Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Fragen zu der PID/IVF
no avatar
   jennysuha22
schrieb am 09.02.2011 20:32
Hallo ihr lieben

Ich habe einige Fragen über die PID bzw. IVF.
Ich fahre nächste Woche Mittwoch am 16.2. nach Tschechien in eine Klinik, die haben mir eine E-Mail geschrieben was ich für Medikamente benötige. Ich brache 28 Spritzen Decapeptyl 0,1 und 30 Spritzen von Menogon, Menopur, Merional oder Bravelle. Hat jemand zufällig eine Ahnung wieviel Spritzen man sich geben muss, Ich verstehe einfach nicht ,warum soviel. Wie teuer waren denn eure Medikamente?
Ich bin schon etwas aufgeregt und muss immer an nächste Woche denken obwohl es nur ein Gespräch ist.
Es wäre super schön wenn ihr mir antworten könntet, da ich sehr verunsichert bin.

LG Jenny



Sternenkinder

12/2008 SSW 20
06/2010 SSW 17
01/2010 SSW 16 (Zwillinge)


  Re: Fragen zu der PID/IVF
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.02.2011 20:58
hallo,

also die 28 Decapeptyl sind wohl erst mal standard, zur DR, und dann denke ich wirst du dir 1 spritze mit 2-3 Ampullen von dem anderen medikament geben muessen. ist so normal. Ich spritze jetzt 3 pro tag und das geht auch noch..

lg und viel glueck

nina


  Re: Fragen zu der PID/IVF
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 10.02.2011 09:09
Die Medis, die Du aufgeführt hast, sind für unterschiedliche Wirkungen verantwortlich: das Decapeptyl ist zur Downregulierung. Menogon, Menopur oder Menorial sind die Medikamente, die die Eizellen wachsen lassen. Hier solltest Du Dich auf EINS davon festlegen, also nicht durcheinander kaufen. In Dtl. ist Menogon HP das Standardmedikament, im Ausland gibts auch die anderen. Bravelle ist zum Auslösen des Eisprungs.

Während der Stimulation kommt es darauf an, wie gut Du auf die Stimu-Medis reagierst....danach richtet sich die Dosis. Die Downregulierung musst Du bis zum Punktionstermin spritzen....macht also mindestens zwei Spritzen pro Tag...und dann kommts eben darauf an, wie lange Du stimulieren musst, i.d.R. zwischen 10-14 Tagen. Die Menge an DR-Spritzen deutet auf ein langes Protokoll hin, d.h., dass Du schon im Vorzyklus (ca. 20. ZT) mit der DR anfängst...Stimu dann aber erst im neuen Zyklus.

Wenn ich jetzt zu verwirrend geschrieben haben sollte, dann kannst Du auch alles nochmal ausführlich im Theorieteil finden.

Wollt Ihr PID wegen Eurer vermehrten Fehlgeburten angehen? Tut mir übrigens sehr leid, dass Ihr schon soviel Leid ertragen musstet.


  Re: Fragen zu der PID/IVF
no avatar
   jennysuha22
schrieb am 10.02.2011 14:19
HAllo

Danke für eure Antworten.

Also die PID wollen wir nicht wegen den Fehlgeburten machen lassen. Es waren auch keine Fehlgeburten sonder Abbrüche. Unsere Kinder hatten alle den Gendefekt von meinem Mann geerbt Osteogenisis imperfekta Typ 2. Dort sind die Babys nicht überlebensfähig, sie haben ganz viele Knochenbrüche. Und wir haben eine ca 50:50 Chance, und daher haben wir uns jetzt entschieden eine PID zu machen.
Kann mir noch einer sagen wie teuer eure Medikamente waren?
Ich habe schon mal geschaut wie teuer die hier sind aber ich würde gerne wissen ob die in Tschechien billiger sind.

LG JEnny


  Werbung
  Re: Fragen zu der PID/IVF
avatar    Nina_1978
Status:
schrieb am 10.02.2011 14:58
Hi Jenny,
Ihr seid so ein Paar, wo man sich echt fragt, warum unsere besch.. Bundesregierung die PID nicht zuläßt.
Finde ich schlimm, daß Ihr die KB/PID auch noch selbst bezahlen müßt, das ist echt ungerecht!
Drücke die Daumen, daß alles gut verläuft und Euer Wunsch in Erfüllung geht!
LG, Nina


  Re: Fragen zu der PID/IVF
no avatar
   Andiadm
schrieb am 11.02.2011 20:22
Zitat
Nina1978
warum unsere besch.. Bundesregierung die PID nicht zuläßt

Da muss ich dann doch mal widersprechen: Das ESchG in der heutigen Fasssung wurde 2001 novelliert, und wenn ich mich recht erinnere, waren da "die anderen" am Ruder.
Aber sooo schlecht ist dieses Gesetz nun nicht, wenn das oberste deutsche Gericht meint, dass das Gesetzt PID in D zulassen würde.
Wie immer sind in diesen Diskussion Halbwahrheiten und tendenziöse Meinungen vertreten, aber von beiden Seiten, und weil das eine Gewissensentscheidung ist wird, wie auch bei der Abtreibung, ein Riss durch sämtliche Parteien gehen .... insofern ist keine Regierung an irgendwas schuld.
Wenn sich selbst die Partei, die eigentlich historisch gesehen dagegen sein müsste, nicht klar dagegen bekennen kann, dann gehe ich davon aus, dass dieses Gesetz entweder so bleibt wies ist (also PID erlaubt) oder aber expressis verbis die PID in engen Grenzen zugelassen werden wird.
Also warten wir mal gemütlich ab, freuen uns über die Weitsicht der damaligen Politiker (die übrigens auch die nur 3-EZ Weiterkultiviersache nicht in das Gesetz geschrieben haben) und freuen uns über unser Rechtssystem das in der Lage ist, Gesetze den modernen Gegebenheiten anzupassen und sie dahingehend zu interpretieren.
Dass dieses vielleicht für die Eine oder Andere 2-3 JAhre zu spät ist, ist schade. Auf der anderen Seite will sicherlich keiner die PID zur Geschlechtsselektion zulassen, mit der konsequenz, genetisch vollkommen intakte Embyros nur wegen dem Zeugs zwischen den Beinen zu verwerfen. Das hat schon Alles immer auch mehr als 1 Seite und muss differenziert betrachtet werden.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020