Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Ein paar Fragen
no avatar
   stauferin
schrieb am 30.06.2010 07:43
Hallo,

ich bin neu hier und habe schon gleich ein paar Fragen.

Ich war letzte Woche mit meinem Mann zu einem Infoabend in einer Kinderwunschpraxis.
Es wurde alles ziemlich "industriell" erklärt.
Leider konnte mir werder der Arzt dort noch meine Frauenärztin bis jetzt mal sagen was ich alles abklären lassen muss bevor man einen künstliche Befruchtung in Betracht zieht.
D.h. welche Untersuchungen habt ihr denn machen lassen?
Und wie lange habt ihr es auf natürlichem Weg versucht bis ihr euch dazu entschlossen habt.
Und wann zieht mann eine Insemination in Betracht?

Sorry für die vielen Fragen.

DANKE schon mal im voraus!


  Re: Ein paar Fragen
no avatar
   Eisblume74
Status:
schrieb am 30.06.2010 08:05
Hallo und willkommen hier,

dass euch die Ärzte nicht sagen konnten, welche Untersuchungen normalerweise gemacht werden, ehe ihr in eine KiWu-Praxis überwiesen werdet, ist etwas eigenartig... In der Regel wird bei der Frau ein Zyklusmonitoring gemacht, wo überprüft wird, ob ein Eisprung stattfindet und ob die Hormone ok sind, vom Mann sollte ein Spermiogramm gemacht werden. Sollte dieses sehr schlecht ausfallen, wird man wohl gleich zum KiWu-Doc überwiesen, weil da der FA ja nichts machen kann. Gibt es hormonelle Auffälligkeiten bei der Frau, dann überweisen einige Ärzte sofort in eine KiWu-Praxis, andere probieren es erstmal selbst mit Clomifen oder so. Meiner hat damals ein Problem bei mir vermutet und mich gleich überwiesen, weil er der Meinung ist, in der KiWu-Praxis sitzen einfach Experten hierfür.
Wie lange man auf normalem Wege "üben" sollte, hängt auch ein bisschen vom Alter ab (oder auch von anderen Faktoren - wir hatten damals eine Fernbeziehung und deshalb hat mich mein Arzt leider erst relativ spät überwiesen). Man sagt, dass bis zu 12 ÜZ, in denen man gezielt zum Eisprung Sex, normal sind.
IUIs werden vor allem dann gemacht, wenn das SG nur leicht eingeschränkt ist und/oder leichte Zyklusunregelmäßigkeiten bestehen.

Wenn du noch weitere Fragen hast, immer zu.Ja


  Re: Ein paar Fragen
avatar    motte79
Status:
schrieb am 30.06.2010 08:06
Hallo skelligring und herzlich willkommen hier im Forum!

Ich muß sagen, daß ich die "Nicht-Auskunft" des Arztes (und auch Deiner FÄ) ziemlich ernüchternd finde.

Aber nun gut: es heisst ja nicht gleich, wenn man sich an ein Kinderwunschentrum wendet, daß man gleich mit IVF oder gar Insemination startet. Grundlegend werden erstmal die wichtigsten Untersuchungen gemacht, um der Ursache auf den Grund zu kommen und das findet in der Kiwu statt. Deshalb merkwürdig, warum der Doc nix sagen konnte...

Es werden von Euch beiden ein Blutbild erstellt, zur Überprüfung vieler Hormone. Dann muß unbedingt ein Spermiogramm erstellt werden und es sollten noch Deine Eileiter auf Durchgängigkeit getestet werden. Wenn letzteres ok ist und das Spermiogramm nicht bis leicht eingeschränkt ist, kann man auch erstmal stimul Geschlechtsverkehr haben ider eine Insemination machen.

Wenn es auf beiden Ebenen starke Einschränkungen gibt, geht man über zur IVF/ICSI.

Aber, über was wurde denn alles beim Info Abend infortmiert? Komisch....

Wir selber haben seit auch 2 Jahren Kinderwunsch, sind seid 6 Mon. in einem Kinderwunschzentrum, haben 2x stimul. GV nach Plan gemacht, 2 IUIs (Inseminationen) und haben nun nach einer Eileiterschwangerschaft eine Zwangspause und dann werden wir mit IVF weiterverfahren.

