Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Am durchdrehen
avatar    Glück2012
Status:
schrieb am 23.06.2010 22:10
Hey Ihr Lieben, ich bin ja eigentlich überhaupt kein Pessimist und hab bei anderen auch immer aufmunternde Sprüche übrig....Ich bin jetzt zur Zeit im 4. ÜZ mit Clomhexal und ich hab überhaupt nicht das Gefühl, als ob es klappen tut. Im Gegenteil....bin nur noch launisch und mal zur Ruhe komme ich auch nicht seit dem. Ich versprach mir echt viel davon, als man mir erzählte, dass es die Chancen erhöhen wird wenn ich Clomhexal einnehme. Pustekuchen!!!! Der Druck ein Kind zu bekommen ist dadurch nur noch größer geworden und das Loch am Ende jeden Zykluses nur noch tiefer. sehr treurig
Ich muss es einfach mal niederschreiben, sonst platz ich echt. Meinen Mann setz ich damit auch unter ewigen Druck, es ist wie für den Terminkalender bestimmt, wenn Ihr versteht was ich meine. So ungefähr-> Wann würde es Ihnen denn passen? Naja, geben Sie mir einen Termin um den Zeitraum des Eisprunges....Ohnmacht
Versteht Ihr???? Es kann doch nicht angehen, dass es sich wirklich nur um das eine dreht, krampfhaft schwanger zu werden....Dann probier ich wiederum einfach mal meinen Kopf abzustellen und zu relaxen und mich trifft wieder eine neue Nachricht aus dem Bekanntenkreis, die nur eins beinhaltet: Schwanger!!!! Ich glaub, mich hat der Storch echt vergessen....Ich weiß, dass es vielen hier so geht und sogar teilweise längere Zeit schon, vielleicht könntet Ihr mir einfach mal ein paar Tipps geben, wie ich mir das alles nicht all zu Herzen nehme.
Ich drück Euch allen ganz fest die Däumchen Lieben Gruß


  Re: Am durchdrehen
no avatar
   blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 23.06.2010 23:16
wie man es sich nicht zu herzen nehmen muss - keine ahnung. ich versuch immer die schönen dinge in meiner beziehung zu sehen, das geht ganz gut.

das problem ist einfach, dass die zeit, schwanger zu werden, so begrenzt ist und dann kann man das ja nur ein paar mal im jahr. ich hab immer das gefühl, dass es plötzlich zu einer sache wird, die man nicht planen kann. man kann sonst alles planen und beeinflussen, welchen job man macht, wie man sich sein leben einrichtet, ob man keine kinder will usw. aber dann kommt was, das "passt" jetzt, weil der richtige partner, das richtige gehalt, das richtige alter erreicht ist - und dann funktioniert das nicht. wenn man schwanger werden will und das nicht kann, wird einem irgendwie die selbstbestimmung entzogen. selbst wenn man dann in behandlung ist, funktioniert es ja nur einmal im monat. ich merke ja jetzt schon wieder, wie ich meine icsi von äußeren faktoren abhängig machen will: jetzt wär es gut, weil ich fühl mich körperlich wohl, aber wie ist das mit der arbeit dann, oder kann ich da überhaupt mit der therapie anfangen usw.

naja und dann red ich manchmal mit meiner cousine, weil die mich wieder daran erinnert, dass es auch andere dinge gibt, die was haben und wenn ich mich wieder erinnere, dass die arbeit spaß macht oder die küche aufzuräumen oder ein spaziergang, eben ganz alltägliches! dann geht es wieder, weil ich dann zumindest einen moment hatte, in dem ich lächeln konnte


  Re: Am durchdrehen
avatar    Glück2012
Status:
schrieb am 24.06.2010 01:35
Du hast schon recht, ist manchmal einfach nicht einfach die schönen Sachen im Leben zu sehen. Vielleicht überwiegt ein wenig der Frust, dass es bei so vielen schier so einfach funktioniert. Und man dann auch noch hört, dass es gerade nicht in den Kram passt oder es ein Unfall war, den man aber in der heutigen Zeit schnell wieder rückgängig machen kann. Hört sich vielleicht ein wenig seltsam an, aber ich finde es mehr als ungerecht und ich kann niemanden dafür verantwortlich machen, da es Schicksal ist. Es zieht mich einfach nur runter, dass es trotz Ärztlicher Hilfe nicht klappt. Und dabei üben hier viele noch viel viel viel länger als ich. Ich fang jetzt sogar noch das Abitur an um mich ein wenig abzulenken (war der Rat meiner Ärztin, eine Beschäftigung). Ich bin zudem auch noch sehr jung und eigentlich liegt alles noch vor mir....und trotzdem habe ich Angst, dass es nicht klappen wird. Der Abort liegt jetzt über 2 Jahre zurück und wenn ich daran denke, zerreist es mich innerlich. (Tut mir echt leid, dieses Jammer-Posting) Ich bin ein ganz anderer Mensch geworden, viel zu sensibel. Um ehrlich zu sein, eine richtige Heulsuse....Ich danke Dir auf alle Fälle für Deine Nachricht, ganz lieben Gruß ziundna




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021