Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Vorgezogener Transfer - was ist los?
no avatar
   Seraphima1
schrieb am 08.07.2010 19:22
Mein Mann und ich versuchen seit einem Jahr ein Kind zu bekommen, bei mir sei alles bestens, nur das Spermiogramm meines Mannes ist mies. Gestern (Mittwoch) war ich zur Punktion, es konnten 10 kleine Eierchen entnommen werden. Und eigentlich hatten wir einen Blastozystentransfer geplant, also Transfer am Montag. Und jetzt habe ich heute angerufen um zu erfragen, wie viele sich haben befruchten lassen und um wieviel Uhr ich am Montag kommen soll und dann hieß es: Nein, der Arzt hat entschieden: Kommen Sie schon morgen! Und auf die Frage, was da los sei, war die Antwort: Dazu können und dürfen wir nichts sagen.

Jetzt bin ich total nervös und habe einfach ANGST: Ist da alles ok??? Haben sich zu wenige befruchten lassen? Entwickeln sie sich nicht gut genug? Was ist da los?
Kann das denn sein, dass sie sich so gut teilen (innerhalb von nur 24h!), dass er gar nicht auf Tag 5 warten will?? Oder ist die Tendenz doch eher: Oh, da werden nicht sooo viele befruchtet worden sein oder sich weiterentwickeln haben, dass er "die Reste" lieber gleich schon verpflanzt, bevor Montag nix mehr da ist? *rotz-und-wasser-heul*

Weiß hier jemand eine Antwort?

Liebe Grüße
Sera


  Re: Vorgezogener Transfer - was ist los?
no avatar
   aktionspotential
Status:
schrieb am 08.07.2010 21:09
Ich finde es unprofessionell, dass Du keine adäquate Antwort zur Befruchtungsrate und den Grund des vorgezogenen Transfers bekommen hast. Hast Du denn mit dem Labor gesprochen? Ich hätte nochmal angerufen und nachgehakt.
Ja Gründe können sein, eine geringere Befruchtungsrate als erwünscht. So war es zumindest bei mir. Da es wohl schwieriger ist die Kleinen über einen längeren Zeitraum in der Kulturschale zu halten und die Gefahr bei nur wenigen befruchteten Eizellen besteht, dass es dann am Ende gar keine schafft, werden diese dann sicherheitshalber früher zurückgegeben, was ja auch gut so ist. Aber was da nun bei Dir los ist, ist reine Spekulation. Also mache Dich nicht verrückt und freue Dich auf Deine Kleinen morgen!
Ich drücke Dir die Daumen!


  Re: Vorgezogener Transfer - was ist los?
avatar    Sophie33
schrieb am 08.07.2010 21:17
Hm, vielleicht stimmt die Anzahl der befruchteten Eizellen mit der Anzahl der gewünschten Transferierten überein oder es ist jetzt schon offensichtlich, wer das Rennen macht, sodass man nicht länger warten muss, falls denn eine Art Selektion stattfinden soll. Vielleicht trifft auch deine Befürchtung zu, dass man befürchtet am 5 Tag keine Embryonen mehr zu haben, aber eigentlich ist nichts davon ein Grund, das am Telefon nicht zu besprechen. Oder meinten die, nur der Arzt dürfe das mit dir besprechen? Finde ich sehr merkwürdig und unsensibel, dich so im Dunkeln tappen zu lassen.
Lass den Kopf nicht hängen. Ich hatte auch bis auf einen Versuch miese Befruchtungsraten und geklappt hat es auch in solch einem. Andere sind hier schon mit angeblich "schlechten" Embryonen schwanger geworden.
Was auch immer der Grund sein mag: toi, toi, toi
Liebe Grüße
Sophie




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021