Falls Ihr Euch nicht gut aufgehoben gefühlt habt, geht nochmal zu einer anderen Institution, wenn ihr die Möglichkeiten habt!

Lieben Gruß
Motte.


  Re: Ein paar Fragen
avatar    Emi2012
Status:
schrieb am 30.06.2010 08:45
Hallo,
Ja finde auch komisch das der FA euch nichts sagen konnteNein.Also eigendlich sagt der FA nach 12 Mon.macht man bei der Frau einen Hormoncheck und beim Mann ein SG wenn beides in Ordnung ist fängt der FA mit einer leichten Stimu an wenn bei irgendeinem von euch nichts IO ist werded ihr eigendlich sofort in eine KIWU Praxis überwieseTelefon.Da wird dann nochmal ein Blutbild und ein eingehenderes SG gemacht(was man aber leider selber bezahlen mußIch bin sehr sauer).Da wirst du auch über IUI und das alles aufgeklärt.Also ich würde mich an deiner Stelle eine Überweisung in eine KIWU holenDas ist super.
LG Kuschelhasewinkewinke


  Werbung
  Re: Ein paar Fragen
avatar    Varis
schrieb am 30.06.2010 09:22
Hallo skelligring,
Spermiogramm beim Mann und Blutabnahme zwecks Hormonbestimmung bei der Frau ist vielleicht der kleinste gemeinsame Nenner. Mehr wurde bei uns auch nicht gemacht, da die Ursache ganz deutlich und ausschließlich in meinen Hormonen lag. Was wiederum heißt, dass man nicht gleich IVF oder IUI in Betracht ziehen muss, sondern es vielleicht "einfach" mit dem "korrigieren" des Hormonhaushaltes getan ist (was im Gegensatz zu IVF und IUI komplett von den KK übernommen wird).

IVF und IUI sind, glaube ich, Mittel der Wahl, wenn die Spermien nicht von alleine ans Ziel kommen können. IVF und IUI weil die Spermienqualität nicht ausreicht und IVF weil etwas im Bauchraum der Frau sie daran hindert, z.B. verformte Eileiter. (Korrigiert mich, wenn es nicht stimmt!)

Dann lese ich hier ab und an, dass Paare nur zwei o.ä. stimulierte Zyklen "probieren" dürfen (andersherum sollen "normale" Paare mindestens 24 Monate fruchtlos üben, bis sie als steril an einen KiWu-Arzt überwiesen werden), bevor der Arzt weitere Zyklen ablehnt und zu den "kostenpflichtigen" Alternativen übergehen will. Bei uns wurde gesagt, wir können im Grunde so viele Zyklen nur mit Stimu und GV nach Plan probieren, wie unsere Nerven mitmachen. Ich vermute mal, wenn die Nerven nicht mehr mitgemacht hätten und es sonstige Anlässe gegeben hätte (auffällige US-Bilder, extrauterine Schwangerschaft o.ä.), hätte man sicher auch eine Bauchspiegelung o.ä. noch machen können und dann gibt es ja auch noch zig Diagnosemethoden, wenn eine Schwangerschaft zustande kommt, aber nicht glücklich zuende geht.

Wir haben 4 Jahre probiert, bevor wir uns an den KiWu-Arzt überweisen ließen, obwohl von Anfang an klar war, dass es nur mit einem Wunder von alleine geklappt hätte. Aber da war die Lebenssituation auch so, dass wir gesagt haben: "Die Chancen sind mehr als schlecht, aber es wäre schön, wenn es was wird." Nach vier Jahren hatte es sich eben gewandelt in: "Okay, wenn wir an unserer Familienplanung festhalten wollen, müssen wir langsam etwas Tempo aufnehmen."

P.S.: Wir mussten weder Hormonbild noch Spermiogramm beim KiWu-Arzt selber bezahlen.
P.P.S.: Mein KiWu-Arzt ist übrigens dagegen, dass Frauenärzte die Hormonstimulation selber machen (auch wenn es "nur" mit Clomifen ist), weil die wohl i.d.R. nicht die ca. 2 Mal Ultraschall pro Woche machen können, die nötig wären, und daher häufiger Mehrlinge entstehen.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.06.10 09:27 von Varis.


