Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.07.2010 08:02
Hallo,

ich kann mich nur blumeauf Arbeit anschließen. Ich finde es unmöglich, dass dein Mann in einer Krise zu einer anderen Frau geht und mit ihr Sex hat. Du rechtfertigst dich das er diese Frau doch schon schließlich länger kennt. Das ändert aber überhaupt nichts an der Situation dein Vertrauen mißbraucht zu haben. Ich an deiner Stelle und das meine ich ehrlich, hätte mich von meinem Mann getrennt. Du wirst jetzt dein ganzes Leben lang leiden, wenn du sein Kind siehst oder auch nur etwas von ihm hörst. Ständig ist diese andere Frau da, die du verständlicherweise hassen tust. Der Druck das die zweite icsi klappen muss ist jetzt noch viel größer. Ich wünsche dir von ganzen Herzen für die Zukunft ganz viel Glück und Kraft. Pass auf deine Seele auf.

LG Putzilein


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   heuteanonymesIch
schrieb am 06.07.2010 08:53
Ich dank dir für deine Meinung.
Wenn man liebt denkt man nicht rational, er hat Fehler gemacht genau wie ich. Zu dem Zeitpunkt wussten wir nicht das wir wieder zusammenkommen. Er hat mich,das will ich betonen, niemals betrogen!!! Ich werde leiden wenn ich die Frau sehe ja das mag sein aber nicht wenn ich den kleinen sehe. Wir werden ihn so früh wie möglich regelmäßig zu uns holen und da freut sich mein Herz jetz schon.
Vielleicht ein merkwürdiger Gedanke aber wenn diese schmerzhafte Zeit überstanden ist und ich vlt. niemals eigene Kinder haben werde so hab ich immerhin einen Stiefsohn und kann mich auf die Zeit mit ihm freuen. Damit hat die andere dann nichts zu tun!!!
LG


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   Woelfchen007
schrieb am 06.07.2010 10:43
Hallo Anonymesich,

ich finde es ganz richtig so wie Ihr das macht und v.a. wie Du reagierst.
Weinen, weil die Situation zum Heulen ist... aber auch vergeben und lernen, mit der Situation umzugehen.
Hass und Wut sind Gefühle, die sicherlich vorhanden sind und auch gerechtfertigt sein mögen, aber sie machen uns innerlich kaputt.
Sie bringen uns nicht weiter.
Paulo Coelho schreibt: "Du hast keine andere Wahl: Denn wenn du ihm nicht verzeihst, wirst du ewig an das Leid denken, das er dir zugefügt hat und der Schmerz hört nie auf."
Ich finde, das passt wunderbar zu Eurer Situation. Und so wie Du schreibst, schätze ich Dich so ein, als das Du genau das Richtige tust:
Deinen Mann und auch seinen Sohn lieben.
Das Kind braucht Liebe... jedes Kind, egal unter welchen Umständen es geboren wurde und egal welche Eltern es hat.
Mit der Mutter lernen auszukommen, so sehr es auch schmerzt. Ein Kind spürt, wenn zwischen den Erwachsenen etwas nicht stimmt. Ich wünsche Euch, dass Ihr das um des Kindes Willen hinbekommt.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, in diese schwierige Situation hineinzuwachsen, ich bewundere Deine Stärke.
Alles alles Liebe und Gute für die Zukunft - und dass es eben auch mit Eurem gemeinsamen Kind klappt und dass Ihr dann beide Kinder genauso lieben werdet, wie sie es brauchen!

Wölfchen


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   Gäste
schrieb am 06.07.2010 16:58
Ich kenne Dich und Deinen Parnter nicht,
möchte Dir auch nicht zu nahe treten aber wenn ich das richtig verstanden habe,
hat er sich trost bei einer anderen gesucht, weil es bei Euch mit dem KiWu nicht geklappt hat ?!

Er wird immer weglaufen, wenn es probleme gibt, schieß ihn in den Wind und suche Dir einen Partner der immer zu Dir hält.

Eine stabile Partnerschaft muss auch ein unerfüllter Kinderwunsch aushalten können.
Wenn dann einer der Partner einen Seitensprung macht oder sich einen anderen Partner sucht, war die Beziehung nicht stabil genug
und dann hat es mit sicherheit auch andere Probleme gegeben als den unerfüllten KiWu

Mit solch einem Partner würde ich kein Kind mehr haben wollen, kannst Du ihm überhaupt noch vertrauen.

Sorry aber das verstehe ich nicht !!!


  Werbung
  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.07.2010 17:02
Gästin, nochmal nachlesen bitte - die beiden waren GETRENNT. Bei einer Trennung handelt es sich dann nicht um einen Seitensprung.


