Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Nach PU - leider keine Eisbärchen Hilfe
no avatar
   helsinki
schrieb am 25.06.2010 10:17
Hallo zusammen,

Ich hatte gestern PU, und wenn ich ehrlich bin war ich enttäuscht über die Ausbeute - ich hatte 8 grosse Follis und 4-5 etwas kleinere, die wurden allerdings nicht punktiert. 6 EZ wurden gefunden, wovon 5 reif waren und eine wurde dann doch noch verworfen weil sie nicht gut aussah.

Heute morgen kam der Anruf das sich von den 4 verbleibenden 3 haben befruchten lassen. Es wird also leider keine Eisbärchen geben, der Biologe hat mir empfohlen die 3 zu Blastos weiterentwickeln zu lassen, die soll ich nächsten Dienstag transferiert bekommen. Was aber wenn sich auch davon keines bis zum Blastostadium weiterentwickelt? Sollten sich doch wider Erwarten alle 3 entwickeln würde man 1 Blasto einfrieren - ich dachte das ist nicht mehr erlaubt beim Blastoentwicklungsstadium bzw. stelle ich mir die Frage ob es denn Sinn macht, da die Chance das die eine beim auftauen nicht aufwacht doch nicht gerade gering ist...Ich hab ne Frage

Ich hatte doch sehr auf wenigstens 4 befruchtete gehofft, so das wir 2 Samstag zurück bekommen hätten und 2 eingefroren werden. So bleibt es also bei der einen Chance - das macht mir ganz schön Angst wenn ich ehrlich bin, denn ob wir noch einen weiteren ICSI-Versuch wagen weiss ich noch nicht, mein Mann hat schon gesagt das er eigentlich keinen nächsten Versuch mehr starten willsehr treurig

Sorry, aber ich bin gerade echt down...

Helsinki


  Re: Nach PU - leider keine Eisbärchen Hilfe
avatar    Laulau69
schrieb am 25.06.2010 10:41
liebe helsinki.
ich kann deine enttäuschung gut verstehen. vor allem, wenn im US so viele follis zu sehen waren, rechnet man damit, dass man sich wenigstens auf einen guten start verlassen kann.
AAAABER: da du es jetzt ohnehin nicht ändern kannst, darfst du beginnen, dich über diese ausbeute zu freuen. ihr habt drei eizellen - das ist das maximale, was eingesetzt werden darf (also die höchstzahl) und mehr als viele andere haben (einige haben 12 eizellen, aber letztlich nur eine befruchtete…)
was blastos betrifft: stimmt, es kann euch passieren, dass keiner der drei das blastostadium erreicht. ihr könnt aber in diesem fall auch davon ausgehen, dass sich die eizellen im körper nicht so gut entwickelt hätten.
ich drück dir einfach doll die daumen, dass dieser erste versuch klappt.
(und was deinen mann betrifft, der nur einen versuch machen will – solche ansichten gibt es oft. aber es klappt eben nicht immer gleich, und manchmal auch nicht beim 4. mal. ich würde zu einem so frühen zeitpunkt kein zweites mal ausschließen…)
lieben gruß


  Re: Nach PU - leider keine Eisbärchen Hilfe
no avatar
   Blume1975
schrieb am 25.06.2010 12:10
Hallöchen,
ich kann Deine Enttäuschung verstehen.
Bei unserer 3. Icsi blieben auch "nur" 3 übrig, die wir damals bis zum Tag 5 weiterentwickeln ließen. Ich wurde das erste Mal schwanger, leider nicht intakt. Bei der 4. Icsi blieben sogar "nur" 2 übrig (ich hatte auch immer so 6 bis 8 Eizellen), wovon sich aber eine erfolgreich festbiß.
Ich persönlich würde nur eine befr. Eizizelle nicht einfrieren, jedoch muß das immer jeder für sich entscheiden.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Eure 1. Icsi erfolgreich verläuft.

Ob noch weitere Versuche folgen, könnt Ihr ja immer noch bereden, sollte der Versuch negativ ausfallen.

LG Blume1975


  Re: Nach PU - leider keine Eisbärchen Hilfe
avatar    asya81
schrieb am 25.06.2010 12:42


Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020