Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Ich dreh durch! - Muss mich mal aussprechen.
no avatar
   silberstuhl
schrieb am 18.02.2011 15:32
Hallo zusammen,

ich bin 26 Jahre alt, komme aus MV udn bin seit fast 2 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Dieser wird bald 30 und ist aufgrund einer Mukoviszidose steril. Nachdem wir im letzten Jahr erst bei der Genetik waren (bei mir ist alle o.B.) haben wir uns in der KiWu-Klinik vorgestellt. Dabei kam heraus, das auch ich nicht ganz alleine schwanger werden kann.
Im Januar dieses Jahres fand meine erste ICSI statt. Familie und enge Freunde wussten davon, ebenso meine Chefin (wegen Dienstplan). Es ging schief. Habe die 2 Wochen nach dem Transfer gehofft und gebangt, war positiv eingestellt und dann wieder pessimistisch. Am 04.02. hatte ich BT: negativ. Obwohl ich schon damit gerechnet hatte, traf es mich wie ein Hammer vor den Kopf. Und dieses lähmende Gefühl will einfach nicht weg!

Ich habe während der WS nichts weiter gemacht, von wegen Naturheilkunde oder Akupunktur, aber ich habe dafür heiß gebadet (das entspannt mich immer so schön) und hab erst danach gelesen, dass man das lassen sollte. Außerdem wurde bei diesem BT festgestellt, dass meine SD wohl doch noch nicht richtig eingestellt ist. Hat es vielleicht daran gelegen?
Aber obwohl der BT schon 2 Wochen her ist, komm ich immernoch nicht mit dem Ergebnis klar. Ich bin total neben mir, kenn mich so gar nicht, total depriemiert. Kann mir jemand sagen, wie lange dieses miese Versagens-Gefühl anhält? In meiner Umgebung werden alle schwanger bzw. Eltern, auch wenn sie`s gar nicht bewußt wollten. Nur ich nicht!!! Ich gönn es ihnen allen wirklich von ganzem Herzen. Aber irgendwie ist das alles so ungerecht. Ich bin neidisch! Und ich habe Angst, dass es bei mir nie klappt. Ich weiß, das denkt ihr sicher alle irgendwann mal.
Mit meinem Mann kann ich darüber nicht wirklich reden, er ist immer so optimistisch und ist sich sicher, dass es das nächste Mal funktioniert. Und wenn nicht, dann eben nicht! Versteht mich nicht falsch, er ist echt total süß und versucht mich aufzumuntern, aber manchmal ist mir das alles zu viel.

Ich habe relativ schnell beschlossen, im Mai weiter zu machen, hab da irgendwie ein gutes Gefühl bei. Jedenfalls zum Anfang, mittlerweile frage ich mich, ob ich bis dahin wirklich wieder so weit bin und zweimal innerhalb von einem halben Jahr ein Negativ verkrafte. Ich überlege ob ich mir vorher Unterstützung vom Heilpraktiker hole (obwohl die hier bei mir in der Gegend alle nicht auf KiWu-Behandlungen spezialisiert sind), wobei ich gleichzeitig denke, dass das sowieso nicht hilft. Oder ob ic vielleicht zum Psycho-Doc gehen sollte? Der hat aber ne Warteliste von 3 Monaten.... Grrrr
Und dann ist ja noch die Frage: Wem erzähle ich nächstes Mal davon? Natürlich wollen alle wissen, wie`s gelaufen ist, sie fiebern geradezu mit und hoffen und bangen und drücken die Daumen, aber müssen sie das?

Ich glaube das reicht. Mir gehts zwar noch nicht besser, aber ich will euch nicht zu sehr nerven. smile

Bin für eure Anregungen und Tipps echt dankbar.
Entschuldigt bitte das Durcheinander, aber so fühl ich mich im Moment. Ich bin konfus


  Re: Ich dreh durch! - Muss mich mal aussprechen.
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2011 15:48
Also erstmal herzlich Willkommen smile

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie es Dir geht. Und ich glaube das können alle hier im Forum, denn wir machen eben alle das Gleiche mit. Deswegen fühle ich mich hier echt gut aufgehoben und bin froh über alles reden zu können.