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
avatar    Floydine
Status:
schrieb am 06.07.2010 17:17
Liebe anonym,
das ist wirklich eine ungewöhnliche und schwierige Situation. Dass die Gefühle bei dir und deinem Mann Achterbahn fahren ist ja klar... Ich wünsche euch ganz viel Kraft und Zusammenhalt, dass ihr diesen neuen Lebensabschnitt gemeinsam meistert und es schafft auch für euch beide als Paar die positiven Seiten an dem Ganzen herauszufiltern. Und der Aussage von ex_fee
Zitat
ex_fee
manchmal entsteht doch aus den widersinnigsten familienkonstellationen etwas wunderbares.
möchte ich mich gerne ohne Kommentar anschließen.

Ich wünsche euch ganz viel Glück!
Floy


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   heuteanonymesIch
schrieb am 06.07.2010 22:37
Ich denke diese Situation zusammen zu meistern und uns gegen so vieles zu stellen bedeutet das unsere Liebe stabil ist.
Was er gesucht hat oder in diesem moment bei der anderen wollte, ist nicht relevant, Verletzte Herzen und Gemüter sind eigenwillig. Wir waren nicht mehr zusammen und hatten es da auch nicht mehr vor. Er hatte somit alle Freiheiten. Das Herz ist wichtig, Er hat eine für ihn unwichtige Frau verlassen die sein Kind unter ihrem Herzen trug um mit mir zusammen zu sein, das ist das Gegenteil von weglaufen. Er macht erst sein Herz glücklich das ist wichtig, was würdet ihr euren Kinder beibringen. Ich würde ihnen immer sagen hört auf euer Herz und macht was euch glücklich macht dann hat man die Energie und Kraft alles durchzustehen! Ich und sein Sohn das ist was zählt. Wichtig ist das er sich um seinen Sohn kümmert ihn liebt, Eltern trennen sich andauernd das sollte keine Hürde sein seinem Kind zu geben was es braucht.
Woelfchen007, das Zitat ist sehr schön und passend.
Vielen vielen liebn Dank an euch alle, das gibt mir Kraft


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
avatar    warmaleinmuppet
Status:
schrieb am 06.07.2010 23:02
ich finde es krass, wie hier einige urteilen. wir stecken nicht drin, keiner weiß, wieso es zur trennung kam. der kindsmutter wird gleich unterstellt, dass sie lügt und betrügt und der mann soll auch das ar*ch sein? schon ein bißchen sehr vereinfacht für eine furchtbar komplexe situation, die für keinen der vier direkt beteiligten optimal ist. der sohn würde sicher auch lieber mit einem glücklichen elternpaar mit fester beziehung aufwachsen, die kindsmutter wäre sicher auch lieber nicht alleinerziehend, der partner hätte lieber ein kind mit der frau, die er liebt, und heuteanonymesich kann sich auch was besseres vorstellen. umso toller und bewundernswerter finde ich, was sie daraus machen. wie sie eigene gefühle ein wenig zurückstellen und gucken, was für das baby das beste ist und wie man sich arrangiert. schmerz erfahren alle vier in irgendeiner form, das kleine baby hoffentlich am wenigsten, es hängt von den erwachsenen ab.
wenn ein paar sich trennt, ist man getrennt und es ist kein "fremdgehen". sicher ist es dann schon seltsam, wenn ausgerechnet in dieser pause mit einer anderen ein kind entsteht, einen vaterschaftstest würde ich auch machen lassen, aber nicht gleich lügen unterstellen. ich finde es stark und mutig, wie reflektiert heuteanonymesich sich der sache stellt, wie sie ihren stiefsohn lieben möchte. hier im geschützten kreis gibt sie zu, dass sie die kindsmutter in diesem moment hasst, was ich verstehen kann. aber wie sie klingt, glaube ich sogar, dass sie ihr nett gegenüber tritt, schon um des kindes willen.
ich wünsche ihr und ihrem partner ein gemeinsames kind. aber so oder so ist es eine gute beziehung, die so etwas aushält, wo zwei menschen ehrlich sind und sich gemeinsam einer solchen situation stellen statt aufzugeben. soll sie den geliebten partner verlassen, selbst unglücklich werden, diesen mann unglücklich machen, der sie liebt, weil während einer trennung ein kind entstanden ist. wie würdet ihr urteilen, wenn die situation umgekehrt wäre? sie in der beziehungspause schwanger geworden wäre und sich danach mit ihrem mann versöhnt hätte? "love conquers all".es wird nicht leicht, aber hoffentlich für alle trotzdem eine bereicherung ihres lebens. und der kleine sohn hat so eine tolle, großherzige, reflektierte stiefmama, die hoffentlich halbgeschwister bekommen darf.

alles alles gute! und rechtfertigt euch nicht für euren weg. es ist sicher hart, wenn man wenig rückhalt im freundeskreis hat, aber viele blicken nicht über ihren tellerrand hinaus.


