Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  IUI-Behandlung sinvoll - schubbs
no avatar
   blackcat78
schrieb am 02.07.2010 10:06
Nochmal meine Frage, da ich zwar eine Antwort bekommen habe, aber gerne ein paar Meinungen mehr hätte, wenn ich mich am Montag mit meinem Kinderwunsch Doc über die weitere Vorgehensweise auseinandersetze. Danke!!knuddel

Hallo ihr alle,

ich bin gerade richtig fertig, da ich heute mein zweites Negativ aus der IUI kassiert habe.
Ich bin mir inzwischen nicht mehr sicher, ob das die richtige Methode für uns ist. Wir hatten im Februar unsere erste IUI und jetzt die zweite, immer im Spontanzyklus und nur mit Utrogest zur Unterstützung in der 2. Zyklushälfte. Dazwischen war ich einmal auf natürliche Weise schwanger, hatte allerdings einen frühen Abgang in der 6. Woche.

Was mir auffällt ist, dass die Spermiogramme meines Mannes umso besser werden, je weniger Karenzzeit bis zu Abgabe vorhanden ist. Wir hatten diesmal 35 % A und 15 % B Spermien und die gigantische Menge von 51 Mio! Meine Eizelle war mit 20 mm und die GMS mit 12 mm denke ich auch nicht so schlecht dabei. Die Karenzzeit waren nur 1,5 Tage! Ein paar Wochen davor hatte er ein Kontrollspermiogramm für die Krankenkasse und da waren 5 und 7 Tage Karenzzeit dazwischen und wir hatten ein Ergebnis von 10 % und 0%. Auffällig ist auch ein niedriger Testosteronwert, er ist bei knapp 3 (nmol? richtige Einheit??) Mein Männe hat jetzt Testosteron verschrieben bekommen, damit sich der Wert stabilisiert.

Ich habe jetzt die Vermutung, dass es so ausschaut, dass die Jungs von meinem Mann wenn sie "frisch" sind, relativ fit sind, aber dann ziemlich schnell schwächeln. Und bei einer IUI den Eisprung zeitlich gut zu treffen ist ja auch nicht ganz so einfach.

Oder wäre es möglich, dass sie es nicht schaffen die Eizelle zu befruchten und zu schwach dafür sind?

Bei mir kommt noch dazu, dass ich Hashi habe und mein TSH-Wert ziemlich stark schwankt, bei der letzten Kontrolle kurz vor der Behandlung war er bei 0,05!

Sollten wir vielleicht doch die Behandlung wechseln? Oder es erst mal mit Clomi und Auslösespritze versuchen?
Ich habe nur solche Angst vor einer Überstimulation, da ich im rechten Zyklus meistens sowieso schon 2 Eibläschen habe...
Ich weiß aber auch nicht wie viele unstimuilierte IUI´s ich psychisch noch schaffe, da die letzten zwei Wochen echt grauenhaft waren, wenig Schlaf, Träume von Fehlgeburten,...

Ach, ich bin echt ratlos, was ich machen soll, gerade eben ist alles irgendwie doof.

Wäre toll, wenn ihr ein paar Ratschläge für mich hättet.
Danke - die etwas niedergeschlagene blackcat


  Re: IUI-Behandlung sinvoll - schubbs
no avatar
   worty-j
schrieb am 02.07.2010 10:35
Hallo Blackcat!
Laß dich malstreichel!
Ich kann dir leider nicht richtig helfen. Bei uns steht im nächsten Zyklus eine IUI auf dem Plan. Bin im Moment noch bei Clomi Zyklus mit Eisprung auslösen. Habe so eben einen Beitrag verfasst. Aber ich wollte dir sagen das du vor dem Clomifen und dem auslösen keine angst haben mußt. Ich nehme nur ganz wenig Clomi (am 3., 5. und 7. ZT je 50 mg) und habe gar keine nebenwirkungen. Ein Versuch wäre es doch wert, oder? Mein Kiwu Doc ist die ersten Zyklen mit Clomifen sehr sparsam, setzt nur sehr wenig an um erst mal zu schauen wie man darauf reagiert. So ist die Gefahr einer Überstimu sehr gering.

Ich drück dir die daumen


  Re: IUI-Behandlung sinvoll - schubbs
no avatar
   gabriele65197
Status:
schrieb am 02.07.2010 10:50
Hi,

ich finde auch, dass es sinnvoll klingt. Das Timing kann man durch eine Stimulation perfektionieren, egal, ob Du z.B. mit Clomi oder Gonal stimulierst- und dann den ES aulöst.

Ich denke aber, dass Du vorher Deine SD gut einstellen solltest, denn ansonsten kann es sein, dass Du eine schlechte Eizellqualität hast. Leider können durch eine leichte Unterfunktion ja auch Fehlgeburten ausgelöst werden.

LG

G


  Re: IUI-Behandlung sinvoll - schubbs
no avatar
   St_Pauli
Status:
schrieb am 03.07.2010 10:59
Ich schließe mich den anderen an: wichtig ist, dass deine SD gut eingestellt ist. Hattest du denn schon mal eine Bauchspiegelung? Das wäre auf jeden Fall sinnvoll.

Ob man statt IUI besser mit IVF weiter macht, ist immer auch eine Frage wie alt man ist und welche Probleme vorliegen. Eine IVF kostet nicht nur erheblich mehr, sondern ist vor allem körperlich belastender und - was noch wichtiger ist - auch kein Garant für Erfolg.

Solltest du noch jung sein, würde ich erstmal mit IUI weiter machen (das SG spricht ja nicht dagegen). Für die Seele würde ich allerdings immer wieder Pausen dazwischen einlegen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020