  Re: Ein paar Fragen
no avatar
   Lina76
schrieb am 30.06.2010 10:15
Hallo Zusammen,

da hätte ich auch noch eine Frage:
Es wurde geschrieben, .... Spermiogramm nicht bis leicht eingeschränkt ist, kann man auch .......... eine Insemination machen.

Wie soll man das verstehen, leicht eingeschränkt?
Mein KiWu-Arzt konnte / wollte mir da keine genaue Zahl nennen, was mich aber tierisch interessieren würde!

Gruß Lina


  Re: Ein paar Fragen
avatar    Emi2012
Status:
schrieb am 30.06.2010 11:44
Also ich finde 4 Jahre warten oder 2 Jahre warten viel zu lange.Meine FÄ hat sofort reagiert wo sie rausgefunden hat das ich ne leichte Gelbkörperhormonschwäche habe und hat mich sofort in die KIWU Praxis überwiesenJa(die zu meinem Glück direkt im gleichen Gebäude ist wie meine FÄIch freu mich sehrist)da sie keine Hormontherapie machen kann da sie nicht die möglichkeit hat wie hier schon erwähnt immer einen US durchzuführen und die in der KIWU sich damit bestens auskennen.Jetzt Stimuliere ich mit Puregon und bin sehr zufrieden jetzt Freitag wird wohl mein ES ausgelöst und am 12.7 ist das SG von meinem Menne dran.Also mein Menne macht das SG erst mal beim Urologen,da mir in der KIWU gesagt wurde das es da 101 Euro kosten soll.Sie hat mir erklärt das es was kostet läge daran das es kein "einfaches"SG wäre sonder das da bestimmt wird wie lange die Schwimmer Schwimmen ob sie verformt sind und das würde der Ueologe nicht veststellen und die Krankenkasse nicht bezahle.Ich hab ne FrageFürs Hormonbild mußte ich auch nix bezahlen und für die STIMU bezahle ich nur die Überweisung!
LG Kuschelhase


  Re: Ein paar Fragen
no avatar
   Eisblume74
Status:
schrieb am 30.06.2010 11:58
@Lina76: Leicht eingeschränkt heißt, dass die WHO-Kriterien (Normwerte - hier klicken) ganz knapp oder nur in einem Punkt nicht erfüllt sind. Bei uns war es z.B. die Morphologie, die bei 8-10% lag.

@Kuschelhase: Wenn man (FA/FÄ) sofort etwas findet (oder zumindest einen begründeten Verdacht hat), überweist man seine Patientin auch schneller als wenn man der Meingung ist, es liegt alles noch im normalen Rahmen der Zeit oder - was noch viel schlimmer ist und auch vorkommen soll - die Patientin sollte sich nicht so viel Druck machen.Ich bin sehr sauer

Über die Bezahlung von SGs gab es hier schon mehrere Diskussionen, aber eigentlich sollte JEDES SG von der GKV bezahlt werden, da es ja zur Diagnostik gehört und diese nun mal von der Krankenkasse übernommen wird.


  Re: Ein paar Fragen
avatar    Emi2012
Status:
schrieb am 30.06.2010 13:26
Also ich wurde nach 8 Monaten in die KIWU überwiesen.autofahrenIch weiß auch nicht warum die Krankenkasse das SG nicht bezahltsehr treurig.Also Druck sollte man sich auch nicht machen,ist zwar leichter gesagt als getan aber soll helfen.


  Re: Ein paar Fragen
no avatar
   stauferin
schrieb am 01.07.2010 10:19
Hallo,

und danke für die vielen Antworten.

Wir haben jetzt einen Termin zum Erstgespräch in der KIWU gemacht. Der frühste war Ende August.
Vorher wird ein Spermiogramm gemacht.

Mich macht es halt so verrückt, dass ich nicht weiß worum es nicht klappt.
Die Hormontest die von mir in der Frauenarzt-Praxis gemacht wurden waren auch ok. Genauso wie die Ultraschalluntersuchungen.

Mein Zyklus war auch immer sehr genau - fast auf den Tag kam meine Periode.
Seit ich mich in das Thema so reinsteigere kommen sie manchmal 8 Tage früher. Das werde ich mal bei der Frauenärztin abklären lassen.

Sorry, dass ich euch so zu jammere.

LG und Danke




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020