - wird da noch ein Abschlussgespräch geführt?

lg,
Pandora1


  Re: Wie ist das mit "Nachbesprechung"?
no avatar
   Filou06
Status:
schrieb am 21.02.2011 19:17
Also ich kann dir nur kurz sagen wie es bei mir war. Allerdings ist in meiner Praxis auch nur dieser eine Arzt....Das heißt sehen tu ich ihn immer, und so kurze Fragen kann man dann während der US Untersuchung stellen. Hab ja am 11.02. dann mein negativ nach der 1.ICSI bekommen. An diesem Tag hat er nochmal US gemacht und da schon gesehen das mein re. Eierstock noch vergrößert war. Danach als er mir dann also sagte das es nicht geklappt hat, hat er sich auch noch kurz mit mir hingesetzt und groß besprochen was er glaubt warum es nicht geklappt hat und das er sich Gedanken machen wird wie wir es beim nächsten Mal machen werden...

Dann hatte ich 6 Tage später also letzten Donnerstag noch einen US Termin eben wegen der Eierstöcke. Und dort hab ich ihm gesagt das ich gern mit meinem Mann zusammen noch einmal einen längeren Termin hätte zum Gespräch. Hat er gleich gesagt das wir das auf jeden Fall machen. Und den Termin habn ich schon jetzt am Mittwoch.

Möchte eben auch wissen was man evtl. anders machen kann, was wir noch für Möglichkeiten haben usw. usw.

Weiß nicht ob dir das jetzt geholfen hat..

Liebe Grüße


  Re: Wie ist das mit "Nachbesprechung"?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.02.2011 19:22
Huch krass. Also auch wenn in meiner praxis viele ärzte arbeiten so hab ich immer die gleiche ärztin bei der behandlung gehabt und ich hab auch immer die möglichkeit fragen zu stellen.

Ein abschlussgespräch gab es nach dem ersten negativ nicht. Ich hab am telefon gesagt dass wir eigentlich gerne direkt den nächsten versuch machen wollen. Man sagte mir dass das kein problem wäre so lange sich alles zurück gebildet hat und keine zysten da sind. Ja so war es dann auch und wir konnten direkt weiter machen.


  Re: Wie ist das mit "Nachbesprechung"?
no avatar
   Manulein
schrieb am 21.02.2011 19:23
Hallo

ich hatte nie ein Nachgespräch gemacht und auch nicht gebraucht, kann also nicht sagen ob es andere Paare bei uns in der Praxis machen Ich hab ne Frage

Ich habe bei jeden Besuch die möglichkeit ( meist mit meinem Arzt ) alles haarklein zu erfragen, auch bein Transfer. Auch wenn die Docs manchmal etwas in zeiteile sind, geben sie einen nicht das Gefühl.

Und wenn mir ihrgentwas noch eingefallen ist, kann ich es entweder beim nächsten Termin zum folgenen Versuch fragen, oder eine e-mail an meinen Arzt schreiben Ja das reicht mir.

Ganz liebe Grüße
Manu


  Werbung
  Re: Wie ist das mit "Nachbesprechung"?
no avatar
   Faraday
schrieb am 21.02.2011 19:23
Hallo Pandora1,

Ich kann Dich sehr gut verstehen. Mir geht es ähnlich nach meinem mißglückten ICSI-Versuch. Man wird auch dort recht alleine gelassen mit nur einem Anruf und einem:"Ja, die Befruchtung der Eizellen hat leider nicht geklappt! Alles Gute. Wir sehen uns ja vielleicht dann..."
Zum Glück hab ich nur bei diesem Arzt die Behandlungen gehabt und wenn ich Fragen hatte, konnten mir dort auch die Anmeldungskräfte helfen.

Leider wurde keine Nachsorge und kein Nachgespräch angeboten. Ich hatte eher den Eindruck, den Professor bloß nicht mehr zu belästigen, da es störend wäre.
Nichts desto trotz hab ich jetzt nächste Wo einen Termin zusammen mit meinem Freund gemacht, das sind nur 3 Wo danach sozusagen. Man möchte ja auch wissen, was überhaupt los ist und ob sich ein 2.Versuch lohnt und auch welche Diagnose bzw, Prognose er stellt. So ins Blaue hinein geht gar nicht für uns, da es hier um eine große Sache geht, auch finanziell und gesundheitlich!

Veruche einfach doch noch einen passenden Termin zu finden, auch wenn esa länger hin ist. Das ist wichtig für Dich!

Lieben Gruß
Faraday


  Re: Wie ist das mit "Nachbesprechung"?
no avatar
   Lucccy
schrieb am 21.02.2011 19:32
Hallo,

bei meiner ersten Kiwu sollte ein Gespräch nach der neg. Behandlung erst sechs Wochen nach dem Nagativ möglich sein. Ich habe dann aus diversen Gründen die Kiwu gewechselt - zu einer Praxis, in der die erste Frage bei der Terminvereinbarung lautet: "Wie weit sind Sie denn im Zyklus?"
Ein direktes Abschlußgespräch hatten wir nach dem Negativ dann dort auch nicht, aber der nächste Termin (ausführliches Gespräch inkl. US) war dann auch zeitnah. Wobei bei mir auch zwischen TF und BT ein US gemacht wird, in dem man oft die Rückbildung der Eierstöcke schon sehen kann.

Wenn es Dir möglich sein sollte, geh einfach mal zu einem Infoabend in einer anderen Praxis. Wenn es keine Infoabende gibt, ruf an und frag, ob ein Kennenlerntermin möglich ist.

Gruß Lucccy


  Re: Wie ist das mit "Nachbesprechung"?
no avatar
   lili77
schrieb am 21.02.2011 19:44
Hallo Pandora,

unser Doc hat sich immer gleich am BT- Tag Zeit genommen mit uns weiteres zu besprechen. In unserer Praxis werden sowohl ein Schnelltest wie auch ein Bluttest durchgeführt. Bei meinen ICSI`s wurde immer das Ergebnis besprochen. Auf Wunsch (nach meiner ersten ICSI+Kryo) wurde uns auch noch ein Termin für ein extra Gespräch gegeben Und wir haben abends in aller Ruhe mit dem Doc besprochen wie es weitergeht.
Bei uns geht es jetzt bald mit ICSI Nr. 3 los und wir wurden gebeten uns vorher nochmal zu einem Vorgespräch zu melden. Ich finde das auch wichtig es ist ja nicht so das man das alles so ohne weiteres wegsteckt Aber das macht anscheidend jede Praxis anders. Ich für mich ( und mein Mann auch), wir brauchen das Gefühl das der Doc uns kennt, versteht und sein allerbestes gibt um uns zu unserem Wunschkind zu verhelfen.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall schonmal alles Gute für das nächste Mal.

Lg Lili




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023