Ich hab das im Familienkreis nur meiner Schwester erzählt...und meiner besten Freundin. Schön und gut aber irgendwie ist das nicht das gleiche. Meine erste ICSI war negativ und ich war total fertig mit den Nerven. Von meiner Schwester und meiner Freundin kam dann " Oh das tut mir leid, hm, ach komm das wird schon wieder. Beim nächsten mal".
Aber leider ist das nicht so einfach. Wenn ich wüsste dass ich und mein Freund auf normalem Wege Kinder bekommen könnten, dann würde ich wohl auch so denken. "Ach ist nicht so schlimm, dann klappts eben nächsten Monat".
Außenstehende können sich leider nicht so gut in unsere Situation hineinversetzen. Wir sind mit Medikamenten vollgepumpt und durchleben absolute Gefühl-Tiefs. Nervlich total am Ende. Da steckt man das nicht mal eben so weg, wenn der SST negativ ist....

Naja das ist das was ich Dir so sagen kann. Du bist hier unter Gleichgesinnten. Und das tut verdammt gut !!!!

Liebe Grüße und ich drücke Dir die Daumen !!!


  Re: Ich dreh durch! - Muss mich mal aussprechen.
no avatar
   Polly09
Status:
schrieb am 18.02.2011 16:01
Hey,
oh Mann, ich kann dich auch sehr gut verstehen.
Und ich kann dir auch gleich verstehen: dieses Forum ist goldwert, da braucht man nicht zwingend zum Psychodoc (ich bin selbst Psychologin)...ich denke, wenn du es zumindest schaffst, deinen Alltag wieder zu meistern, dann sind die Traurigkeit und die gedrückte Stimmung leider "normal" für unsere Situation und nicht zwingend ein Thema für nen Psychologen. Allerdings kann es natürlich guttun, sich mal auszusprechen, aber wie gesagt, mir reicht dieses tolle Forum hier - dir ja vielleicht auch?
Ich habe heute auch erfahren, dass eine Bekannte von uns ein Kind bekommen hat und ihm auch noch den Namen gegeben hat, den ich eigentlich so für mich reserviert hatte - Ich kann mich da einfach nicht mitfreuen und hab erstmal geweint.
Bei mir wissen es auch nur ganz wenige Freunde und meine Eltern, nicht mal meine Schwestern, weil ich auf Kommentare wie "das wird schon", "lass den Kopf nicht hängen" echt verzichten kann. Diese Mischung aus Mitleid und flapsigen Sprüchen geht einfach gar nicht.
Ich wünsch dir auf alle Fälle alles Gute und kotz dich ruhig hin und wieder hier aus, das machen wir alle! Und wir wissen genau, wie man sich fühlt und dass das nicht "einfach wird".
LG
knuddel


  Re: Ich dreh durch! - Muss mich mal aussprechen.
no avatar
   Marke
schrieb am 18.02.2011 17:33
Hallo!

Ich kann Dich ebenfalls sehr gut verstehen. Ich war auch nach der ersten ICSI am dollsten niedergeschlagen. Vielleicht eben weil es das erste negativ war. Ich hatte übrigens auch am 4.2. BT im Rahmen der zweiten ICSI, die auch negativ war (bzw. ganz kurze biochemische Schwangerschaft) und glaub mir, man wächst auch mit der Anzahl der Versuche. Ich weiß noch, dass ich bei der ersten ICSI gesagt habe, dass es jetzt klappen muß (oder im Kryozyklus bei der ersten ICSI) und dann ist gut. Ich wollte nie in diese Schleife ICSI - Kryo - ICSI - Kryo - ...
Und ich habe auch immmer wieder Angst, dass es nicht klappt. Ich bin jetzt eine Woche vor Transfer im zweiten Kryozyklus und habe dann auch wieder die zwei Wochen Warteschleife vor mir. Bis jetzt bin ich noch ganz ruhig und irgendwie optimistisch, aber ich weiß auch, dass ich in ein tiefes Loch fallen werde, wenn dieser Versuch wieder fehlschlägt.
Ich kann auch verstehen, dass es DIr manchmal zuviel wird. Mein Mann ist auch süß usw. und wenn ich betüddelt werden will, dann ist er auch da. Er hat aber (wohl ähnlich wie Dein Mann) nicht so einen ausgeprägten Kinderwunsch wie ich und er könnte sich auch ein Leben ohne Kinder vorstellen, während ich diesen Gedankengang noch nicht ertragen kann.
Wir haben immer im nächsten Zyklus gleich weiter gemacht. Ich kann das irgendwie nicht ertragen, nichts zu tun.
Ich war einmal bei einer Heilpraktikerin, hat viel Geld gekostet und nichts gebracht.
Wegen dem Erzählen: bei uns wissen Eltern und Geschwister sowie mehrere gute Freunde Bescheid. Im ersten Kryoversuch haben wir auch versucht, dass diesmal keinem zu erzählen, hat aber nciht geklappt, meine Mutter hat sofort gemerkt, dass da was läuft.