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.07.2010 08:13
Hallo ex_fee,

hier urteilt niemand, wir sagen nur UNSERE Meinung und diese gibt evtl. Denkanstöße. Es ist immer leicht als Aussenstehender zu sagen, toll wie du das machst und wie stark du bist,weiter so. Nein wenn man sich vorstellt man wäre in dieser Situation, dann kann ich doch sagen was ich machen würde und wie ich fühlen würde. Das hat nichts mit urteilen zu tun. Ich bin der festen Überzeugung das 90% der Frauen hier das nicht mitmachen würden. Mein Leben ist mir einfach zu kostbar. um zu leiden. Das ist meine Meinung und nichts anderes.

LG Putzilein


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
avatar    warmaleinmuppet
Status:
schrieb am 07.07.2010 08:41
aber leidet man nicht mehr, wenn man den geliebten partner verliert? wäre jedenfalls bei mir so. immerhin waren die beiden zum zeugungszeitpunkt getrennt? mich wundert es eben, wie der kindsmutter gleich betrug unterstellt wird teilweise. tut mir leid, verstehe ich einfach nicht. ich glaube auch nicht, dass die situation leicht ist, aber daher die frage, wie das alle sehen würden, wenn die rollenverteilung umgekehrt wäre.


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.07.2010 11:26
"aber leidet man nicht mehr, wenn man den geliebten partner verliert?"

Man sollte sich fragen ist es Liebe oder Angst vor dem Alleinsein???? Natürlich leidet man im ersten Moment wenn man sich trennt, aber dieses Leid geht irgentwann vorbei und wenn nach einer bestimmten Zeit ein neuer Partner ins Leben kommt, denkt man ganz anders über die Vergangenheit. Ist es kein Leiden das Glück einer anderen zu sehen und das auf ewig? Klar kann das Kind nichts dafür und ich hoffe das es von allen am wenigsten darunter leiden muss.

LG Putzilein


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
avatar    warmaleinmuppet
Status:
schrieb am 07.07.2010 11:50
aber ich weiß nicht, warum man sich in dem fall trennen soll? der partner ist nicht fremd gegangen, sie waren getrennt. man geht doch auch beziehungen mit einem partner ein, der schon kinder hat? ich tippe auch, wenns umgekehrt wäre, würden hier alle begeistert sein, dass der partner die schwangere frau trotzdem wieder zurück nimmt.
sicher ist es nicht einfach, aber ich denke anonymie und ihr partner haben eine gemeinsame, sehr bewusste entscheidung getroffen.


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   heuteanonymesIch
schrieb am 07.07.2010 12:32
Hallöchen,
hier ist ja was los,
ich hör mir gern die Meinungen anderer an. Ich find es feige abzuhauen und die Liebe meines Lebens zu verlassen bzw. uns keine Chanche zu geben nur weil ich dann schmerzhaften Dingen ausgesetzt bin. Die Tatsache das wir getrennt waren und unter diesen Umständen wieder zusammen gekommen sind beweist das es hier nicht um Angst vor dem allein sein zu tun hat. Ich bekomme das auch um mich herum mit wie die meisten reagieren (ähnlich wie hier). Wir sind jeden Abend glücklich uns wieder in den Arm nehmen zu können, das sind die moment die zählen, die das ertragbar machen was parallel passiert.
Ich möchte hier auch nochmal erwähnen das es Tasache nicht leicht ist für die Mutter seines Sohnes die sich immerhin ein Leben zu dritt erwünscht und erhofft hat. Immer noch an ihm hängt und jetz eine Alleinerziehende ist, ich will sie nicht verteidigen aber ihre Situation ist tatsächlich nicht die einfachste. Mein Mann unterstütz sie, schließlich hat er Teil an dieser Situation. Wenn die Gemüter etwas abgekühlt sind, jeder sich an die Situation gewöhnen konnte, die neuen Rollen akzeptiert wurden dann werden wir auch eine klasse Familie sein.
Ach ja in einer Stunde bekomme ich meine Blutwerte und weiß dann ob ich heute abend schon meiner ertse Spritze setzen darf,
Daumendrück
denn trotz Kind und doofer Situation das Leben geht weiter und wir stürtzen uns mittenrein!!!


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
no avatar
   Gery86
Status:
schrieb am 07.07.2010 13:10
Hallo Anonyme

Ich finde es echt klasse, wie du dein Leben meisterst, trotz der schwieriegen Situation! Es ist nicht jedermanns - Sache. Also von meiner Seite grosser Respekt.

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es auch mit eurem Kind klappt und dass ihr eine Tolle Familie werde, kann ich mir gut vorstellen, wenn alle mitmachen.

Liebe Grüsse


  Re: Nun ist es soweit..mein Partner wird Vater...ohne mich!!
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 07.07.2010 13:19
Du bist supertapfer und ich finde, ihr geht die Sache richtig an. Dein Verständnis für die alleinerziehende Mutter hab ich auch - ebenso wie für dich und deinen Partner. Schau, dass er sich nicht schlechter macht, als er ist. Und von meiner Seite ein wenig Mutmachen: Bei uns hat's für jedes Kind immer in der 2. ICSI geklappt zwinker Toi toi toi

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021