Glaub mir, Du kommst schon wieder raus aus dem Gefühlstaumel. Ich denke, grad bei der ersten ICSI ist das normal, dass man daran so zu knabbern hat. Vielleicht hast Du im Mai Glück smile)

LG


  Werbung
  Re: Ich dreh durch! - Muss mich mal aussprechen.
no avatar
   silberstuhl
schrieb am 18.02.2011 18:00
Danke für eure lieben Worte und euren Zuspruch.
Es ist wirklich beruhigend zu wissen, dass man nicht alleine ist. Und ihr baut einen echt auf.
Ich bin froh, dass ich nicht bekloppt im Kopf bin smile

Danke, Danke, Danke!!!


  Re: Ich dreh durch! - Muss mich mal aussprechen.
no avatar
   Filou06
Status:
schrieb am 18.02.2011 18:19
Es ist toll das du dieses Thema eröffnet hast...und ich kann dich sehr gut verstehen. Ich hab auch vor einer Woche mein negativ nach meiner ersten ICSI bekommen, und es war als fällt mein in ein tiefes dunkles Loch.
Es ist jetzt eine Woche her und mittlerweile versuch ich immer öfter positiv an den 2. Versuch zu denken...gleichzeitig kommt dann aber auch der Gedanke von wegen was wenn es dann wieder nicht klappt und was wenn es niemals klappt.

Ich kann mir ein Leben ohne Kinder mal überhaupt nicht vorstellen.Mein Mann ist echt total lieb und unterstützt mich wo es geht, aber auch bei ihm ist es so das er sehr gerne Kinder hätte, aber es ist bei ihm nicht so ausgeprägt wie bei mir. Ich glaub Männer können sich eher ein Leben ohne Kinder vorstellen als wir Frauen.

Grad heute war bei mir auch wieder so ein Tag wo nur negative Gedanken platz hatten.....aber ich hoffe das wir alle irgendwann "unser" Baby im Arm halten.

Ich kann auch leider erst im April weitermachen. Zwangspause vom Doc. Auf der einen Seite gut um sich wieder zu fangen und Kraft zu tanken. Wir werden in der Zeit noch 2 Wochen in Urlaub fliegen, aber man hat auch das Gefühl das man die Zeit jetzt verschenkt weil man eben nichts unternimmt.

Du siehst hier geht es vielen so wie Dir, allein bist du damit also nicht.

Ganz liebe Grüße


  Re: Ich dreh durch! - Muss mich mal aussprechen.
no avatar
   Kirsche73
schrieb am 18.02.2011 20:31
Hallo Silberstuhl!
Lass dich erstmal knuddeln, jedes Negativ ist wie ein Erdbeben, das einem den Boden unter den Füßen wegzieht. Aber verlier nicht den Mut, ihr habt noch alle Chancen dieser Welt, Kinder zu bekommen! Schau, deine SD ist noch nicht perfekt eingestellt und es war eure 1. ICSI. Die Ärzte müssen auch erstmal die perfekte Hormondosis für dich und deinen Körper finden. Deine Eizellqualität war laut Signatur sehr schlecht, du hattest ja wahnsinnig viele Follikel, das geht oft zu Lasten der Qualität. Beim nächsten Behandlungszyklus wird man sicher versuchen, deutlich weniger Eizellen heranreifen zu lassen, die dann dafür qualitativ hochwertiger sind. Du bist noch in einem guten, fruchtbaren Alter und die Spermien deines Mannes (wir sind auch cystische Fibrose-Kandidaten) sind super, damit habt ihr wirklich gute Aussichten auf eine Schwangerschaft! Unser Doc bei der Hodenbiopsie meinte damals zu uns (weil wir nach der Diagnose wie vor den Kopf geschlagen waren): Diese Diagnose ist wie ein 6er im Lotto, weil man eben häufig eine völlig ungestörte Spermienproduktion hat und man zwar auf ICSI angewiesen ist aber damit gute Aussichten auf Erfolg hat! Und: Er hatte Recht! Wir haben zumindest schon ein Kind und vielleicht klappt es irgendwann noch mal mit einem zweiten. Auch meine SD muß erstmal ins Lot...
Also, nur Mut, der Mensch wächst mit seinen Herausforderungen!
Kirsche




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021